Diese Promis sind echte Pokerprofis
 17.06.2022, 15:41 Uhr

Poker gehört zu den beliebtesten Kartenspielen unserer Zeit. Vorläufer der heute bekannten Varianten finden sich schon im alten Persien wieder, natürlich in einer stark abgewandelten Version. Dementsprechend gab es über die Jahrhunderte ganz verschiedene Spiele, die Poker beeinflussten. Besonders das französische Poque gehört zu den maßgebenden Vorgängern. Auch der Name findet hier seinen Ursprung. Basierend auf dem Verb „pochen“, wurde es im Englischen zu „poke“ und anschließend zu Poker, was erstmals in der 1830ern erwähnt wurde. 

Siedler aus Frankreich waren es auch, die das Spiel rund 1829 in die Vereinigten Staaten brachten. Schon damals berichteten Schauspieler wie Joseph Crowell von dem Kartenspiel. Zum damaligen Zeitpunkt waren es jedoch nur 20 Karten, im Gegensatz zu den heutigen 52

Erst als ein Spiel für Schummler bekannt, wurde jedoch bei Einführung der World Series of Poker (WSOP) in den 1970ern der Fokus auf den strategischen Aspekt gelegt und gewann dadurch an Seriosität. In den darauffolgenden Jahrzehnten sprach Poker eine immer breitere Masse an. 

Einer der großen Vorteile des Spiels ist, dass es im Gegensatz zu anderen praktisch überall gespielt werden kann. Es wird kein großes Equipment wie beim Roulette benötigt, sondern lediglich etwas Platz und einige Chips. Wie heutzutage gespielt wird hat sich allerdings verändert. Nach wie vor sind die grünen Tische der Spielbanken beliebt und auch die privaten Runden mit Freunden und Kollegen werden wohl nie der Vergangenheit angehören. 

Das Netz bietet inzwischen aber zahlreiche großartige Angebote, die echtes Pokerfeeling auf den Bildschirm holen. Die Branche der digitalen Spielbanken boomt und namhafte Anbieter haben ein ausgefeiltes Repertoire für den Spielspaß. Diese lassen sich vergleichen, um die beste Variante für die eigenen Vorstellungen zu finden und wie bet365 Casino Erfahrungen der Schweiz zeigen, sind Sicherheit und Transparenz inzwischen garantiert. Hierzulande ist mit dem neuen Glücksspielvertrag von 2021 ebenfalls frischer Wind in die Szene gekommen. Im Gegensatz zum Nachbarland sind die Anbieter hier aber vor allem für Slot-Spiele lizensiert, während klassische Spiele in der Schweiz weiterhin große Popularität genießen. 

Aber auch in Hollywood erfreut sich das Kartenspiel größter Beliebtheit. Es werden Lieder über die Thematik geschrieben, Filme handeln davon und auch die Schauspieler selbst probieren gerne ihr Glück am Spieltisch. Dabei findet man nicht nur Hobbyspieler in den illustren Reihen. Einige große Namen des Filmgeschäfts haben sich über die Jahre einen Ruf als Topspieler aufgebaut. Ein paar von ihnen haben wir hier etwas genauer unter die Lupe genommen.

Tobey Maguire

Mit der Hauptrolle in den „Spiderman“-Filmen oder „Der große Gatsby“ gehört Maguire zu den Topverdienern im Filmgeschäft. Außerdem spielt er seit über 15 Jahren leidenschaftlich Poker und das sogar recht erfolgreich. Ob bei der National Championship of Poker oder der World Poker Tour, er ist häufig am Spieltisch zu finden. Bei der World Series of Poker landete er dreimal auf einer Geldplatzierung. Insgesamt hat er über 200.000 Dollar Preisgeld abgeräumt und gilt in Hollywood auch bei privaten Partien als notorischer Spieler. 

Jason Alexander

Der „Seinfeld“-Star spielt seit etlichen Jahren Poker und ist als ernstzunehmender Spieler bekannt. Rund 30.000 Dollar soll er im Laufe der Zeit bei Profitunieren gewonnen haben. Bei einem Turnier für einen wohltätigen Zweck gewann er einst sogar eine halbe Millionen Dollar. Dieses Preisgeld wurde selbstverständlich an eine Organisation seiner Wahl gespendet. Mittlerweile ist er eines der Promi-Gesichter für PokerStars und nimmt sowohl an Meisterschaften als auch Charity-Events teil. 

Jennifer Tilly

Die Schauspielerin Jennifer Tilly ist vor allem aus den Filmen der „Chucky“-Reihe bekannt. Doch Talent beweist sie nicht nur vor der Kamera, sondern auch am Pokertisch. Schon während ihre Schauspielkarriere nahm Tilly regelmäßig an professionellen Turnieren teil – und das mit beachtlichem Erfolg. Sie gewann die Ladies Championship der WSOP und kürte sich somit zur Pokerweltmeisterin. Auch in anderen Turnieren wie der World Poker Tour schnitt sie immer mit guten Ergebnissen ab. Insgesamt belaufen sich ihre Gewinne auf über eine Millionen Dollar Preisgeld. 

Ben Affleck 

Auch Ben Affleck gehört seit etlichen Jahren zu den A-Promis am grünen Tisch. Sowohl als Schauspieler, als auch als Regisseur hat er namhafte Preise erhalten. Seine Leidenschaft für Poker ist nicht nur seinen Fans bekannt, denn 2004 gewann er sogar die State Poker Championship in Kalifornien. Insgesamt konnte der Batman-Darsteller rund 360.000 Dollar an Preisgeldern einheimsen und auch bei privaten Partien der Hollywood-Stars wird seine Anwesenheit geschätzt, aber auch gefürchtet. 

Rick Salomon 

Rick Salomon ist aus Filmen wie „Beim Leben meiner Schwester“ bekannt und gilt als einer der Bad Boys von Hollywood. Seine Pokerkarriere startete er bereits 2005 und er konnte seitdem einige Preisgelder gewinnen. Ob die World Series of Poker oder die World Poker Tour, Salomon ist an den Tischen zu finden und landet in den meisten Fällen auf einer Geldplatzierung. Allein bei einem exklusiven Spiel in Monte-Carlo räumte er rund 3 Millionen Dollar ab. Insgesamt belaufen sich seine Gewinne dabei auf rund 10 Millionen Dollar. 

Aber nicht nur in Hollywood gibt es berühmte Pokerspieler. Neben oben erwähnten Schauspielern gibt es zahlreiche weitere Poker-Enthusiasten in der Promiwelt. Athleten wie Michael Phelps oder Rafael Nadal gehören zu ihnen, aber auch Comedian Kevin Hart hat seine Leidenschaft für das Strategiespiel entdeckt. 

Es bleibt abzuwarten, welche Promis der Generation Z ihren Weg zu den Tischen finden. Eins ist jedoch gewiss: Aus der Mode kommen wird das spannende Spiel so schnell nicht.

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr zum Thema