Werbegeschenke an den Kunden bringen: Das gilt es zu beachten & SO kommen sie perfekt zur Geltung
 04.11.2020, 10:16 Uhr

Jeden Tag begegnen sie uns, aber nicht immer landen Werbegeschenke da, wo sie eigentlich hingehören: beim Kunden! Was es zu beachten gilt, damit das Goodie nicht seine Wirkung verfehlt, wo es am besten platziert wird und warum es so wichtig ist, dabei verschiedene Sinne anzusprechen, das verraten wir hier. 

Werbung to go: Mehr Kunden dank Werbegeschenken

Die Werbebranche ist bekannt dafür, dass sich kreative Köpfe mit immer wahnwitzigeren Ideen überbieten wollen. Die Aufmerksamkeit der Kunden ist das Gut, um das sich alle reißen. Für Unternehmen kann es bei all den Möglichkeiten schwierig sein, die passende Werbemöglichkeit für sich auszuwählen – wie lenkt man den Blick der Menschen auf sich, wenn er täglich tausend anderen Werbeanzeigen begegnet? Tatsächlich gibt es einen recht einfachen Weg, sich von der Konkurrenz abzuheben: Indem man seine Werbung dort platziert, wo vielleicht noch keine andere ist – in den Jackentaschen der eigenen Zielgruppe! Bedruckte Werbeartikel wie Kugelschreiber, Feuerzeuge oder Jutebeutel sind im Grunde jedem bekannt, gelten im Werbekontext aber trotzdem fast schon als Geheimtipp.

Werbegeschenke an den Kunden bringen: Das gilt es zu beachten & SO kommen sie perfekt zur Geltung

Werbung sinnvoll nutzen – wortwörtlich!

Mit der Ausnahme von Radiowerbung, begegnet uns Reklame in der Regel über den visuellen Kanal – in den sozialen Medien, auf den Straßen und selbst in unseren Briefkästen können wir Werbung kaum entgehen. Dabei ist es erwiesen, dass Inhalte besonders gut einzuprägen sind, wenn man sie auf verschiedenen Sinneseben erfährt. Dieses Prinzip machen sich etwa Sprach-Lern-Apps zunutze, die Vokabeln visuell darstellen, vorlesen und den Nutzer zusätzlich auf die richtigen Antworten tippen lassen. Mit hochwertigen Werbeartikeln geben Sie Kunden Werbung zum Anfassen mit auf den Weg. Nicht nur erreichen Sie Ihre Zielgruppe so auch über den haptischen Kanal; gleichzeitig holt sie Ihre Werbung immer wieder freiwillig vor und wird so an Ihr Unternehmen erinnert. Gebrauchsgegenstände wie Kugelschreiber oder Feuerzeuge haben darüber hinaus auch noch den Vorteil, dass sie Kunden immer nützlich werden können. Selbst dann, wenn sie schon einige Exemplare ihr Eigen nennen. Werbeartikel wie Taschen oder auch Alltagsmasken haben zusätzlich einen weiteren Vorteil – sie dienen nicht nur als kleine Aufmerksamkeit für Kunden, sondern machen sie gleichzeitig auch selbst zur Werbefläche für Außenwerbung. Je liebevoller und auffälliger die Gestaltung, desto neugieriger werden auch die anderen auf Ihr Unternehmen. Maxilia, der Spezialist für Werbeartikel aller Art, empfiehlt zusätzlich, viel Wert auf die Qualität des Artikels zu legen. Schließlich sagen auch die Werbegeschenke Ihres Unternehmens einiges aus – wer scheinbar selbst bei Kugelschreibern keine Kosten und Mühen scheut, schürt automatisch mehr Vertrauen. Betrachten Sie Ihre Werbegeschenke als einen Bestandteil Ihres Kundenservice. Bei Maxilia können sie für Werbeartikel jeder Art aus den unterschiedlichsten Varianten wählen, die stets mit einer hochwertigen Verarbeitung überzeugen.

Wie verteilt man Werbegeschenke am besten?

Selbst das schönste Werbegeschenk erfüllt seinen Zweck nicht wirklich, wenn es nicht unter die Leute gebracht wird. Aus diesem Grund ist es nicht nur wichtig, wie es um die Qualität der Werbeartikel bestellt ist – sondern auch, wo diese verteilt werden. Bei kleineren Artikeln empfiehlt es sich, sie zur freien Mitnahme auszulegen. Häufig entscheiden sich Betriebe für die Empfangstheke, doch kann es sich lohnen, einen weniger zentralen Ort zu wählen. Manchmal trauen sich Kunden nicht, sich vor den Augen der Mitarbeiter an den Mitnahmeartikeln zu bedienen; selbst, wenn diese explizit kostenlos sind. Falls ein ruhiges Tischchen bereitsteht (etwa in einem Wartezimmer), kann dieses die bessere Wahl darstellen. Auch Messen können ein geeigneter Ort sein, um Werbeartikel sinnvoll auszunutzen. Für gewöhnlich haben Messen an sich, dass sich die Besucher mit mehreren Ständen beschäftigen. So kann einem der Name eines Unternehmens hin und wieder auch entfallen. Damit das nicht passiert, statten Sie Ihren Stand mit reichlich kostenlosen Werbeartikeln aus. So bleiben Sie potentiellen Kunden durch das kleine Geschenk in Erinnerung.

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr zum Thema