In Deutschland werden aktuell kleine Schritte zur Lockerung des Corona-Lockdowns gemacht. So dürfen ab dem 1. März unter Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen wieder die Friseursalons öffnen. Gleichzeitig wurde jedoch der gewünschte 7-Tage-Inzidenz-Wert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner auf höchstens 35 gesenkt. Erst wenn dieser Wert erreicht wird, sollen Einzelhandel und andere Geschäfte langsam wieder öffnen dürfen. Als Grund hierfür nannte man vor allem die Mutation des Coronavirus. Bis dahin bleibt es beim Lockdown. Dass nur die Friseure wieder öffnen dürfen, stößt im Netz aber auch auf reichlich Kritik. „Vielleicht werden wir bald wieder ein paar mehr Menschen an den Beatmungsgeräten haben. Aber sie werden die Haare schön haben“, kritisierte so eine Person im Netz, während sich ein anderer User fragte, warum Friseursalons sicherer seien als Schuh- oder Klamottenläden. Für Markus Söder hatte die Entscheidung, die Friseursalons wieder zu öffnen, jedoch auch etwas mit „Würde zu tun in diesen schwierigen Zeiten“. Gleichzeitig trendet auf Twitter jedoch auch der Hashtag #allesöffnen, unter dem sich bereits viele dafür stark machen, den Lockdown ganz zu beenden.

 11.02.2021, 15:05 Uhr

Eigentlich sollte es eine frohe Neuigkeit sein: Ab dem 1. März dürfen in Deutschland die Friseure wieder öffnen! Da die Lockdown-Maßnahmen gleichzeitig jedoch bestehen bleiben, gibt es im Netz ganz schön viel Kritik für diese neue Regelung. Alle Details gibt’s hier im Video.

Das könnte dich auch interessieren: