Strafkosten bei PayPal: Gebühr von 12 Euro, wenn ihr inaktiv seid?

Gibt es bei PayPal bald etwa Strafkosten? Der Bezahldienst ist für Privatnutzer bisher stets kostenfrei geblieben, lediglich eine kleinere Transaktionsgebühr kann beim Nutzen der Plattform fällig werden. Wie „CHIP“ berichtet, führt PayPal in einigen Ländern bald jedoch eine Strafgebühr ein, die immer dann fällig wird, wenn man zu lange inaktiv geblieben ist. 12 Euro müssen Nutzer demnach ab dem 16. Dezember zahlen, sollten sie für zwölf Monate oder länger nicht mehr aktiv gewesen sein. Inaktiv bedeutet in diesem Zusammenhang, dass in dem Zeitraum weder Geld empfangen noch versandt wurde, keine Abhebung vorgenommen wurde und dass man sich nicht bei dem Dienst angemeldet hat. Ein verbundenes Bankkonto wird dabei jedoch nicht belastet, lediglich Geld, das auf dem PayPal-Konto selbst hinterlegt wird, kann abgezogen werden. Dafür werden aber auch Konten belastet, die weniger als zwölf Euro besitzen: Hier wird einfach der vorhandene Betrag abgezogen. Lediglich wenn man keinerlei Geld auf dem Konto hat, muss man auch nichts zahlen. Doch zum Glück gibt es eine Entwarnung für Kunden aus Deutschland und Österreich: Laut dem „Standard“ führt PayPal die neuen Strafgebühren hier vorerst nicht ein.

Cedric Litzki
 22.10.2020, 14:54 Uhr

Gibt es bald etwa Strafkosten bei PayPal? Bisher war ein Privatkonto bei dem Bezahldienst stets kostenlos, doch ab dem 16. Dezember gibt es für bestimmte Nutzer extra Gebühren in Höhe von 12 Euro. Diese sollen jedoch nur Nutzer treffen, die lange Zeit inaktiv sind. Ob auch ihr betroffen seid, erfahrt ihr hier!

Das könnte dich auch interessieren: