Wenn mal wieder Freitag, der 13., ist trauen sich einige extrem abergläubischen Menschen erst gar nicht vor die Tür. Doch handelt es sich hier wirklich nur um einen Aberglauben oder geschehen doch mehr Unglücke an diesem Datum? Wir haben fünf Fakten rund um die 13, das sogenannte „Dutzend des Teufels“. Fakt Nummer 1: Viele Menschen steigen an diesem Tag erst gar nicht in ihr Auto. Der Grund: Die Angst vor einem Unfall! Doch der ADAC und auch andere Unfallstatistiken geben hier eine eindeutige Entwarnung für Freitag, den 13.! Weiter geht’s mit Fakt Nummer 2 und dem Glücksspiel: Am 09. Oktober 1955 fand die erste Ziehung des beliebten Klassikers LOTTO 6 aus 49 statt. Damals wurde ausgerechnet die 13 als allererste Zahl gezogen. Danach wurde sie aber bisher tatsächlich am seltensten gezogen und scheint kein Glück zu bringen. Ein weiterer wichtiger Fakt ist, dass nach christlicher Überlieferung Jesus Christus an einem Freitag ans Kreuz geschlagen wurde, nachdem ihn am Vorabend Judas, der 13. Teilnehmer des Abendmahls, verraten hatte. Besonders auffällig ist Fakt Nummer 4: Eine 13 ist in Flugzeugen oder Hochhäusern nämlich nicht zu finden. In Gebäuden wird die Zahl 13 zur 14 und in manchen Flugzeugen kommt gleich nach Reihe 12 die 14. Alles nur um abergläubische Menschen nicht in Panik zu versetzen! Fakt Nummer 5 und damit auch der letzte Fakt ist, dass sich die Menschen hierzulande an dem Tag tatsächlich häufiger krankschreiben lassen. Laut einer Studie der Kaufmännischen Krankenkassen sind es sogar drei- bis fünfmal mehr als im Monatsdurchschnitt.

 13.11.2020, 11:43 Uhr

Wenn wieder Freitag, der 13., Ist, verstecken sich viele extrem abergläubische Menschen zu Hause und trauen sich nicht vor die Tür. Doch handelt es sich hier wirklich nur um einen Aberglauben oder steckt doch mehr dahinter? Fünf spannende Fakten, warum das Datum als Unglückstag gilt, haben wir hier.

Freitag, der 13.: Wirklich ein Unglückstag oder schlicht Aberglaube?

Selbst, wenn man nicht an Paraskavedekatriaphobie, der Angst vor dem Datum Freitag, der 13., leidet, so dürfte man heute beim Blick auf den Kalender dran gedacht haben, dass es wieder soweit ist. Anlässlich dieses Tages haben wir fünf Fakten für euch gesammelt, mit denen ihr vielleicht nicht nur zukünftig beruhigter diesen Termin begehen könnt, sondern die auch für spannendes Angeberwissen sorgen. Los geht's!

Unfallstatistiken und Lottozahlen: Interessante Fakten zu Freitag, dem 13.

Passieren an einem Freitag, den 13., der im Volksglauben als Unglückstag gehandelt wird, wirklich mehr Unfälle? Nein, das sagt zumindest der ADAC unter Berufung auf die Auswertung der amtlichen Unfallstatistiken der vergangenen Jahre. Dazu sei jedoch festgestellt, dass Freitag ohnehin "der unfallträchtigste Tag der Woche" ist. Weiter geht's mit Fakt Nummer zwei, bei welchem es sich um das Thema Glücksspiel handelt. 1955 feierte die Ziehung der Lottozahlen laut "statista" Premiere und tatsächlich war die heute so unliebsame Zahl 13 die erste Gewinnzahl. Nun kommt jedoch das große "aber": Seitdem hat sich die 13 offenbar zur Unglückszahl entwickelt, wurde sie doch am wenigsten gezogen. 

Auch in der Bibel haben der Freitag und die Zahl 13 eine besondere Bedeutung

Der nächste Fakt katapultiert uns zum Thema Religion. Auch hier hat die 13 eine besondere Bedeutung: So starb Jesus der Überlieferung zufolge an einem Freitag, nachdem er das letzte Abendmahl mit seinen zwölf Jüngern verbracht hatte. Fix durchgerechnet ergibt sich schnell, dass zwölf Jünger und Jesus gemeinsam 13 Personen ergeben. Dabei wird Judas, der Verräter, als 13. Person gewertet. Weiter mit Fakt Nummer vier, der euch vielleicht im wahren Leben bereits begegnet sein könnte. Aufgrund des Aberglaubens rund um die Zahl 13 gibt es in Flugzeugen und Hochhäusern manchmal keine 13. Reihe beziehungsweise keinen 13. Stock. Gegenüber dem "Südkurier" erklärte ein Pressesprecher der Lufthansa, dass sie nicht nur keine 13. Reihe in ihren Flugzeugen führen, sondern auch keine 17., da diese in Brasilien und Italien den Ruf als Unglückszahl innehabe. Last but not least: Fakt Nummer fünf! So sollen an einem Freitag, der auf den 13. eines Monats fällt, in den vergangenen Jahren fünfmal so viele Arbeitnehmer eine Krankschreibung vorgelegt haben wie an anderen Tagen. Das ergab "t-online.de" zufolge eine Krankenkassen-Auswertung. 

Dann bleibt uns nichts anderes übrig zu sagen als: Kommt gut durch diesen besonderen, aber nicht gefährlicheren Tag!

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr zum Thema