Lifestyle

Vorerst keine neuen Kinostarts? Covid-19 in den USA ist schuld

In Deutschland können Zuschauer bereits wieder in die Kinosäle strömen und in den Genuss verschiedener Filme kommen, natürlich inklusive Popcorn! In den USA ist die Situation rund um Covid-19 allerdings noch immer nicht im Griff und von Tag zu Tag werden mehr Fälle bekannt. Deshalb sieht es dort mit einer Wiedereröffnung der Kinos weiterhin schlecht aus, auch wenn „AMC“, der größte Kino-Betreiber der Welt, bekanntgab, Ende Juli für Besucher öffnen zu wollen. Das hängt mit den neuen Release-Terminen von Filmen wie „Tenet“, von Star-Regisseur Christopher Nolan, zusammen. „Deadline“ zufolge könnten die geplanten Blockbuster aber noch weiter verschoben werden. Die Filmstudios versprechen sich von ihren teuren Filmen eben entsprechende Einnahmen an den Kinokassen, die in der aktuellen Lage, vor allem auf dem gewaltigen Markt der USA, kaum realisierbar sind. Das könnte letztlich auch dazu führen, dass wir in Deutschland auch länger warten müssen und Filme wie „Mulan“ weiter verschoben werden.

David Maciejewski
David Maciejewski
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 03.07.2020, 15:30 Uhr

Die Zahl der mit Covid-19-Infizierten in den USA nimmt immer stärker zu. Deshalb wurden zuletzt die Kino-Wiedereröffnungen nach hinten geschoben. Für geplante Filme wie „Tenet“ oder „Mulan“ bedeutet das wiederrum auch einen späteren Kinostart. Das hat wiederum auch Auswirkungen auf die Termine in Deutschland. Mehr erfahrt ihr hier.

Wiedereröffnung der Kinos in den USA sieht aktuell schlecht aus

In Deutschland kam das "Go!" vor kurzem und Kino-Liebhaber dürfen ab jetzt wieder in ihre geliebten Säle strömen, um in den Genuss vieler Filme zu kommen! Endlich wieder in den kuschligen Kinositzen entspannen, Popcorn mümmeln und auf die riesige Leinwand blicken. Das ist aufgrund der lang anhaltenden Corona-Pandemie, in der die Kinos und viele andere Etablissements geschlossen bleiben musste, definitiv zu kurz gekommen. Nun geht es hier in Deutschland wieder los. Aber wie sieht es in den USA aus? Dadurch, dass die Amerikaner die Situation rund um Covid-19 noch nicht wirklich gut in den Griff bekommen haben und jeden Tag immer noch mehr Fälle von Infizierten gemeldet werden, müssen die amerikanischen Kino-Fans wohl noch etwas länger auf den Film-Spaß warten. "AMC", der größte Kino-Betreiber der Welt, gab zwar vor einiger Zeit bekannt, dass die Kinosäle ab Ende Juli für Besucher wieder geöffnet werden sollen, doch die Realität könnte anders aussehen. 

★ Kann man sich dieses Jahr überhaupt noch auf Filme freuen? In diesem Video gibt es weitere Infos darüber, wie es um die Industrie steht! ★

Was bedeutet das Kino-Verbot für Film-Neuerscheinungen?

Warum "AMC" so erpicht darauf war, Ende Juli wieder die Kino-Pforten zu öffnen, hängt vor allem mit den Neuerscheinungen zusammen. Neue Blockbuster wie "Tenet" von Star-Regisseur Christopher Nolan sollen zu der Zeit erscheinen. Da solche großen Produktionen in der Regel mit vielen Ausgaben verbunden sind, sind sie auf die Einnahmen durch die Kino-Gänger angewiesen, die aufgrund der angespannten, weltweiten Lage nun wegfallen könnten. Normalerweise versprechen sich die Filmstudios von ihren teuren Filmen entsprechende Einnahmen an den Kinokassen, die aber wegen der aktuellen Situation womöglich kaum realisierbar sein werden. "Deadline" zufolge könnte es aber gut sein, dass die Blockbuster zeitlich noch etwas nach hinten geschoben werden können, damit mögliche Flops und Geldsorgen ausbleiben. Für die deutschen Kinos bedeutet das, dass wir auch etwas länger auf manche Filme, wie zum Beispiel "Mulan" warten müssen. Es bleibt also spannend wie es rund um die Kino-Thematik weitergehen wird! 

Das könnte dich auch interessieren: