Lifestyle

Energie-Kick am Montag: Hat ein Espresso wirklich so viel Koffein?

Ja, der Start in die neue Woche kann hart sein. Der Montag ist sicher einer der unbeliebtesten Tage der Woche. Der Grund? Wir kommen nach dem Wochenende noch schlechter aus den Federn also sonst. Hilfe versprechen sich die meisten von einem Kaffee, montags am besten direkt ein Espresso, der haut in Sachen Koffein so richtig rein. Aber stimmt das wirklich? Nicht ganz! Für seine Größe enthält ein Espresso prozentual zwar mehr Koffein, das ist richtig, allerdings ist er so klein, dass wir am Ende sogar weniger Koffein intus haben, als wenn wir einen stinknormalen Kaffee getrunken hätten. Zum Vergleich: Ein Espresso mit seinen 25 ml kommt auf umgerechnet 33 mg Koffein, bei einer 150 ml Portion Filterkaffee sind wir schon bei satten 82 mg. Noch weniger Koffein steckt übrigens in einer Dose Cola: Gerade mal 26 mg Koffein ist hier die Ausbeute. Wer nach dem Wochenende oder einfach generell einen Energie-Booster braucht, weiß nun, was zu tun ist.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 29.03.2020, 00:00 Uhr

Ein Espresso bringt vielen einen kleinen extra Booster durch Koffein - gerade dann, wenn das Aufstehen mal wieder schwer fällt oder man auf der Arbeit einen Durchhänger hat. Doch hat ein Espresso wirklich so viel Koffein? Nicht wirklich! Wir verraten euch mehr über den angeblichen Energie-Kick und warum eine Tasse normaler Filterkaffee sogar noch effektiver sein kann. Klickt hier für mehr Details.

Das könnte dich auch interessieren: