Finanzielle Notlage & fehlende Jobangebote: Nadja Abd el Farrag lebt wieder bei ihrer Mutter

Finanzielle Notlage & fehlende Jobangebote:
Kathrin Weisensee
 06.12.2019, 16:28 Uhr

Es sieht derzeit nicht wirklich rosig aus bei Nadja Abd el Farrag. Die 54-Jährige klagt darüber, dass sie aktuell keine Jobangebote hat und auch ihre Wohnsituation ist nicht gerade ideal. So wohnt sie aktuell offenbar wieder bei ihrer Mutter. Was sie jetzt in einem Interview preisgab, dazu erfahrt ihr hier mehr. 

Arbeitslos: Die Ex von Dieter Bohlen Nadja Abd el Farrag lebt „von Luft und Liebe“ bei ihrer Mutter

Im Sommer 2019 hatte Naddel noch ein Engagement in Krümels Stadl, einer Partylocation auf Mallorca. Jetzt machen sich die Möglichkeiten zum Geldverdienen für die TV-Moderatorin wieder rar, wie sie im Interview mit der Zeitschrift „Neue Post“ enthüllte: „Im Moment habe ich keinen Job und lebe von Luft und Liebe. Bis zum Ende des Jahres komme ich mit meinem Ersparten über die Runden. Danach wird es knapp.“  Ihre aktuelle Unterkunft ist immerhin preiswert, denn sie ist wieder bei der Familie untergekommen. „Jetzt, mit 54, lebe ich wieder bei meiner Mutter in Hamburg. Sie unterstützt mich immer, dafür bin ich ihr sehr dankbar“, erklärte die einstige Freundin von Pop-Titan Dieter Bohlen. Jetzt hoffe sie, dass sich „seriöse Jobangebote“ auftun. 

Für einen „normalen“ Job rechnet sich Nadja Abd el Farrag keine guten Chancen aus 

Erschwert wird ihre Jobsuche nach Naddels Einschätzung durch ihren Bekanntheitsgrad. „Niemand stellt eine durch die Medien bekannte Person ein. Dabei müsste ich arbeiten, bis ich umfalle“, glaubt sie. Und noch etwas anderes belastet Nadja Abd el Farrag, wie sie in dem Gespräch mit „Neue Post“ offenbarte. Ihr fehlt eine eigene Familie und sie hat anscheinend das Gefühl, der Zug sei abgefahren. „Mit 40 hätte ich das Abenteuer Familie mit dem richtigen Mann noch mal gewagt. Heute muss ich es realistisch sehen: Ich habe keine Wohnung, kein Geld, keinen Mann und keine Kinder“, fasste sie traurig zusammen. 

➨ Bei „Raus aus den Schulden“ versuchte Peter Zwegat bereits, Naddel bei ihren finanziellen Problemen zu helfen. Mehr dazu erfahrt ihr im unten stehenden Video! ➘

Sie lernt es einfach nicht! Die Ex von Dieter Bohlen, Nadja abd el Farrag, musste schon wieder in der Sendung „Raus aus den Schulden“ mit Peter Zwegat in einem Promi-Special antreten. Der bekannte Berliner Schuldnerberater kümmerte sich nun bereits zum zweiten Mal um den 53-jährigen Problemfall, das letzte Mal sahen sich die beiden im Dezember 2016. Seitdem hat sich wenig geändert: Naddel wohnt immer noch für lau im Hotel eines Bekannten aus Hamburg und hält sich - so gut sie kann - mit Auftritten zum Beispiel auf Mallorca über Wasser. Das Problem der Bohlen-Ex: Sie kann einfach nicht mit Geld umgehen. Gegenüber der „Bild“ gab sie jetzt zu, dass sie - obwohl sie nach wie vor massig Schulden, unter anderem bei ihrer Mutter, hat - im letzten Jahr knapp 4.000 Euro für Oster- und Weihnachts-Deko ausgegeben hat. 6000 Euro gingen für Klamotten raus. Doch wie auch in der letzten Ausgabe von „Raus aus den Schulden“ mit Peter Zwegat, gelobte Nadja abd el Farrag auch diesmal wieder Besserung: Die 53-Jährige will künftig mehr Geld „auf die hohe Kante“ legen und sich außerdem endlich eine eigene Wohnung suchen. Bei einem derzeitigen durchschnittlichen Jahresverdienst von gerade mal 18.000 Euro könnte das allerdings schwierig werden. Im Fall „Naddel“ hatte der berühmte Berliner Schuldnerberater Peter Zwegat also auch diesmal wieder viel zu tun. Bereits im Dezember 2016 erklärte er in der Sendung: „Es tut mir weh, wie tief Naddel gesunken ist.“

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars