Lifestyle

Katzen lieben Kartons: Doch was hat es damit auf sich?

Wer kennt es nicht! Man hat seiner Katze einen neuen Kratzbaum oder ähnliches gekauft, doch der Stubentiger hat eigentlich nur Augen für eins: Den Karton! Doch warum? Verschiedenen Studien zufolge lieben Katzen kleine und vor allem warme Orte zum Kuscheln. Im Optimalfall ist die Box dabei gerade so groß, dass das Kätzchen eingerollt hineinpasst. Katzen lieben nichts mehr! Außerdem brauchen die süßen Vierbeiner einen Rückzugsort. Bei Gefahr oder Stress verstecken sich Katzen auf Bäumen oder eben in Höhlen. Während dies natürlich auch auf den Kratzbaum zutrifft, scheinen sich die Tiere aber vor allem in Kartons besonders wohl zu fühlen. Bei einer Studie aus den Niederlanden bekamen neu eingetroffene Kätzchen eine Kiste in ihren Käfig. Bereits nach drei Tagen zeigte sich, dass die Katzen sich durch die Box viel schneller an die neue Umgebung gewöhnt haben. Generell waren sie auch wesentlich entspannter als die anderen Tiere ohne Karton. Wenn ihr eurem geliebten Stubentiger also was Gutes tun wollt, bestellt euch selbst etwas und überlässt den Kätzchen den Karton.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 11.10.2019, 11:52 Uhr

Jeder Katzenbesitzer hat sich sicherlich bereits gefragt: Was hat es mit Katzen und Kartons auf sich? Die Vierbeiner lieben die Boxen, egal ob zum Spielen oder zum Entspannen. Doch warum das genau so ist, ist vielen unklar! Wissenschaftler haben darauf nun jedoch Antworten gefunden. Erfahrt hier mehr.

Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: