Lifestyle

Der sogenannte "Dackelblick": Manipulieren Hunde Ihre Besitzer mit ihrer Mimik?

Hunde sind für viele nicht nur die besten Freunde des Menschen, sondern vor allem auch einfach loyale Wegbegleiter. Doch wusstet ihr, dass eure Wauzis dazu in der Lage sind, euch zu manipulieren? Hunde setzen ihre Mimik nämlich gezielt dazu ein, um auf uns süß zu wirken und somit extra Streicheleinheiten oder Leckerchen zu ergattern. Der sprichwörtliche Dackelblick existiert also wirklich, wie eine britische Studie im Fachblatt "Scientific Reports" nun erklärt. Diesen Hundeblick mit hoch gezogenen Augenbrauen setzten die getesteten Vierbeiner demnach ein, wenn sie die direkte Aufmerksamkeit eines Menschen hatten. Dabei könnte es sich laut den Forschern durchaus um gezielte Kommunikationsversuche der Tiere handeln. Zuvor ging man eigentlich davon aus, dass die tierische Mimik eher ein unfreiwilliger Ausdruck der Gefühlswelt sei. Nachdem man bei Primaten wie Orang-Utans jedoch herausfand, dass die Gesichtsausdrücke durch ein Publikum beeinflusst wurden, konnte man etwas Ähnliches nun auch bei unseren liebsten Vierbeinern feststellen. Achtet beim nächsten Mal also ruhig etwas genauer auf den süßen Dackelblick eures Hundes. Und? Wie schnell werdet ihr bei diesem Anblick schwach?

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 14.12.2019, 15:00 Uhr

Können Hunde uns wirklich manipulieren? Britische Forscher scheinen dies nun herausgefunden zu haben. So sollen die Vierbeiner ihre Mimik gezielt dazu einsetzen, um extra Streicheleinheiten oder Leckerchen zu ergattern. Ganz schön raffiniert, oder? Erfahrt hier die Details rund um den sogenannten "Dackelblick".

Das könnte dich auch interessieren: