Lifestyle

Warum ist mein Hund traurig? Diese Anzeichen gibt es dafür

Die Liebe zwischen Hunden und ihren Besitzern ist oftmals kaum zu übertreffen. Doch auch euer liebster Vierbeiner kann einmal traurig sein. Wichtig ist dabei, dass ihr die Ursache für sein Unwohl findet. Denn die Trauer eures Hundes kann ganz verschiedene Gründe haben und sich dementsprechend auch ganz anders zeigen: Wenn er beispielsweise fast dauerhaft bellt und jault, wenn ihr das Haus verlasst, gibt es ein Problem. Eure Fellnase darf euch zwar natürlich vermissen, doch wenn dies ein Dauerzustand wird, ist euer Liebling ganz offensichtlich zu einsam. Auch Aggressivität gegenüber anderen Menschen kann ein Zeichen von Einsamkeit sein. Auch wenn der Futternapf stets voll bleibt, kann dies darauf zurückgeführt werden. Doch aufgepasst: Euer Hund könnte in diesem Fall auch krank sein, ein Besuch beim Tierarzt kann also definitiv nicht schaden. Sollte euer sonst stubenreiner Wauzi plötzlich wiederholt in die Wohnung machen, kann dies auch ein Anzeichen für Trauer sein. Missgeschicke kurz bevor der Besitzer das Haus verlässt, zeigen, dass der Vierbeiner nicht alleine bleiben will. Beim Spielen kommt es schonmal vor, dass etwas kaputt geht. Sollte euer Liebling aber plötzlich mutwillig eure Sachen zerkauen, ist er ebenfalls traurig. Auch in dem Fall solltet ihr euch als Besitzer mehr mit dem Tier beschäftigen.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 25.05.2020, 16:01 Uhr

Ist euer Vierbeiner vielleicht unglücklich oder traurig? Obwohl viele Besitzer es ihren Tieren nicht ansehen können, fühlen sich zahlreiche Hunde oft einsam.. Dafür gibt es laut Experten nämlich einige Anzeichen, die wir euch hier aufzeigen. Futtert euer Liebling neuerdings nichts mehr? Dann könnte auch euren Hund etwas bedrücken! Alle Details gibt es hier.

Das könnte dich auch interessieren: