Fast drei Monate lang hat die Bundesregierung wegen der Corona-Pandemie vor Urlaubsreisen in fast alle 200 Länder der Welt gewarnt. Für den größten Teil der europäischen Länder ist ab heute Schluss damit: Die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für 27 europäische Länder soll aufgehoben und durch individuelle Reisehinweise ersetzt werden. Während das für die meisten Länder ab dem 15. Juni 2020 gilt, bleibt es für Norwegen, Schweden, Finnland und dem Urlaubsreiseziel Nummer 1 der Bundesbürger, Spanien, noch bei einer Reisewarnung. Hier muss teils die Einreisesperre für Ausländer noch aufgehoben werden. In Spanien ist das für den 21. Juni geplant, in Finnland gilt die Einreisesperre noch bis zum 14. Juli und in Norwegen ist diese vorerst noch unbefristet. In Schweden ist die Zahl der Neuinfektionen noch zu hoch für die Aufhebung der Reisewarnung. Ob der Sommerurlaub also wirklich stattfinden kann, hängt auch von den Regelungen der jeweiligen Urlaubsländer ab. So rät das Auswärtige Amt beispielsweise von Reisen nach Irland ab, da nach der Einreise hier noch eine zweiwöchige Quarantäne erforderlich ist. Für mehr als 160 Länder außerhalb der EU verlängerte die Bundesregierung die Reisewarnung für Touristen zunächst bis zum 31. August.

 15.06.2020, 13:34 Uhr

Die meisten Grenzen in der EU sind wieder offen und die Bundesregierung hat die Reisewarnung für 27 europäische Länder aufgehoben. Für viele deutsche Touristen ist nun ein Sommerurlaub innerhalb von Europa möglich. Allerdings gibt es dabei einige Reisehinweise zu beachten! Wo hier jetzt wieder hinreisen könnt und was genau möglich ist, erfahrt ihr hier.

Die Deutschen dürfen endlich wieder in den Urlaub

Ungefähr drei Monate lang gab es aufgrund der Corona-Pandemie Reisewarnungen für fast alle 200 Länder der Welt. Damit ist jetzt Schluss! Die Bundesregierung und das Auswärtige Amt haben jetzt ihr offizielles "Go" für 27 europäische Länder gegeben, die ab sofort wieder bereist werden können. Ab heute, den 15. Juni, gelten für die meisten Länder nur noch individuelle Reisehinweise. In Ländern wie Norwegen, Schweden, Finnland und im Urlaubsreiseziel Nummer 1 der Bundesbürger, Spanien, sind die Grenzen allerdings vorerst weiterhin dicht. Die Reisewarnung bleibt hier erstmal bestehen. In Spanien soll die Einreisesperre für Ausländer voraussichtlich am 21. Juni aufgehoben werden, wohingegen sie in Finnland noch bis Mitte Juli gilt. In Norwegen ist der Einreisestopp für Reisende sogar noch unbefristet und es ist ungewiss, wann die Touristen wieder ins Land strömen dürfen.

⇒ DIESE Europäer sind diejenigen, die am meisten verreisen. Interesse geweckt? Dann klickt euch ins Video!

Sommerurlaub doch noch möglich? HIER könnt ihr jetzt wieder hinreisen

Für die Urlaubsreise in diese Länder gibt es immer noch Einschränkungen

In Schweden ist die Zahl der Corona-Neuinfizierten erneut anstiegen, weswegen eine Aufhebung der Reisewarnung dieses skandinavischen Landes erstmal nicht realistisch ist. Obwohl man ab sofort problemlos in manche Länder einreisen darf, heißt das aber leider noch lange nicht, dass eine Reise in diese Länder auch empfohlen wird. Das Auswärtige Amt rät so zum Beispiel von einer Reise nach Irland ab, weil die Touristen nach der Einreise erstmal eine zweiwöchige Quarantäne hinter sich bringen müssen. Eine schöne und entspannte Urlaubsreise wird man dort womöglich nicht haben! Und wie sieht es aus mit Ländern außerhalb der EU oder Europa? Für mehr als 160 Länder außerhalb der EU gibt es erstmal eine Verlängerung der Reisewarnung. Weit entferntere Reiseziele dürfen wahrscheinlich erst ab dem 31. August wieder besucht werden. Vom Sommerurlaub müssen sich Reiseliebhaber also noch nicht endgültig verabschieden. Man sollte jedoch genau schauen, wie die jeweiligen Reisebedingungen für das ausgesuchte Reiseziel lauten und weiterhin vorsichtig sein.

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr zum Thema