Tabaksteuer Rauchen wird in den kommenden Jahren aller Voraussicht nach teurer werden. Der Finanzausschuss des Bundestags ließ eine Reform der Tabaksteuer passieren. Für eine Packung mit 20 Zigaretten sollen 2022 durchschnittlich zehn Cent mehr Tabaksteuer anfallen, die bisherigen Regierungspläne sahen nur ein Plus von acht Cent vor. 2023 folgt ein weiterer 10-Cent-Sprung, in den Jahren 2025 und 2026 dann jeweils ein Plus von 15 Cent. Im Vergleich zu „neuartigen“ Produkten bleibt die Erhöhung bei den krebserregenden Zigaretten aber moderat. Bei E-Zigaretten, Tabakerhitzern und Wasserpfeifen-Tabak werden Steuern deutlich höher erhoben. Über den Preis entscheiden letztendlich die Firmen, doch angesichts der höheren Steuerlast ist eine Preiserhöhung ihrer Produkte zwangsläufig. Höhere Preise sollen die Menschen nämlich abschrecken und sie zum Aufhören bringen. Der Bundestag soll noch im Plenum abstimmen, eine Zustimmung gilt schon als sicher. Die letzte Tabaksteuererhöhung gab es im Jahr 2015.

 10.06.2021, 11:34 Uhr

Rauchen dürfte in Deutschland bald teurer werden. So sollen sich Raucher, egal ob Konsumenten von E-Zigaretten oder herkömmlichen Zigaretten, auf deutlich höhere Preise einstellen. Der Bund will nämlich die Steuern für Tabakprodukte deutlich anheben. Alle Details gibt’s im Video.

Das könnte dich auch interessieren: