Mark Wahlberg

Mark Wahlberg

Mark Wahlberg machte in den 1990er Jahren als Marky Mark mit der Hip-Hop-Band „Marky Mark and the Funky Bunch“ Furore. Damals ahnte noch niemand, dass aus dem erfolgreichen Musiker einmal ein Oscar-nominierter Schauspieler wird. Doch das am 5. Juni 1971 in Boston, Massachusetts als Mark Robert Michael Wahlberg geborene Multitalent hat allen gezeigt, was in ihm steckt. Als Model für Calvin-Klein-Unterwäsche wurde der durchtrainierte Mark Wahlberg zum Sexsymbol. Sofort wurden Hollywoods Filmproduzenten auf die kraftvolle männliche Ausstrahlung des Mädchenschwarms aufmerksam. 1993 erhielt er eine Rolle im Film „Die Wahrheit führt zum Tod“ und konnte überzeugen. Es folgten weitere Rollenangebote und 1997 schaffte Mark Wahlberg mit dem Film „Boogie Nights“ den Durchbruch. Danach war er in vielen weiteren Hollywoodproduktionen wie „Planet der Affen“ und „Transformers: Ära des Untergangs“ zu sehen. Für den Film „Departed – Unter Feinden“ (2007) wurde Wahlberg für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert. Seit 2001 führt er eine Beziehung mit dem Model Rhea Durham. Das Paar heiratete 2009 und hat vier gemeinsame Kinder.