Jetzt wird auch noch die Fußball-Europameisterschaft wegen des Coronavirus verschoben. Die UEFA hat sich mit den nationalen Ligen und der ECA nun darauf geeinigt, wie mehrere Medien berichten. Ursprünglich sollte sie im Sommer, zwischen dem 12. Juni und dem 12. Juli in insgesamt zwölf Ländern ausgetragen werden. Deutschland war eines davon und sollte dafür die Allianz Arena, die Heimatstätte des FC Bayern München, für vier Spiele zur Verfügung stellen. Drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale hätten in wenigen Wochen in München stattfinden sollen. Jetzt soll die Europameisterschaft im Sommer 2021 ausgetragen werden. So sieht zumindest die aktuelle Entscheidung aus, die vom UEFA-Exekutivkomitee noch abgesegnet werden muss. Ob das Änderungen für die Austragungsorte mit sich bringt, ist bislang unklar. Dafür steht jetzt fest, dass die nationalen Ligen, wie die Bundesliga, länger Zeit haben, um die Saison, die aktuell ausgesetzt wurde, beenden zu können.

 17.03.2020, 15:35 Uhr

Mitte Juni bis Mitte Juli 2020 sollte der Ball in zwölf Ländern rollen, um den neuen Fußball-Europameister zu küren. Doch das Coronavirus hat den Planungen rund um die EM 2020 einen Strich durch die Rechnung gemacht und die Offiziellen haben das Turnier nun um ein Jahr verschoben. Mehr verraten wir euch hier.

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr zum Thema