Es gibt Fragestellungen, die wohl mindestens einmal im Leben eines jeden Katzenhalters aufkommen. Dazu zählt vermutlich auch: Wie gewöhne ich meinen kleinen Liebling eigentlich an höherwertiges Futter? Eine, die es im besten Fall bei solchen Problemen zu fragen gilt, ist Katzentherapeutin Birga Dexel. Zu diesem Thema erklärt die Expertin im Interview mit „it’s in TV“: „Viele Katzen können leider nicht unterscheiden, ob das, was sie fressen, gut für sie ist oder nicht und können in ihrer Mäkeligkeit ihre Halter schier zur Verzweiflung bringen. Wichtig für eine funktionierende Futtermittelumstellung ist es, die Katze nicht zu überfordern. Das bedeutet, dass man/frau zunächst das bisherige mit dem neuen Futter mischt, sodass der Übergang nicht zu abrupt erfolgt.“ Dabei soll zu Anfang der Umstellung die Menge des neu hinzugegebenen, gesünderen Futters noch klein sein, so der „hundkatzemaus“-Star. „Sobald Katze anfängt, das neue Futter zu akzeptieren und Geschmack daran findet, wird dieser Anteil nach und nach vergrößert. Dies kann bei mäkeligen Katzen Wochen oder gar Monate dauern, ist aber für die Gesundheit der Katze von enormer Wichtigkeit“, mahnt sie. Ein guter Tipp, den die Katzentherapeutin zudem auf Lager hat: Die noch nicht verwendeten Reste des neuen Futters ganz einfach portionsweise einfrieren. So kann Verschwendung vorgebeugt werden! Ganz schön clever, oder? Wenn ihr jetzt noch weitere, spannende Tipps von Birga Dexel abstauben wollt, dann lohnt sich auch ein Blick in ihre Sendung „Die Katzen-Kita“.

 10.10.2020, 08:00 Uhr

Eigentlich will man seiner Katze mit höherwertigem Futter nur etwas Gutes tun, aber der kuschelige Mitbewohner sieht das natürlich ganz anders! Wie eine Futterumstellung dennoch gelingen kann, das hat uns Expertin Birga Dexel, bekannt aus den VOX-Sendungen „hundkatzemaus“ und „Die Katzen-Kita“, im Interview verraten. Hier gibt’s die Details!

Folgen von „Die Katzen-Kita“ gibt’s übrigens auch bei www.tvnow.de.

Das könnte dich auch interessieren: