Ab Mitte Juli gibt es Änderungen bei der Zustellung von DHL-Paketen. Zusteller von DHL müssen dann bei ihrer Auslieferung nicht mehr zwingend klingeln und die Lieferung bis vor die Haustür bringen. Dabei geht es aber lediglich um Kunden mit einer sogenannten Ablagevereinbarung. Mögliche Orte können dabei die Terrasse, das Treppenhaus oder die Garage sein. Kunden können dies in ihrem persönlichen Konto auf der Internetseite des Unternehmens eingeben. Sobald das Paket abgelegt wird, bekommen die Kunden weiterhin eine Benachrichtigung in der App, per Mail oder als Karte im Briefkasten. Der Konzern spricht hier von einem „ungestörten und zügigen Empfang“ der Sendung. Denn nach Angaben des Unternehmens wollen einige Menschen nicht durch das Klingeln gestört werden - beispielsweise im Homeoffice oder zu Ruhezeiten. Wer allerdings weiterhin möchte, dass der Paketbote klingelt, kann dies im Kundenkonto beauftragen und auch jederzeit flexibel ändern. Amazon nutzt dieses Zustellverfahren bereits und hat zusätzlich für die Zustellung, bei der nicht geklingelt wird, einen Service mit Foto des Ablageorts eingerichtet. Zudem können die Zusteller bewertet werden.

 04.06.2021, 10:37 Uhr

DHL ändert ab Mitte Juli das Zustellverfahren für Pakete. Die DHL-Paketboten müssen dann nicht mehr zwingend bei der Auslieferung an der Haustür klingeln. Was der Grund für die Änderung ist und welche Kunden davon betroffen sind, zeigen wir oben in unserem Video.

Das könnte dich auch interessieren: