Neues für den Kleiderschrank: Das sind die Must-Haves für den Frühling
 27.02.2020, 13:36 Uhr

Im Frühling wird es modisch wieder bunt. Aufwendige Prints und lange, lockere Schnitte sorgen 2020 für den perfekten Frühlingslook. Wer es eleganter mag, setzt am besten auf einen Hosenanzug in hellen Farben. Bei den Materialien liegt dagegen ein alter Bekannter vorn. Erfahrt hier mehr dazu.

Altes raus und Neues rein 

Während der eher milde Winter mit Sturm und Regen in vielen Landesteilen bereits auf der Zielgeraden ist, wartet in den Modegeschäften bereits die neue Frühlingsmode auf ihre Bestimmung. Um diese Jahreszeit lassen sich auch einige Schnäppchen finden. In den Läden wird die alte Ware reduziert, während man gleichzeitig mit einigen Frühjahrsangeboten wirbt. Auch für 2020 haben sich die Modemacher wieder einige Highlights einfallen lassen und sorgen mit ihren intensiven Farben und aufwendigen Mustern für gute Laune. Neben vielen neuen Outfitideen bietet die Modewelt aber auch einige Klassiker, die aus vielen Bereichen einfach nicht wegzudenken sind. 

Leder bleibt großer Favorit

Eines der absoluten Lieblingsmaterialien ist 2020 Leder. Das Naturmaterial ist recht derb und bildet einen tollen Kontrast zu den sonst so leichten Stoffen, die für viele Kleider und Röcke verwendet werden. Zudem lässt es sich sehr vielseitig in der Mode verarbeiten. Es prägt den Style von Kleidern ebenso wie von Jacken und Hosen. Eines haben alle Lederlooks gemeinsam: Sie sehen ausgesprochen cool und lässig aus. 

Auch wer sich bis heute nicht für den Lederlook begeistern konnte, sollte für den Frühling 2020 über seinen Schatten springen und einfach etwas Neues ausprobieren. Dabei muss es nicht immer eine Lederjacke sein. Es kann auch auf Alternativen wie beispielsweise die Leder-Accessoires zurückgegriffen werden. Hier liegen beim Lederlook die Farbnuancen Beige und Braun im Trend. Sie lassen sich zu unterschiedlichen Looks kombinieren. 

Im Frühling wird es tropisch

Neben den Lederlooks gibt es einen weiteren großen Favoriten unter der Frühlingsmode 2020. Hierbei handelt es sich um aufwendige, tropische Prints. Mit ihren großen Blütenformen und den aufregenden Farbkontrasten gehören sie zu den Gute-Laune-Machern schlechthin. Die tropischen Prints dürfen übrigens nicht nur im Frühling getragen werden, sondern sind auch bei der Sommermode 2020 mit dabei. Die Designer zeigen sich bei den Prints in diesem Jahr mutig und setzen auf große Palmblätter und Blütendrucke, die im All-Over-Look daherkommen. Gerade auf hellen Farben wie Weiß und Creme kommen die All-Over-Prints hervorragend zur Geltung. 

Wenn es noch ein wenig aufregender sein darf, können die tropischen Prints auch mit Grün und Gelb kombiniert werden. 

Die 70er-Jahre bekommen noch eine Chance

Es ist nicht neu, dass in der Modewelt hin und wieder Trends noch einmal hervorgeholt werden, die schon beinahe in Vergessenheit geraten sind. Auch 2020 wird im Frühling ein Look eine Revue erleben, an den sicherlich nicht jeder geglaubt hat. Die Rede ist vom Style der Seventies, die in diesem Jahr zu den großen neuen Trends gehören. Wer dabei vor allem an den Flower-Power-Look denkt, täuscht sich gewaltig, denn die Looks der 70er-Jahre haben von den Modedesignern dieser Zeit einen vollkommen, neuen Charme erhalten. 

Bei den Designs herrscht Abwechslung. So dominieren bei den neuen Seventies Looks Retro-Blusen, die vor allem durch ihre bunten Prints auffallen. Aber auch Schlaghosen dürfen wieder mit ruhigem Gewissen getragen werden. Hier liegen vor allem senffarbene Modelle ganz weit oben auf der Favoritenliste. Kombiniert wird das Ganze mit wilden Patchwork-Mustern, die aufregend, abwechslungsreich und vielseitig kombinierbar sind. Eines der großen Trendmuster ist der Batik-Look. Aber auch Midi-Röcke dürfen wieder mit ruhigem Gewissen getragen werden. 

Gerade die weiten Schnitte bei Hosen und Röcken sorgen zu einem lässigen und bequemen Look. Zugleich mangelt es den Styles nicht an luftigem Charme, sodass sie sich auch sehr gut für die ersten heißen Frühlingstage empfehlen. 

Natürliche Stoffe liegen vorn

Wie bereits zu Beginn erwähnt, ist Leder einer der großen Materiallieblinge dieses Frühlings. Er ist aber nur einer. Es gibt noch einen weiteren großen Favoriten, um den eigentlich kaum einer herumkommt. Hierbei handelt es sich um die Baumwolle. Baumwolle ist ein klassisches pflanzliches Gewebe, das es nun schon seit vielen Jahrzehnten in der Modewelt gibt. Obwohl die Baumwolle zweifelsohne zu den alten Hasen gehört und sicherlich schon den einen oder anderen Abgang erlebt hat, darf sie in diesem Jahr nicht fehlen und das aus gutem Grund. 

Es gibt wohl kaum einen Stoff, der sich sowohl beim Tragen als auch bei der Pflege als so unkompliziert erweist wie die Baumwolle. Baumwolle kann bedenkenlos und ohne besondere Anwendungen in der Waschmaschine gereinigt werden. Die Fasern der Baumwolle sind etwas fester als dies bei anderen Materialien der Fall ist, dadurch sind die Kleidungsstücke auch besonders robust und machen einiges mit. 

Baumwolle wird von den Labels sehr gern verwendet, wenn die Form ein wenig voluminöser ausfallen soll. Auch verschiedene Drapierungen lassen sich mit diesem Stoff sehr gut umsetzen. Darüber hinaus profitieren die Träger bei Baumwolle natürlich immer auch von dem Komfort. Die Baumwollstoffe sind angenehm weich auf der Haut und kratzen nicht. Zudem gehen sie mit einer sehr guten Atmungsaktivität einher, wodurch sie auch an heißen Tagen als sehr angenehm empfunden werden

Doch bei all den Trends, die die Frühlingsmode 2020 mitbringt, darf eines beim Modeeinkauf nicht vergessen werden. Es sollte immer das getragen werden, was wirklich gefällt. Hier gibt es nämlich große Unterschiede. Nicht jede Frau kann sich beispielsweise mit einem Hosenanzug anfreunden. Weiterhin werden Veganer sicherlich keineswegs zu richtigem Leder greifen. Auch dann ist natürlich die synthetische Alternative durchaus erlaubt. 

Weiße Hemden werden zum tollen Basic

Auch die Frühlingsmode 2020 braucht natürlich das eine oder andere Basic, das sich einfach immer wieder frisch kombinieren lässt. In diesem Jahr haben die Designer einen alten Bekannten zum treuen Begleiter gewählt. Weiße Hemden sind das Basic für den Frühlingslook 2020 und werden bei weitem nicht nur von den Herren der Schöpfung, sondern auch von den Damen getragen. Frauen, denen das weiße Hemd zu rustikal ist, können alternativ auch auf die weiße Bluse zurückgreifen, die sich immer wieder neu kombinieren lässt. 

Die Beliebtheit der weißen Hemden kommt nicht von ungefähr. Es gibt wohl kaum ein Kleidungsstück, das so gefällig ist, wie dieses. Es bietet sich für einfach jeden Style an und wird deswegen auch immer wieder zur Hand genommen. Wer einmal in ein weißes Hemd oder eine weiße Bluse investiert hat, wird schnell merken, dass sich diese zu einem Dauerbrenner entwickelt. 

Ein weiterer Vorteil dieser Oberteile besteht darin, dass sie sehr gern im Oversize-Look getragen werden. Sie dürfen also gern ein oder auch zwei Nummern zu groß sein. Das tut der Kombination mit einem Rock keinen Abbruch. Sie können leger über den Rock fallen, aber natürlich auch unter dessen Bund verschwinden. 

Elegant mit Hosenanzügen durch den Frühling

Ein Trend, der im Frühling und Sommer 2020 nicht fehlen darf, sind Hosenanzüge. Es ist schon beinahe überraschend, dass dieser elegant feminine Look noch einmal auflebt, doch er schafft einen tollen Kontrast zu den sonstigen Freizeitlooks. Besonders beliebt sind in diesem Jahr übrigens Hosenanzüge in zartem Creme. Die helle Farbe passt gut in die warme Jahreszeit und erweist sich ähnlich wie die weißen Hemden als sehr gefällig. So können sie auch hier die verschiedensten Schuhe, Accessoires und auch Blusen dazu kombinieren. Neben Creme sind die Hosenanzüge in Beige eine tolle Alternative. Sie wirken insgesamt ein wenig dunkler, was sie sicherlich noch einmal alltagstauglicher macht. 

In erster Linie sind die hellen Hosenanzüge natürlich etwas fürs Business und können im Berufsalltag getragen werden. Sie können aber auch durchaus auch in der Freizeit zum Lieblingslook werden. In diesem Fall werden sie am besten mit Sneakern kombiniert, wodurch ein recht sportlicher Charme entsteht. Die Schuhe können natürlich auch ganz wunderbar als Kontrast eingesetzt werden. 

Neues für den Kleiderschrank: Das sind die Must-Haves für den Frühling

Die 70er-Jahre bekommen noch eine Chance

Es ist nicht neu, dass in der Modewelt hin und wieder Trends noch einmal hervorgeholt werden, die schon beinahe in Vergessenheit geraten sind. Auch 2020 wird im Frühling ein Look eine Revue erleben, an den sicherlich nicht jeder geglaubt hat. Die Rede ist vom Style der Seventies, die in diesem Jahr zu den großen neuen Trends gehören. Wer dabei vor allem an den Flower-Power-Look denkt, täuscht sich gewaltig, denn die Looks der 70er-Jahre haben von den Modedesignern dieser Zeit einen vollkommen, neuen Charme erhalten. 

Bei den Designs herrscht Abwechslung. So dominieren bei den neuen Seventies Looks Retro-Blusen, die vor allem durch ihre bunten Prints auffallen. Aber auch Schlaghosen dürfen wieder mit ruhigem Gewissen getragen werden. Hier liegen vor allem senffarbene Modelle ganz weit oben auf der Favoritenliste. Kombiniert wird das Ganze mit wilden Patchwork-Mustern, die aufregend, abwechslungsreich und vielseitig kombinierbar sind. Eines der großen Trendmuster ist der Batik-Look. Aber auch Midi-Röcke dürfen wieder mit ruhigem Gewissen getragen werden. 

Gerade die weiten Schnitte bei Hosen und Röcken sorgen zu einem lässigen und bequemen Look. Zugleich mangelt es den Styles nicht an luftigem Charme, sodass sie sich auch sehr gut für die ersten heißen Frühlingstage empfehlen. 

Natürliche Stoffe liegen vorn

Wie bereits zu Beginn erwähnt, ist Leder einer der großen Materiallieblinge dieses Frühlings. Er ist aber nur einer. Es gibt noch einen weiteren großen Favoriten, um den eigentlich kaum einer herumkommt. Hierbei handelt es sich um die Baumwolle. Baumwolle ist ein klassisches pflanzliches Gewebe, das es nun schon seit vielen Jahrzehnten in der Modewelt gibt. Obwohl die Baumwolle zweifelsohne zu den alten Hasen gehört und sicherlich schon den einen oder anderen Abgang erlebt hat, darf sie in diesem Jahr nicht fehlen und das aus gutem Grund. 

Es gibt wohl kaum einen Stoff, der sich sowohl beim Tragen als auch bei der Pflege als so unkompliziert erweist wie die Baumwolle. Baumwolle kann bedenkenlos und ohne besondere Anwendungen in der Waschmaschine gereinigt werden. Die Fasern der Baumwolle sind etwas fester als dies bei anderen Materialien der Fall ist, dadurch sind die Kleidungsstücke auch besonders robust und machen einiges mit. 

Baumwolle wird von den Labels sehr gern verwendet, wenn die Form ein wenig voluminöser ausfallen soll. Auch verschiedene Drapierungen lassen sich mit diesem Stoff sehr gut umsetzen. Darüber hinaus profitieren die Träger bei Baumwolle natürlich immer auch von dem Komfort. Die Baumwollstoffe sind angenehm weich auf der Haut und kratzen nicht. Zudem gehen sie mit einer sehr guten Atmungsaktivität einher, wodurch sie auch an heißen Tagen als sehr angenehm empfunden werden

Doch bei all den Trends, die die Frühlingsmode 2020 mitbringt, darf eines beim Modeeinkauf nicht vergessen werden. Es sollte immer das getragen werden, was wirklich gefällt. Hier gibt es nämlich große Unterschiede. Nicht jede Frau kann sich beispielsweise mit einem Hosenanzug anfreunden. Weiterhin werden Veganer sicherlich keineswegs zu richtigem Leder greifen. Auch dann ist natürlich die synthetische Alternative durchaus erlaubt. 

Neues für den Kleiderschrank: Das sind die Must-Haves für den Frühling

Weiße Hemden werden zum tollen Basic

Auch die Frühlingsmode 2020 braucht natürlich das eine oder andere Basic, das sich einfach immer wieder frisch kombinieren lässt. In diesem Jahr haben die Designer einen alten Bekannten zum treuen Begleiter gewählt. Weiße Hemden sind das Basic für den Frühlingslook 2020 und werden bei weitem nicht nur von den Herren der Schöpfung, sondern auch von den Damen getragen. Frauen, denen das weiße Hemd zu rustikal ist, können alternativ auch auf die weiße Bluse zurückgreifen, die sich immer wieder neu kombinieren lässt. 

Die Beliebtheit der weißen Hemden kommt nicht von ungefähr. Es gibt wohl kaum ein Kleidungsstück, das so gefällig ist, wie dieses. Es bietet sich für einfach jeden Style an und wird deswegen auch immer wieder zur Hand genommen. Wer einmal in ein weißes Hemd oder eine weiße Bluse investiert hat, wird schnell merken, dass sich diese zu einem Dauerbrenner entwickelt. 

Ein weiterer Vorteil dieser Oberteile besteht darin, dass sie sehr gern im Oversize-Look getragen werden. Sie dürfen also gern ein oder auch zwei Nummern zu groß sein. Das tut der Kombination mit einem Rock keinen Abbruch. Sie können leger über den Rock fallen, aber natürlich auch unter dessen Bund verschwinden. 

Elegant mit Hosenanzügen durch den Frühling

Ein Trend, der im Frühling und Sommer 2020 nicht fehlen darf, sind Hosenanzüge. Es ist schon beinahe überraschend, dass dieser elegant feminine Look noch einmal auflebt, doch er schafft einen tollen Kontrast zu den sonstigen Freizeitlooks. Besonders beliebt sind in diesem Jahr übrigens Hosenanzüge in zartem Creme. Die helle Farbe passt gut in die warme Jahreszeit und erweist sich ähnlich wie die weißen Hemden als sehr gefällig. So können sie auch hier die verschiedensten Schuhe, Accessoires und auch Blusen dazu kombinieren. Neben Creme sind die Hosenanzüge in Beige eine tolle Alternative. Sie wirken insgesamt ein wenig dunkler, was sie sicherlich noch einmal alltagstauglicher macht. 

In erster Linie sind die hellen Hosenanzüge natürlich etwas fürs Business und können im Berufsalltag getragen werden. Sie können aber auch durchaus auch in der Freizeit zum Lieblingslook werden. In diesem Fall werden sie am besten mit Sneakern kombiniert, wodurch ein recht sportlicher Charme entsteht. Die Schuhe können natürlich auch ganz wunderbar als Kontrast eingesetzt werden. 

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr zum Thema