Instagram Bei Instagram gibt es mal wieder Veränderungen. Die beliebte Social-Media-Plattform hat schon vor einiger Zeit die Anzahl der Likes bei vielen Accounts nicht mehr sichtbar gemacht. Damit sollen User nicht mehr so viel Druck und Konkurrenzkampf empfinden, der vor allem bei Jugendlichen auftrat, wenn man die Anzahl der Likes für einen Beitrag miteinander verglich. Jetzt geht Instagram sogar noch einen Schritt weiter: Von nun an soll man selbst entscheiden können, ob man die Like-Funktion für seine eigenen Beiträge überhaupt anzeigen lassen will. Außerdem soll man einstellen können, ob beim Scrollen durch den Feed die Like-Option überhaupt eingeblendet wird. Durch diese Einstellung kehrt Instagram wieder mehr zu seinen Wurzeln zurück und Nutzer können einfach nur die Fotos und Videos auf sich wirken lassen. Doch es gibt eine weitere Veränderung, die vornehmlich die professionellen Nutzer der Plattform interessieren dürfte. Wer auf Instagram mit seinen Beiträgen Geld verdient, darf sich freuen, denn bald soll das Analyse-Tool Insights auch für Reels und Live starten. Damit kann nachvollzogen werden, wie viele Nutzer ein Beitrag erreicht hat. Auch Likes, Kommentare, die Zahl der Speicherungen und Shares werden sichtbar. Für Live-Videos wird erfasst, wie hoch der Spitzenwert gleichzeitiger Zuschauer, Kommentare und Shares war. Damit bekommen Influencer ein Bild davon, wie ihres Reels und Lives ihr Konto beeinflussen.

 27.05.2021, 15:40 Uhr

Die Plattform Instagram lebt eigentlich von den Usern und den verteilten Likes. Doch damit soll bald Schluss sein - zumindest teilweise. In den Einstellungen soll man die Möglichkeit haben, die Like-Funktion auszuschalten. Auch professionelle Nutzer können sich auf eine Änderung freuen, die die Insights betrifft. Worum es dabei geht? Das und mehr erfahrt ihr hier! 

Das könnte dich auch interessieren: