Seit dem ersten Corona-Lockdown im vergangenen Jahr 2020 gab es in Deutschland einen wahren Haustier-Boom. Der Industrieverband Heimtierbedarf und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe haben das Ausmaß ermitteln lassen: Demnach stieg die Zahl von Hunden, Katzen und anderen Haustieren innerhalb von zwölf Monaten um eine Million an. Die hohe Nachfrage kam auch in den Tierheimen an, die dadurch viele Vierbeiner vermitteln konnten. Tierschützer befürchten allerdings schon länger, dass nach dem Run auf die Haustiere ein dickes Ende in Form einer Abgabewelle bei den Heimen kommt. Die zeichne sich nun, im Sommer 2021, langsam ab, teilte jetzt auch der Deutsche Tierschutzbund mit. Die Heime würden sich langsam, aber stetig füllen: Mit Tieren, die unüberlegt während der Corona-Zeit per Internet-Kauf, vom Züchter oder im Zoohandel angeschafft wurden. Dabei handelt es sich um Katzen, Hunden und Co., mit denen die Halter nun überfordert seien oder die nach der Rückkehr aus dem Homeoffice doch nicht mehr in den Alltag passen. Bisher gebe es nur vereinzelt vermehrte Abgaben von sogenannten „Corona-Tieren“, aber man rechne „in der kommenden Zeit mit einer Flut von Neuaufnahmen“, so ein Sprecher des Deutschen Tierschutzbundes. Erste Tierheime hätten schon einen Aufnahmestopp verkündet. Bevor man sich ein Haustier zulegt, sollte man sich immer gut überlegen, ob es ins eigene Leben passt, rät der Verband. Und wenn das der Fall ist, sollte die erste Anlaufstelle bei der Suche nach einem vierbeinigen Gefährten immer das Tierheim sein.

 06.07.2021, 09:11 Uhr

Vierbeinige Gesellschaft war im Lockdown so gefragt wie selten: Viele Menschen in Deutschland haben sich in den vergangenen zwölf Monaten ein Haustier zugelegt. Tierschützer warnen allerdings schon länger davor, dass nach Corona eine Abgabewelle auf die Tierheime zukommen könnte. Die startet nun offenbar so langsam, berichtet der Deutsche Tierschutzbund. Details dazu gibt’s hier im Video.

+ Der Deutsche Tierschutzbund klärt mit einer Kampagne über die Situation der Tierheime auf. Die Infos sind unter www.tierheime-helfen.de zu finden. +

Das könnte dich auch interessieren: