In Deutschland geben Gäste in der Regel fünf bis zehn Prozent Trinkgeld. Laut einer neuen Studie werden die Gäste jedoch deutlich großzügiger, wenn Restaurants ihnen zum Abschluss ein Gratisgetränk anbieten. Dies geht aus einer neuen Studie eines Forschungsteams der Hochschule Fresenius in Hamburg hervor, bei der 403 Gastgruppen entweder vor oder nach der Rechnung ein kleines Gratis-Getränk wie beispielsweise einen Schnaps als Absacker spendiert bekamen. Die Annahme war, dass jede Gefälligkeit beim Gegenüber Druck ausübt, die Gefälligkeit zu erwidern. Wissenschaftler nennen dies „Reziprozität“. Und offenbar lagen sie mit ihrer Annahme richtig, denn das Trinkgeld hat sich durch den Extra-Drink signifikant erhöht. „Dieser Effekt ist besonders stark, wenn das Getränk mit der Rechnung gebracht wird, da sich die Gäste mutmaßlich besonders stark verpflichtet fühlen, sich mit einem großzügigen Trinkgeld zu revanchieren“, erklärte so ein beteiligter Psychologe. Durch den „geschickten Einsatz eines Gratisgetränks“ können Restaurants und deren Servicepersonal so ihre Trinkgelder „erheblich und mühelos erhöhen“, hieß es weiter.

 30.06.2021, 15:15 Uhr

Deutsche Gäste geben durchschnittlich fünf bis zehn Prozent Trinkgeld. Eine neue Studie könnte aber Restaurants weltweit helfen: So gibt es nämlich einen bestimmten Trick, durch den Gäste spendabler werden. Wie und warum ein Gratisgetränk hier helfen kann, verraten wir in unserem Video.

Das könnte dich auch interessieren: