Tiere sind für ihre Besitzer vollwertige Familienmitglieder und so wundert es nicht, wenn Katzenmama Sabine Mühlich erklärt, dass sie ihre beiden Lieblinge seit ihrem Einzug quasi mit „Liebe attackiert“. Doch umso größer ist auch die Leere in den eigenen vier Wänden, wenn eines dieser Familienmitglieder plötzlich spurlos verschwindet. So erging es der Dresdnerin Ende Dezember, als Freigänger Basil nicht mehr nach Hause zurückkehrte. Um ihren geliebten Vierbeiner zurückzubekommen, entschied sie sich unter anderem dazu, Suchplakate von FINDEFIX auszudrucken, dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes. Ab 11.40 „Aber die Plakate waren am sinnvollsten und am ertragreichsten, weil wir immer mal wieder einen Anruf hatten und die Leute, denen ich begegnet bin, beim Aufhängen, beim Abnehmen (…), die haben mich dann auch angesprochen und haben gesagt: ‚Ach, haben Sie ihn wieder?‘. Und die sind auch ganz begeistert von der Story. ‚Ach, das ist ja unglaublich’ und jeder sagt: ‚Wow, ich kriege gleich Gänsehaut!’ Also, das ist schon toll und das funktioniert am besten mit den Plakaten! Und ich sag mal, die Privatsphäre ist trotzdem noch geschützt.“ Denn: Die Telefonnummer auf den Plakaten gehört zu FINDEFIX, die dann wiederum die Halter über Hinweise informieren. Und tatsächlich hat die Story, wie Basil zurück zu seiner Familie fand, Gänsehaut-Potential. Schließlich wurde der Kater in der Kanalisation entdeckt - nur 150 Meter von seinem Zuhause entfernt. Anwohner hatten das Fellknäuel zum Glück bemerkt und verständigten Tierheime, um es zu retten. Einem Mann fielen dabei die Suchplakate wieder ein, sodass er Familie Mühlich kontaktieren konnte. Wie man beim Entdecken einer scheinbar entlaufenen Katze am besten reagiert, weiß auch Katrin Beisel vom FINDEFIX-Team. Ab 1.30 Clip Dropbox 2531 „Also, wenn die Katze sehr scheu ist, braucht man viel Zeit und Geduld. Leckeres Futter hinstellen und ein bisschen Thunfischwasser vielleicht. Da stehen die meisten drauf und dann wirklich ganz ruhig sitzen bleiben und warten mit ein bisschen Abstand und die Katze zu sich kommen lassen. Also, auf keinen Fall hetzen oder scheuchen und wenn das alles nicht fruchtet und die Katze wirklich so scheu ist, dann wirklich den Tierschutzverein anrufen, die kommen dann und helfen eben und stellen eine Wildtierfalle auf und betreuen das Ganze auch. Das sind dann die Fachmänner, die dann helfen.“ Damit sich ein Unglück wie im Falle von Basil nicht wiederholt, arbeitet Sabine Mühlich bereits daran, dass man sich um die Stelle, durch welche der Kater vermutlich in die Kanalisation gelangte, kümmert. Dank FINDEFIX und der Hausgemeinschaft, die Basil sogar in der Kanalisation mit Futter versorgte, können Sabine Mühlich, ihr Mann und ihre Kinder den Kater endlich wieder in die Arme schließen. Ab 19.40 „Ich werde auf alle Fälle, weil das ist ja kostenfrei, eine Spende machen. Das gehört sich einfach so! Und ich habe auch, weil das war uns ein Bedürfnis, der Hausgemeinschaft ein kleines Paket gepackt - von Kinderschokolade bis Tee, alles Mögliche drin (…). Und wir haben ein Foto ausgedruckt von Basil. ‚Vielen Dank, dass ihr mich gerettet habt!’ Weil ohne die Hausgemeinschaft wäre er dort verendet. Das ist einfach so.“ Und auch Kater Buddy dürfte über die Rückkehr seines Kumpels mächtig zufrieden sein. Na, wenn diese beiden sich bei den nächsten ausgedehnten Spaziergängen mal nicht eine Menge zu erzählen haben?!

 31.01.2021, 08:00 Uhr

Bei dieser Geschichte haben sicherlich nicht mehr alle an ein Happy End geglaubt: Kater Basil verschwand vor einigen Tagen in Dresden spurlos und wurde Gott sei Dank von aufmerksamen Nachbarn entdeckt. Der Vierbeiner steckte in der Kanalisation fest und es kam zu einer spektakulären Rettung, bei der FINDEFIX, das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes eine wichtige Rolle spielte. Klickt euch jetzt ins Video für die Details.

+ FINDEFIX hilft kostenlos bei der Suche von verloren gegangen Haustieren. Interesse? Dann klick dich jetzt auf www.findefix.com +

Das könnte dich auch interessieren: