Wie funktionieren Boni in Online-Casinos?
 01.11.2020, 17:08 Uhr

Wer im Online-Casino sein Glück versuchen möchte, der wird bemerken, dass die Anbieter reichlich Promotionen im Gepäck haben. Aber was bedeuten die Boni eigentlich? Und worauf gilt es zu achten? Hier gibt es die Details!

Online-Casinos werben mit reichlich Promotionen, aber: Was ist eigentlich was?

Willkommensaktionen, Gratis-Guthaben, Freispiele – die Welt der Online-Casinos ist voller Promotionen. Die Versprechen werden immer größer, die Angebote immer verlockender und die Möglichkeiten immer vielfältiger. Kein Wunder, dass man als Casino-Besucher heutzutage kaum mehr eine Wahl hat, als sich mit der Funktionsweise von Boni in Online-Spielhallen zu befassen.

Während Bonusaktionen einerseits überaus divers sind, so sind sie sich andererseits in vielen grundlegenden Merkmalen dennoch sehr ähnlich. Wie Promotionen auf Casino-Plattformen im Netz funktionieren, kann somit durchaus einfach und verständlich erklärt werden.
 

Die wichtigsten Bonusangebote erklärt 

Die Auswahl an Boni für Casino-Kunden ist in der Welt des iGamings enorm. Sich mit einer Übersicht über die wichtigsten Angebote zu befassen, noch bevor es um echtes Geld geht, ist also eine wirklich gute Idee. Wer im Casino spielen und dabei auch Chancen auf echte Gewinne haben möchte, muss nicht zwangsläufig eigenes Geld in die Hand nehmen, zumindest nicht sofort. Casino Startguthaben oder Freispiele gibt es nämlich längst auch ohne vorherige Einzahlung!

No Deposit Boni

Diese Bonusart beschreibt Zuwendungen, die dem Spieler ohne Einzahlung zur Verfügung gestellt werden, egal, ob es dabei um Startguthaben oder Freispiele geht. Sie richten sich häufig an Neuankömmlinge auf einer Casino-Plattform. Achtet hier besonders auf die Bonusbedingungen, denn sie können sehr anspruchsvoll sein.

Einzahlungsboni

Der Name ist Programm: Derartige Aktionen kann man immer dann nutzen, wenn man Geld auf sein Spielerkonto einzahlt. In dieser Kategorie findet dank der großen Auswahl so gut wie jeder ein passendes Angebot. Willkommensangebote sind sehr oft typische Einzahlungsboni, enthalten nicht selten aber auch Freispiele.

Prozentuales Bonusgeld

Dieser Einzahlungsbonus bringt eine Zugabe zur eigenen Einzahlung und zwar in vordefinierter Höhe, die sich aus einem prozentualen Anteil des Einzahlungsbetrags berechnet. 100 % sind hier fast immer die Regel, doch auch wesentlich höhere Bonusgelder, etwa die zweifache oder dreifache Menge der eigenen Einzahlung, können dazugezahlt werden.

Freispiele

Freispiele, auch Free Spins genannt, sind kostenlose Drehungen, die für bestimmte Spielautomaten vergeben werden. Sie sind in ihrer Einsatzhöhe in der Regel festgelegt und können nur an einem oder einigen wenigen Slots genutzt werden.

Turnierteilnahmen, Lotterielose, Preisgewinne

Eher seltene Boni, die häufig als kleine Geste zwischendurch oder zusätzlich zu anderen Boni gewährt werden, sind kostenfreie Teilnahmen an Turnieren oder Lotterieziehungen, die zu Preisgewinnen führen können.

Wie funktionieren Boni in Online-Casinos?

So aktiviert man Bonusangebote

Fast ebenso vielfältig wie die unterschiedlichen Angebote sind die Wege, auf denen sie aktiviert werden können. Da bei jeder Promotion meist auch genau angegeben wird, wie man sie beansprucht, sollte dies jedoch kein großes Problem darstellen.

Die Aktivierung über Gutscheincodes ist ein beliebtes Prinzip und das, obwohl bereits gezeigt wurde, dass in anderen Bereichen Rabatt-Gutscheincodes bei Konsumenten wenig beliebt sind. Da es sich bei Casinos allerdings um Draufgaben und nicht um abgezogene Rabatte handelt, sieht der Fall hier ein wenig anders aus. Die Funktionsweise ist einfach: Code im dafür vorgesehenen Feld eingeben und Bonus erhalten.

Auch automatische Aktivierungen gibt es, häufig bei der ersten Einzahlung aufs Spielerkonto. In diesem Zuge wird automatisch ein Bonusguthaben oder Freispiele gutgeschrieben.

Exklusivere Prämien werden über Partnerlinks aktiviert. Dabei muss man über eine Verlinkung auf einer anderen Homepage zum Casino gelangen, um sich für eine bestimmte Aktion zu qualifizieren. Selten müssen Angebote auch vom Kunden selbst angefragt werden. Dabei muss der Kundensupport des Portals kontaktiert werden, um sich den Bonus zu sichern.

E-Mail-Boni sind eine weitere beliebte Bereitstellungsart, insbesondere bei Aktionen für Bestandskunden. Die Promotion flattert dabei ganz unkompliziert per E-Mail ins Postfach. Man sollte also immer darauf achten, dass Mails des Casino-Anbieters nicht im Spam-Ordner landen! Die beste Möglichkeit dafür stellt häufig die Nutzung der Funktion „Sicherer Absender“ dar.

Die Bedeutung von Bonusbedingungen

Ein besonders wichtiges Element bei der Betrachtung der Funktionsweise von Casino-Bonusaktionen sind immer die anhängigen Bonusbedingungen. Sie geben nämlich alle Voraussetzungen an, die seitens des Spielers erfüllt werden müssen, um sich am Ende der Nutzung des Angebots auch tatsächlich für die erspielten Gewinne zu qualifizieren.

Das bedeutet, dass man sich nicht nur über die Aktivierung der Aktionen, sondern auch über deren richtige Nutzung Gedanken machen sollte! Eine zentrale Rolle nehmen dabei die sogenannten Umsatzvorgaben ein, die sich aus unterschiedlichen Faktoren zusammensetzen. Nur wenn all diese Aspekte beachtet werden, kann verstanden werden, wie Boni im Online-Casino funktionieren. Nun zu den fünf wichtigsten Elementen der Bonusbedingungen:

Durchspielanforderungen

Der Kern jedes Bonusangebots sind die sogenannten Durchspiel- oder Umsatzanforderungen. Erhält man ein Startguthaben, Bonusgeld oder einen Gewinn aus Freispielen, muss man ihn im Casino wiedereinsetzen, bevor eine Auszahlung erfolgen kann. So verringert das Casino die Wahrscheinlich eines Verlustes und hält Spieler dazu an, sich weiterhin den Games zu widmen und somit die Beziehung zur Plattform zu vertiefen.

Wichtig: die Umsatzzahl. Sie kann sehr stark variieren und liegt in den meisten Fällen bei einem Faktor von 20 bis 50. 10 € Bonusgeld würden so beispielsweise in 200 € beziehungsweise 500 € resultieren, die man an den Automaten oder Tischspielen einsetzen müsste. Wurde diese Summe umgesetzt, kann eine Auszahlung angefordert werden.

Bonuszeitraum

Fast ebenso wichtig ist der Zeitrahmen, der für die Erfüllung der Umsatzanforderungen gewährt wird. Er kann zwischen wenigen Tagen und mehreren Monaten liegen. Man sollte sich also immer einen Bonus suchen, der zu den eigenen Spielgewohnheiten passt.

Erlaubte Spiele

Je nachdem, ob man Slots oder Tischspiele bevorzugt, ist darauf zu achten, dass eben jene Games auch erlaubt sind, solange man an der Erfüllung des Umsatzziels arbeitet. Die Nutzung verbotener Spiele in diesem Zeitraum kann nämlich zum Ausschluss vom Angebot und dem Verfall der erspielten Gewinne führen.

Einsatzmöglichkeiten

In aller Regel wird für die Zeit, in der der Bonus genutzt wird, eine maximale Einsatzhöhe angegeben. 5 € bis 10 € pro Runde sind dabei gängige Werte. Insbesondere für High Roller ist das eine potentielle Problemstelle.

Beschränkungen

Neben der Einsatzhöhe und den erlaubten Spielen gibt es bisweilen auch weitere Beschränkungen, allen voran die für Spieler ungünstige Gewinnobergrenze. Sie wird meist bei No Deposit Boni gesetzt, sodass derartige Angebote eher für ein erstes Kennenlernen der Plattform und nicht für die Jagd nach großen Gewinnen geeignet sind.

Es gilt, das Kleingedruckte zu lesen!

Auch wenn es lästig ist: Man sollte sich die Bonusbedingungen unbedingt vollständig durchlesen! Viele unzufriedene Kunden hätten sich ihre Enttäuschung über nicht ausgezahlte Gewinne sparen können, hätten sie alle Vorgaben gekannt. Mit diesem grundlegenden Verständnis der Funktionsweise von Boni in Online-Spielhallen sollte bei der Beanspruchung und Nutzung der ersten Promotion nichts schiefgehen.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema