Spotify-Chef Daniel Ek revolutionierte mit seinem Streaming-Dienst das Musikgeschäft: Mit über 345 Millionen aktiven Nutzern dominiert Spotify den Markt. Offenbar möchte Ek nun aber auch in einem anderen Bereich sein Glück versuchen: Diversen Medienberichten zufolge hat der 38-Jährige Interesse an einem Kauf des Londoner Fußballklubs FC Arsenal. Für Daniel Ek ist dies eine Herzensangelegenheit: Wie der Milliardär via Twitter offenbarte, sei er bereits im Kindesalter Fan des Londoner Fußballvereins gewesen. Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ bewertet Arsenal mit 2,8 Milliarden US-Dollar. Eine große Summe selbst für Daniel Ek, dessen Vermögen laut „Business Insider“ auf 4,4 Milliarden Dollar geschätzt wird. Einen Strich durch die Rechnung scheint ihm jedoch der US-Unternehmer Stan Kroenke zu machen, denn der möchte Arsenal offenbar nicht verkaufen. Er und sein Unternehmen sind dafür bekannt, in große Sportvereine zu investieren, um an ihrem Erfolg zu verdienen. Neben dem FC Arsenal gehört „Kroenke Sports & Entertainment“ beispielsweise auch der NBA-Klub Denver Nuggets. Kroenke stieg 2011 mit großen Versprechen beim FC Arsenal ein. Das Ziel, den Klub wieder an die europäische Fußballspitze zu führen, scheiterte in all den Jahren jedoch, weshalb die Fans nicht mehr gut auf den Unternehmer zu sprechen sind: Nicht erst seit den Plänen für die mittlerweile scheinbar wieder gescheiterte Super League gibt es Fan-Proteste gegen Kroenke. Ist das etwa nun die Chance für Spotify-Chef Daniel Ek?

 03.05.2021, 14:26 Uhr

Mit Spotify landete Daniel Ek einen Riesen-Hit und revolutionierte das Musikgeschäft. Nun scheint der Unternehmer jedoch auch Interesse an einem ganz anderen Bereich zu haben – und zwar Sport! Daniel Ek soll diversen Medienberichten zufolge nämlich über einen Kauf des Fußballklubs FC Arsenal nachdenken. Könnte der Spotify-Chef dafür über 2,8 Milliarden Dollar zahlen? Alle Details dazu gibt’s hier.

Das könnte dich auch interessieren: