Wer zum Jahresende mal wieder den Speicher oder Keller ausräumt, sollte nicht gleich alles auf den Sperrmüll schmeißen. Vor allem unter den Spielzeugen aus der Kindheit oder vom Nachwuchs können sich einige Schätze verstecken. Da wären zum Beispiel die früher sehr beliebten Diddl-Blöcke. Während damals fast jeder einen Block mit der kleinen Comic-Springmaus hatte, haben sie heute einen echten Sammlerwert. Originalverpackt und in gutem Zustand kann es für einzelne Blöcke auf eBay über 50 Euro geben. Sammelfiguren sind selbstverständlich auch sehr beliebt: Aus dem „Star Wars“-Universum gibt es dabei laut „finanzen.net“ sogar bestimmte Figuren, die für bis zu 700 Euro den Besitzer wechseln. Dabei sind auch „Lego Star Wars“-Sets sehr gefragt und können, sofern alles noch originalverpackt ist, sogar mehrere Tausend Euro wert sein. Die kleinen Figuren aus den Überraschungseiern sind zwar nicht alle wertvoll, bestimmte Versionen können laut dem Sender RTL aber auch Beträge im vierstelligen Bereich einspielen. Eine wahre Goldgrube scheinen hingegen „He-Man“-Figuren zu sein: Eine originale Figur des Hauptcharakters mit allen Accessoires soll laut „7NEWS“ um die 2.000 Euro wert sein - originalverpackt sogar noch bedeutend mehr. „G.I. Joes“ sind im Vergleich dazu zwar nicht ganz so wertvoll, können aber durchaus auch mehrere 100 Euro kosten. Wer zu Hause noch alte „Polly Pockets“ von vor 1998 hat, kann sich über ähnliche Beträge freuen. Bedeutend wertvoller sind dagegen Barbies aus den 50er Jahren: Laut „finanzen.net“ wurde eine solche gut erhaltene Barbie in London beispielsweise für rund 13.500 Euro verkauft! Bei Sammelkarten, wie beispielsweise von Pokémon, variieren die Preise stark, je nachdem, welche Karte man sein Eigen nennt. Einzelne Sonderausgaben sind aber durchaus mehrere hundert Euro wert. Und auch Konsolen, wie beispielsweise der alte Game Boy, können noch ordentlich Geld einspielen, bestimmte Versionen in gutem Zustand sogar im fünfstelligen Bereich. Erst- oder Sonderausgaben von Büchern sind definitiv auch wertvoll: Die deutsche Erstausgabe der „Harry Potter“-Bücher ist laut RTL mehrere 100 Euro wert, während eine Ausgabe aus dem britischen Original sogar schon für 34.000 Euro versteigert wurde. Bei alten VHS-Kassetten von „Disney“ lohnt sich ebenfalls ein Blick auf die Verkaufsseiten: Der teuerste Klassiker ist dabei „Die Schöne und das Biest“. Hier wird für ein Video teilweise 3.600 Euro geboten. Doch auch hier gilt: Das englische Original ist bedeutend wertvoller als die deutschen Versionen.

 19.12.2020, 11:00 Uhr

Pokémon-Karten, alte Barbies und Co. können tatsächlich wahre Schätze sein, die vielleicht gerade noch auf eurem Dachboden schlummern. Für bestimmtes altes Spielzeug kann man im Netz nämlich noch ganz schön viel Geld verdienen - und hier sind teils mehrere Tausend Euro drin! Erfahrt in unserem Video jetzt, was eure alten Spielsachen heute wert sein können.

Das könnte dich auch interessieren: