Zuletzt erwischte vor allem den Norden Deutschlands eine harte Kältewelle. Doch während die meisten in diesem Fall einfach ihre Heizung aufdrehen, frieren einige Menschen auch, da kein Geld zum Heizen da ist! Wie die „BILD“ unter Berufung auf das Statistische Bundesamt berichtet, konnten im Jahr 2019 so ganze zwei Millionen Menschen in Deutschland ihre Wohnungen aus Geldmangel nicht ausreichend beheizen. Besonders davon betroffen seien Alleinlebende und Haushalte von Alleinerziehenden: Während sieben Prozent der Menschen in Alleinerziehenden-Haushalten nicht heizen konnten, waren bei den Alleinlebenden 4,8 Prozent betroffen. In der Europäischen Union konnten 2019 rund 6,9 Prozent der Bevölkerung ihre Wohnungen nicht vernünftig heizen. Am schlimmsten ist die Lage dabei in Bulgarien, wo 30,1 Prozent der Bevölkerung frieren. Doch auch in Litauen mit 26,7 Prozent oder Zypern mit 21 Prozent fehlt zahlreichen Bürgern das Geld. In Schweden, Österreich und Finnland sind übrigens nur jeweils knapp zwei Prozent der Bevölkerung betroffen, damit schneiden sie im Europavergleich am besten ab. Doch auch in Deutschland gibt es durchaus Grund zur Hoffnung: 2009 waren mit 5,5 Prozent der deutschen Bevölkerung doppelt so viele Menschen finanziell nicht in der Lage zu heizen wie heute.

 16.02.2021, 15:23 Uhr

Während der aktuellen Kälte im Winter ist Heizen extrem wichtig. Doch einige Deutsche können es sich nicht leisten, die Heizung anzuschalten. Vor allem Alleinlebende und Haushalte von Alleinerziehenden müssen oftmals frieren. Alle Details und Zahlen gibt es oben im VIdeo.

Das könnte dich auch interessieren: