Rückkehr ins Büro Die harten Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie werden langsam aber sicher gelockert. Das bedeutet für viele Arbeitnehmer auch die Rückkehr ins Büro und den Abschied vom Homeoffice. Doch da die Pandemie noch nicht überstanden ist, gilt es weiterhin Einiges zu beachten. Ein wichtiger Punkt sind die Masken, die auf dem Weg zur Arbeit in Bus und Bahn natürlich nach wie vor getragen werden müssen. Halten sich in den Räumen im Job mehrere Personen in einem Raum auf, so sollte auch dann die Maske weiterhin aufgesetzt werden. Natürlich ist auch der Mindestabstand von 1,5 Meter weiter einzuhalten - sogar, wenn man am Schreibtisch sitzt. Sofern diese Punkte nicht gewährleistet werden können, empfiehlt die Industrie- und Handelskammer die Belegschaft in kleinere Gruppen aufzuteilen, die sich mit Büro und Homeoffice abwechseln, um alle Sicherheitsmaßnahmen einhalten zu können. Des Weiteren müssen vom Arbeitgeber Schutzmaßnahmen wie Desinfektionsmittel bereitgestellt werden. Wichtig ist auch das 20-sekündige Händewaschen. Kommt man im Büro an, sollte der erste Gang also zum Waschbecken führen. Von Handschlägen ist zudem auch nach wie vor abzusehen und Oberflächen wie Maus, Tastatur oder auch Türklinken sollten häufiger desinfiziert werden.

 15.05.2020, 13:50 Uhr

Viele Arbeitnehmer freuen sich riesig, dass sie durch die Lockerung der Coronavirus-Maßnahmen das Homeoffice verlassen werden kann und es wieder ins Büro geht. Doch Vorsicht ist noch immer geboten! Was bei der Rückkehr auf die Arbeit beachtet werden sollte, verraten wir euch hier.

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr zum Thema