Die Haare wachsen auch im Lockdown, doch aktuell ist noch unklar, wann die Friseure wieder öffnen dürfen. Der Lockdown dauert nun seit mehr als zwei Wochen an und eine Lockerung ist nicht in Sicht. Doch darf man sich seinen Friseur während des Lockdowns nach Hause bestellen? Die Antwort ist ein klares Nein! Das bestätigte jetzt eine Rechtsanwältin im Interview mit dem Sender RTL. Während der aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen darf man zwar einen Haushalt zu sich nach Hause einladen, doch die Dienstleistung des Friseurs an sich ist aktuell verboten. Und so gibt es für viele nur folgende Möglichkeiten: Entweder versucht man selbst seine Haare nachzuschneiden oder, falls der Do-It-Yourself-Haarschnitt zu riskant erscheint, muss man die aktuelle Situation in Kauf nehmen und die Mähne einfach wachsen lassen.

 05.01.2021, 12:00 Uhr

Die Friseursalons haben während des aktuellen Lockdowns geschlossen. Doch kann man sich seinen Friseur nicht einfach während dieser Zeit nach Hause bestellen? Eine klare Antwort darauf gab nun eine Rechtsanwältin gegenüber dem Sender RTL. Was trotz Lockdown erlaubt ist und was nicht, erfahrt ihr hier.

Videochats und Leckeres to go: Vieles lässt sich im Lockdown in neuer Form fortführen 

Not macht erfinderisch. Das haben viele Menschen während der Corona-Pandemie bereits mehrfach bewiesen. Statt große Geburtstagssausen abzuhalten, verabredet man sich jetzt zum Videochat und stößt virtuell auf bedeutsame Ereignisse an. Pakete werden kontaktlos übergeben und das Essen vom Lieblingsrestaurant kann kinderleicht abgeholt werden. Vieles, so dürfte man in den vergangenen Wochen bemerkt haben, lässt sich trotz eines Lockdown umsetzen. Eine Sache jedoch, die lässt sich nur schwierig improvisieren: der Friseurbesuch. Die Salons der Haarkünstlerinnen und -künstler in Deutschland mussten mit dem Beschluss von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder ab dem 16. Dezember 2020 schließen. 

Mehr Lifestyle-News halten wir hier für euch bereit:

Rechtsanwältin klärt auf: Friseur-Hausbesuche im Lockdown sind nicht erlaubt

Und ja, derzeit sieht es so aus, als würde der Lockdown nicht nur bis zum 10. Januar 2021 andauern, sondern in eine Verlängerung gehen. Da stellt sich manch einer vielleicht die Frage: Kann der Friseur nicht einfach zu mir nach Hause kommen? Die Antwort dürfte kurz wie ernüchternd sein: Nein, es ist nicht gestattet, dass der Friseur seinen Kunden Zuhause die Mähne bändigt. Woran das liegt, darüber sprach RTL mit einer Rechtsanwältin. Diese erklärte in dem Gespräch mit dem Sender, dass die Dienstleistung, die die 
Friseurin oder der Friseur in dem Moment erbringt, strafbar ist - also unabhängig von der Räumlichkeit. 

Na, dann heißt es für uns entweder mutig selbst zur Schere greifen oder tapfer weiterwachsen lassen! Wie es für die Salons und damit auch die Haartrends der Deutschen weitergeht, das erfahren wir, wenn Bund und Länder vorstellen, was sie in der heutigen Sitzung, am 05. Januar 2021, beschlossen haben. 

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr zum Thema