28. Februar
Lifestyle

Für ordentlich Aufsehen sorgte ab 2016 das Samsung Galaxy Note 7, das reihenweise in Flammen aufging. Fehlerhafte, überhitzende Akkus sollen Schuld an der Misere gewesen sein, wurde im Januar 2017 bekannt. Rund 2,5 Millionen Smartphones waren damals betroffen. Kein Wunder, dass sich das Gerät nicht mal ein Jahr auf dem Markt halten konnte. Ein anderes Handy, das sich nicht durchsetzen konnte, kam 2014 raus. Damals beschloss Amazon mit dem "Fire Phone" in den Smartphone-Markt einzusteigen. Der Erfolg blieb aber auch hier aus. 2015 wurde die Produktion wieder eingestellt. Laut dem damals verantwortlichen Geschäftsführer soll der Preis mit 200 bis 279 Euro einfach zu hoch gewesen sein. Und auch Microsoft leistete sich 2007 einen dicken Technik-Faux-pas und schmiss das Betriebssystem Windows Vista unters Volk. Doch das erwies sich am Ende als großer Fehler: Es gab Probleme mit der Sicherheit, der Leistung, der Treiberunterstützung - kurz gesagt: Mit fast allem! Ein echter Produkt-Flop! Den hatte auch die "Coca Cola Company" im Jahr 2006 mit ihrer "Coca-Cola Bläk". Dabei handelte es sich um die normale Cola, die mit Kaffee kombiniert wurde - eine echte Koffeinbombe also!Genau das bemängelten auch die Kunden: Zu viel Koffein und schlechter Geschmack waren am Ende der Grund, warum die "Coca-Cola Bläk" schnell wieder aus den Regalen verschwand. Ganz klar, diese Produkte hat die Welt offenbar nicht gebraucht!

Vielversprechende Produktideen, die trotzdem in die Hose gingen - Teil 2/2

Egal ob "Amazon Fire Phone", "Coca-Cola Bläk" oder auch das "Samsung Galaxy Note 7": In den letzten Jahrzehnten gab es immer wieder Produkte, die mit viel Euphorie auf den Markt geschmissen, dann aber zu einem echten Flop wurden. Mehr gibt es im zweiten Teil unseres Videos für euch!

Das könnte dich auch interessieren: