Lifestyle

Veganes Tierfutter für Hund & Katze: Ist das überhaupt artgerecht?

Vegane Ernährung wird immer beliebter. Nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere Haustiere sollen vermehrt ohne tierische Lebensmittel gefüttert werden. Der Grund liegt auf der Hand: Die Fleisch- und Milchproduktion sorgt bei den Nutztieren für unsägliches Leiden. Doch ist es überhaupt artgerecht, Hunde und Katzen vegan zu füttern? Die Tierschutzorganisation Peta plädiert für eine tierproduktfreie Ernährung von Hunden, Katzen und Co. und beruft sich auf einige Tierärzte sowie eine Diplomarbeit mit dem Titel „Vegan Nutrition of Dogs and Cats", die diese Thematik genauer beleuchtet. Doch zu beachten ist, dass das Haustier alle nötigen Nährstoffe durch die vegane Ernährung erhält. Proteine, Kohlenhydrate und Fette sollten in ausreichender Menge verfüttert werden. Während man veganes Tierfutter auch gut selbst herstellen kann, als Leckerli eignen sich zum Beispiel selbstgemachte Süßkartoffelchips, kann man auch auf fertiges Futter zurückgreifen. Immer mehr Hersteller bieten auch vegane Mahlzeiten für die Vierbeiner an. Wer jedoch sein Haustier auf die vegane Ernährung umstellen will, sollte behutsam vorgehen, denn nicht jedes Tier verträgt die gleichen Lebensmittel. Zudem müssen vor allem Katzen langsam an eine Umstellung gewöhnt werden. Peta empfiehlt daher Bücher zum Thema zur Hand zu haben, um dem Haustier die Umstellung auf rein pflanzliches Futter zu vereinfachen. Feststeht auf jeden Fall: Schädlich ist die vegane Ernährung für Hund oder Katze nicht, doch bevor man damit anfängt, sollte man gut informiert sein.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 16.05.2020, 11:00 Uhr

Mehr und mehr Hersteller bieten auch veganes Tierfutter an und Hund und Katzen können auch mit selbst gemachtem, veganem Futter ernährt werden. Doch viele Menschen fragen sich, ob es überhaupt artgerecht für das Haustier ist, auf tierische Produkte im Tierfutter zu verzichten. Auch Peta hat eine klare Meinung dazu. Die Infos haben wir hier für euch.

Das könnte dich auch interessieren: