Lifestyle

Schlafprobleme? Diese fünf Lebensmittel helfen dir dabei, künftig besser einzuschlafen

Wer kennt es nicht? Manchmal wälzen wir uns nachts im Bett hin und her und können einfach nicht einschlafen. Doch es gibt fünf Lebensmittel, die euch genau dabei helfen und richtig müde machen. Los geht’s mit der Kiwi. Wissenschaftler fanden heraus, dass Probanden einer Studie, die vor dem Schlafengehen eine Kiwi löffelten, fünf Minuten früher ein- und 40 Minuten länger schliefen. Und auch eine Portion Walnüsse kann helfen, darauf schwören zumindest Neurologen aus Texas. Denn Walnüsse enthalten Melatonin, ein Hormon, dass perfekt den Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen unterstützt. Mit diesem Hormon punkten auch Kirschen, die zudem noch als entzündungshemmend gelten. Etwas überraschend sind aber auch fette Fische, wie Lachs oder Hering, unter den Lebensmittel, die für einen schnelleren und besseren Schlaf sorgen. Unteranderem die in ihnen enthaltene Omega-3-Fettsäure kann die körpereigene Produktion des Hormons Melatonin anregen. Eine Handvoll Paranüsse vor dem Zubettgehen kann ebenfalls wahre Schlafwunder bewirken. Das ergab eine US-Studie der Pennsylvania University, die im Januar 2014 veröffentlicht wurde. Paranüsse enthalten Mineralstoffe wie Selen und Kalium, die sich positiv auf die Schlafqualität auswirken. Wir wünschen euch mit diesen Tipps ab sofort erholsamere Nächte!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 05.01.2020, 15:00 Uhr

Kiwi, Kirschen oder auch Walnüsse gehören zu den Lebensmittel, die dir bei Schlafproblemen helfen, besser einzuschlafen und richtig müde machen. Was noch helfen kann und warum ausgerechnet diese Lebensmittel bei Schlaflosigkeit gut für dich sind, verraten wir hier.

Das könnte dich auch interessieren: