Lifestyle

Kulinarischer Trend: Kochen in der Mikrowelle Auftauen, Aufwärmen, Garen – viele Mikrowellen sind fast täglich im Einsatz

Kulinarischer Trend: Kochen in der Mikrowelle
 10.01.2020, 16:15 Uhr

Auftauen, Aufwärmen, Garen – viele Mikrowellen sind fast täglich im Einsatz. Dabei schöpfen die meisten Menschen das volle Potenzial dieses wirklich vielseitigen Küchengerätes längst nicht aus. Tatsächlich kann die Mikrowelle nämlich Herd und Backofen ersetzen, wenn man sie richtig zu bedienen weiß. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit ein paar köstlichen Rezepten aus der Mikrowelle?

Der unterschützte Alleskönner

Auch wenn Mikrowellen im Küchenbereich heute sehr verbreitet sind, wissen viele Verbraucher gar nicht, wie vielseitig ihre geliebte Mikrowelle tatsächlich ist und dass sie damit so viel mehr tun können, als Reste aufwärmen oder Gefrorenes für die Zubereitung eines Gerichtes auftauen. Es braucht nur ein paar frische Zutaten und die richtigen Rezeptideen und schon wird die Mikrowelle zum echten Allroundtalent, mit dem sich ebenso köstliche Gerichte kochen lassen wie auf dem Herd oder im Backofen. Du glaubst uns nicht? Dann lass dich inspirieren und erfahre, wie köstlich es sich in der Mikrowelle kochen lässt. 

Kochen in der Mikrowelle: Das sollte das Gerät können

Es gibt überraschend viele raffinierte und wirklich leckere Rezepte, die sich mit frischen Zutaten innerhalb kürzester Zeit in der Mikrowelle zaubern lassen. Die Rezeptideen allein reichen allerdings nicht aus, um zum Mikrowellen-Gourmet zu werden. Das Gerät selbst sollte auch ein paar Eigenschaften mitbringen, um selbst die raffiniertesten Gerichte auf den Teller zaubern zu können.

Die meisten modernen Mikrowellengeräte sind schon in der Basisausführung gut ausgestattet und bringen eine Menge Features mit, die zum Kochen einfach dazugehören. Besonders gut ist eine Mikrowelle zum Kochen, Dünsten und Dämpfen geeignet.

Grundsätzlich sollte die Wattleistung der Mikrowelle in verschiedenen Stufen einstellbar sein, um das Garergebnis den entsprechenden Speisen anpassen zu können. Moderne Geräte haben meist fünf Leistungsintervalle: 0%, 30%, 50%, 80% und als Höchstleistung 100%. Welches Intervall für welche Lebensmittel geeignet ist, sollte in der Gebrauchsanweisung vermerkt sein. Mindestens 500 Watt sollte eine Mikrowelle zum Kochen haben. Die besten Garergebnisse lassen sich mit einer Leistung von 600 Watt erreichen.

Auch eine reine Auftaufunktion kann sehr hilfreich sein. Um die Garzeit genau einstellen zu können, sollte eine digitale Timerfunktion enthalten sein, die sekundengenau arbeitet und das Gerät nach Ablauf der voreingestellten Zeit automatisch abschaltet.

Besonders vielfältig sind die Kochmöglichkeiten, wenn die Mikrowelle zusätzlich zur Garfunktion auch über eine Grill- und Heißluftfunktion verfügt. Ist eine Grillfunktion vorhanden, benötigt das Gerät einen zusätzlichen Grillrost, der im Lieferumfang enthalten sein sollte.

Expertentipp: Wenn man die Grillfunktion ohne Heißluft einsetzt, darf man nicht vergessen, ab und zu das Grillgut zu wenden, da die Hitze beim Grillen ja nie von oben kommt, sondern immer von unten. Die meisten Geräte verfügen sogar über einen Dehspieß, so daß man das Grillgut von allen Seiten gleichmäßig garen kann (https://küchengeräte-test.de).

Es gibt auch Mikrowellen, die über eine zusätzliche Backfunktion verfügen. Dadurch kann ein solches Gerät sogar den Backofen vollumfänglich ersetzen. Und so richtig lecker wird es, wenn du zum Gourmet wirst und die verschiedenen Funktionen wie Heißluft und Garen oder Heißluft und Grillen oder sogar alle drei Funktionen miteinander kombinierst.

Verschiedene Zubereitungen für verschiedene Lebensmittel

Die Zubereitungsempfehlungen in der Mikrowelle sind so vielfältig wie die Lebensmittel selbst. Hier möchten wir dir nur ein paar ganz grundlegende Tipps geben: 

Gemüse garen

Damit Gemüse in der Mikrowelle nicht austrocknet, sollte es gut mit Wasser befeuchtet und erst nach dem Garen gewürzt werden. Bei 600 Watt sollte Gemüse zunächst etwa 5 Minuten garen und danach gut umgerührt werden. Sind Teile des Gemüses noch sehr fest, können sie noch einmal ein bis zwei Minuten bei 600 Watt nachgegart werden. 

Hackfleisch garen

Hackfleisch sollte in mehreren Stufen gegart werden. Zunächst bei 600 Watt höchstens 8 Minuten. Anschließend darf das Fleisch bei 300 Watt noch einmal 10 Minuten in der Mikrowelle drehen. Anschließend solltest du in der Mitte prüfen, ob alles gut durchgegart ist. 

Speisen aufwärmen

Aufwärmen geht in der Mikrowelle schnell und unkompliziert. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass Gemüse und Beilagen abgedeckt aufgewärmt werden sollten, damit sie nicht austrocknen. Gerichte mit einer knusprigen Oberfläche, wie Hähnchen oder panierte Schnitzel, sollten offen aufgewärmt werden, damit die Kruste schön knusprig bleibt.

Und jetzt wird es Zeit für ein paar leckere Rezepte: 

Herzhafte Snacks zu jeder Zeit

Ganz einfach und schnell und aus frischen Zutaten und ganz nach Geschmack lässt sich eine Frittata in der Mikrowelle zaubern. 

Das sind die Zutaten:

  • 1 Ei (pro Tassenfrittata) Gewürze (Salz, Pfeffer, Curry, Paprika und ganz nach Geschmack)
  • Frische Kräuter (Basilikum, Oregano, Petersilie, Schnittlauch etc.)
  • Frische Zutaten nach Geschmack, z. B. Speckwürfel, Schinkenstreifen, Feta, Reibekäse, Paprika, Tomaten, Pilze etc. 

So wird es gemacht:

Eine mikrowellengeeignete Tasse einfetten und das Ei hineinschlagen. Gewürze nach Belieben hinzufügen und mit dem Ei verquirlen. Anschließend frische Kräuter und weitere Zutaten hinzugeben, bis die Tasse maximal zu zwei Drittel gefüllt ist. Die Frittata in der Mikrowelle bei 600 Watt etwa eine Minute garen. Die Frittata ist das perfekte Gericht für zwischendurch und zur Resteverwertung. Wenn es für mehrere Personen reichen soll, kannst du auch mehrere Eier und die entsprechende Menge Zutaten in eine leicht eingefettete mikrowellengeeignete Form geben. 

Expertentipp: Vorsicht mit Salz in der Mikrowelle. Da Salz Lebensmitteln Flüssigkeit entzieht, sollte es vor dem Garen immer sehr gut untergemischt werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, würzt nach dem Garvorgang noch einmal mit Salz nach. 

Etwas Süßes zum Kaffee

Jeder kennt es wohl: Da kündigt sich ganz spontan Besuch an, und es ist nichts zum Anbieten da. Zum Glück gibt es gleich eine ganze Reihe köstlicher Rezepte für Tassenkuchen und Co., die sich in der Mikrowelle innerhalb von 10 Minuten zubereiten lassen, und zwar aus Zutaten, die du eigentlich immer im Haus hast. Ein echter Gaumenschmaus ist der Schoko-Brownie-Tassenkuchen.

Das sind die Zutaten:

Cupcake
  • 3 Esslöffel Mehl (ob Weizen, Dinkel oder andere Mehlsorten, bleibt dir überlassen)
  • 1 Esslöffel Zucker (brauner Zucker ergibt einen besonders köstlichen Geschmack)
  • ¼ Teelöffel Backpulver
  • 1 Esslöffel Backkakao ½ Esslöffel Vanillepaste (optional)
  • 1 Ei
  • 1 – 2 Esslöffel Nutella oder irgendeine andere Nuss- oder Schokocreme
  • 1 Esslöffel Speiseöl (Rapsöl ist besonders geschmacksneutral) 

Und so wird es gemacht:

Alle trockenen Zutaten in einer mikrowellengeeigneten Tasse (ca. 250 ml Fassungsvermögen) mit einer Gabel durchmischen. Die restlichen Zutaten hinzugeben und mit der Gabel weiter zu einem glatten Teig verrühren. 

Die Tasse in die Mikrowelle stellen und bei 600 Watt etwa 1 ½ bis 2 Minuten garen. Der Kuchen ist fertig, wenn er so fest ist, dass er sich vom Rand löst und sich aus der Tasse stürzen lassen würde. 

So zauberst du in nicht einmal 10 Minuten eine schokoladige Köstlichkeit zum Kaffee, die dem Überraschungsbesuch garantiert schmecken wird.  

Eine große Vielfalt an weiteren köstlichen Rezepten gibt es im Internet und in speziellen Koch- und Backbüchern für die Mikrowelle. Viele schnelle und auch raffinierte Rezepte findest du zum Beispiel kostenlos unter chefkoch.de. Lass dich inspirieren und probiere dich einfach durch die leckeren Gerichte aus der Mikrowelle.

Das könnte dich auch interessieren: