Bei der Abkürzung VW denkt jeder doch gleich automatisch an was? Na klar, an Autos! Denn der Autohersteller Volkswagen aus Wolfsburg verkauft weltweit erfolgreich seine Karossen. Doch der absolute Verkaufsschlager des Unternehmens ist nicht etwa der PKW, sondern die Bockwurst! Ja, richtig gehört! In den Kantinen von Volkswagen werden die hauseigenen Bratwürste öfter verkauft als Passat, Polo und Co. Doch nun herrscht Unmut unter den Mitarbeitern. Denn: Der Ketchup hat eine andere Rezeptur! Während die Schärfe des alten Ketchups im Rachen leicht brannte, soll die neue Soße auf der Zunge brennen. Zu viel für einige Arbeitnehmer und Wurst-Liebhaber! Das Problem: Die Wurst wird in der hauseigenen Fleischerei hergestellt, das Ketchup allerdings wird geliefert. Da ein neuer Lieferant her musste, schmeckt es nun auch anders. Doch es gibt Entwarnung vom Gastronomiechef von VW: Man arbeite noch an der Verbesserung der Rezeptur für die feinen Gaumen! Hoffen wir mal, dass das Ketchup bald wieder wie der alte schmeckt und sich die Ingenieure, Lagerlogistiker und Co. ihre geliebte Bockwurst wieder schmecken lassen können.

 10.08.2018, 00:00 Uhr

Der Autohersteller Volkswagen verkauft weltweit Millionen Autos, doch ein anderes Produkt geht noch öfter über die Ladentheke: die hauseigene Kantinen-Bockwurst! Nun herrscht deswegen jedoch Unruhe bei den Mitarbeitern. Ihr wollt wissen, was der Auslöser dafür ist? Dann verpasst nicht dieses Video!

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr zum Thema