Lifestyle

Abnehmen dank Obst? Darauf solltet ihr bei eurer Diät dringend achten

Beim Stichwort „Gesunde Ernährung“ denkt man in den meisten Fällen wohl auch sofort daran, viel Obst zu essen. Das ist allerdings nicht die Patentlösung. Denn Obst bietet nicht nur Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien, leider ist auch eine große Portion Fruchtzucker mit an Bord. Vor allem abends kann es daher Probleme geben, denn über Nacht wird das Obst verdaut, was natürlich den Schlaf behindern kann. Die gestörte Verdauung führt oft auch zu einem Blähbauch, aber auch Sodbrennen kann die Folge sein. Das ist vor allem bei säurehaltigen Obstsorten der Fall, zu denen Äpfel oder Ananas zählen. Ein weiteres Manko ist dieses: Der Fruchtzucker, auch Fruktose genannt. Verzehrt man zu viel davon, so wandelt sich dieser in Fett um und wird vom Körper gespeichert. Ein Effekt, den man sich gerade von Obst nicht erhofft. Aber man muss im Prinzip nur Folgendes beachten: Manche Obstsorten gehören ins Frühstück, wie unter anderem Bananen, Mango oder Ananas. Damit verhindert man das Völlegefühl am Abend. Wer auch abends gerne Obst essen möchte, muss einfach nur zuckerarme Sorten auswählen. Beispiele dafür sind Blaubeeren, Himbeeren, aber auch Grapefruit oder Guaven.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 16.02.2020, 15:00 Uhr

Gesunde Ernährung wird oft mit einem Speiseplan gleichgesetzt, der viel Obst beinhaltet. Allerdings gilt es dabei einige Faktoren zu beachten, denn manche Sorten bringen den ein oder anderen negativen Aspekt mit sich. Dazu gehört zum Beispiel auch der Fruchtzucker. Worauf ihr also dringend achten solltet, verraten wir euch hier.

Das könnte dich auch interessieren: