Wie Google in einem neuen Blog-Eintrag mitgeteilt hat, wird es für die Mitarbeiter des Unternehmens eine Impfpflicht geben. Und so heißt es in der Meldung: „Jeder, der zum Arbeiten auf unseren Campus kommt, muss geimpft sein.“ Zunächst soll das Ganze in den USA gelten und dann auch auf andere Länder, in denen der Konzern tätig ist, ausgeweitet werden. Dabei werde man auch die dortigen Bestimmungen und die Impfstoff-Verfügbarkeit in die Pläne miteinbeziehen. Statt, wie geplant bis zum 01. September, werden Google-Mitarbeiter nun auch bis zum 18. Oktober im Homeoffice arbeiten dürfen. Danach dürfen Angestellte auch wieder in die Büros kommen. Auch bei Facebook gab man zuletzt bekannt, eine Impfpflicht für Mitarbeiter einführen zu wollen. Auch dort wolle man aber auf die „örtlichen Bedingungen und Vorschriften“ Rücksicht nehmen. Ausnahmen soll es für die Personen geben, die medizinische oder andere wichtige Gründe gegen eine Impfung angeben. Ab September werden die Büros von Facebook zu 50 Prozent belegt sein, für den Oktober ist der offizielle Start für eine vollständige Rückkehr angedacht. Rechtlich gesehen, ist eine Impfpflicht von Seiten des Arbeitgebers zumindest in den USA dabei erlaubt.

 29.07.2021, 14:47 Uhr

Google hat bekanntgegeben, dass es für die Mitarbeiter des Konzerns eine Impfpflicht geben wird. Vorher soll keine Rückkehr vom Homeoffice ins Büro stattfinden. Auch Facebook plant eine Impfpflicht, startet aber schon im September mit halber Auslastung der Büros. Alle Details gibt es hier im Video.

Das könnte dich auch interessieren: