30. November
Lifestyle

Wer heutzutage auf Reisen geht, kann ein Lied davon singen: Verspätungen, Flug- oder Zugausfälle- bzw. verschiebungen gehören schon fast zum (Reise-)Alltag dazu. Gut tut daran, wer sich schon vor dem Reiseantritt via APP informiert. Laut einer aktuellen Studie der BVG nutzen 50 bis 80% der Deutschen bereits heute solche APPs, Tendenz steigend. Aber: Können die kleinen Helfer tatsächlich da, was sie versprechen? Wir haben uns drei Beispiele genauer angeschaut: die Lufthansa APP, die Citymapper APP und die Streckenagent APP von der deutschen Bahn.

Lufthansa-APP: Information bleibt in der Luft
Die Lufthansa APP kommt ausgesprochen professionell daher: gutes Design, übersichtliche und intuitive Benutzerführung und auch die Möglichkeit, das eigene Profil inklusive Buchungen zu hinterlegen oder einfach Infos rund um das Gebuchte machen aus der APP auf den ersten Blick ein echtes Highlight. Allerdings: Ist man von einer Verspätung oder gar einem Flugausfall betroffen, bleibt die Info in der Luft oder auf der Strecke. Oft viel zu spät, ohne Erklärung und meist ohne Aufzeigen einer Alternative ist der gemeine Fluggast ohne Sonderstatus dann doch wieder auf den Schalter und das Bodenpersonal angewiesen.

Citymapper: Navigation durch den öffentlichen Nahverkehr
Auch hier überzeugt zunächst die übersichtliche und intuitive Benutzerführung. Je nach Standort zeigt die APP in der Nähe befindliche Stationen und Haltestellen in Echtzeit an, mit der passenden Verbindung von A nach B. Verspätungen sind nebst Alternativen leicht erkennbar. Warum eine Verbindung gestört ist oder wie lange, erfährt der geneigte Nutzer allerdings nicht. Weitere Nachteile: Das regionale Helferlein ist noch nicht überall verfügbar und ein Ticketkauf direkt aus der APP ist bislang ebenfalls nicht möglich.

Streckenagent: 24 Stunden live
Die noch junge APP der Deutschen Bahn ist ideal für Pendler oder Reisende, die täglich oder häufig dieselben Strecken fahren. Das Besondere an dieser APP: Hinter der App stecken neben den üblichen Algorithmen echte Menschen, die dem Reisenden per Pushnachricht Infos und Erklärungen zu Verspätungen oder Dauer derselben liefern. Und das 24 Stunden/Tag. Nachteil: Noch sind nicht alle Straßenbahn- und Bus-Verbindungen enthalten.

Fazit:
Suchen Sie Ihre Verkehrs-APP vor allem danach aus:
Einfach zu bedienen
einfache Benutzerführung
Aufzeigen von nachvollziehbaren Verspätungsgründen und Alternativrouten

Apps auf der Strecke: Was sie können und was sie können sollten

Es ist wahrscheinlich schon jedem von uns passiert: Man erreicht gerade den Bahnhof oder Flughafen, bereit für die Reise. Doch der Blick auf die Anzeigetafel lässt den Ärger aufkommen: Verspätungen, Flug- oder Zugausfälle bzw. -verschiebungen… Gut tut daran, wer sich schon vor dem Reiseantritt via APP informiert. Wir haben uns drei von ihnen genauer angeschaut.

Das könnte dich auch interessieren: