"Aladdin"-Star Naomi Scott: So änderte sie Prinzessin Jasmin

Am 23. Mai 2019 ist es endlich soweit und "Aladdin" startet in den deutschen Kinos. Mit dabei ist auch die schöne Schauspielerin Naomi Scott, die in der Rolle der Prinzessin Jasmin zu sehen sein wird. Für die April-Ausgabe des britischen "Vogue"-Magazins posierte die 25-Jährige nicht nur für das Cover, sondern sprach im Interview auch über "Aladdin" und ihre Forderungen für ihre Rolle in dem Film. Und so verriet die Schauspielerin: "Ich nehme sie als junge Frau wahr, mit einer erwachsenen Stärke, die dich umhaut und nicht als Teenager. Daher sagte ich zu ihnen: ‚Nur, damit ihr es wisst, ich will eine starke Frau spielen und wenn ihr nicht danach sucht, dann ist das okay, aber dann ist es nichts für mich’." Es scheint, als hätte ihre Ansage Früchte getragen, sodass Naomi eine starke, junge Prinzessin Jasmin spielen wird. Doch beim Vorsprechen lief es für Naomi Scott nicht immer so rund, plauderte sie weiter aus: "Ich erinnere mich an Castings, bei denen ich dachte: ‚Okay, das ist es, das ist meine Rolle.’ Dann habe ich sie nicht bekommen und dachte auch beim nächsten Mal: ‚Okay, das ist meine Rolle.’ Und auch dann bekam ich sie nicht. Ich war lange Zeit das Mädchen, das fast gecastet wurde." Das kann der 25-Jährigen Naomi Scott inzwischen egal sein: Neben ihrer Rolle in "Aladdin" wird sie auch im Reboot von "Drei Engel für Charlie" mit dabei sein. Der Streifen soll Ende 2019 erscheinen.

David Maciejewski
 06.03.2019, 00:00 Uhr

Naomi Scott hatte eine Forderung: Prinzessin Jasmin sollte eine starke, junge Frau sein und kein Teenager. Damit setzte sich die Schauspielerin schließlich auch durch und erhielt die Rolle in "Aladdin". Mehr dazu seht ihr hier.

"Aladdin"-Star Naomi Scott: Sie möchte eine starke Jasmin zeigen

Am 23. Mai 2019 ist es endlich soweit: Die Disney-Realverfilmung "Aladdin“ startet in den deutschen Kinos. Unter der Regie von "Snatch"-Macher Guy Ritchi und neben Will Smith als "Dschinni" wird auch die schöne Schauspielerin Naomi Scott als Prinzessin Jasmin zu sehen sein. In der April-Ausgabe der britischen "Vogue" posierte die 25-jährige "Power Rangers"-Darstellerin für das Cover und sprach über ihre Rolle in "Aladdin“. Dabei verriet Naomi Scott auch, welche Erwartungen sie an ihren eigenen Filmcharakter hegt: "Ich nehme sie als junge Frau wahr, mit einer erwachsenen Stärke, die dich umhaut und nicht als Teenager." Den Produzenten gegenüber habe sie geäußert: "Nur, damit ihr es wisst, ich will eine starke Frau spielen und wenn ihr nicht danach sucht, dann ist das okay, aber dann ist es nichts für mich."Da Naomi das Casting für sich entscheiden konnte, dürfen wir uns also auf eine starke und zeitgemäße Disney-Prinzessin freuen.

Auch "Aladdin"-Star Naomi Scott scheiterte schon bei einigen Castings

Doch auch Naomi Scott ging beim Vorsprechen schon leer aus, wie sie im Interview gestand: "Ich erinnere mich an Castings, bei denen ich dachte: ‚Okay, das ist es, das ist meine Rolle.’ Dann habe ich sie nicht bekommen und dachte auch beim nächsten Mal: ‚Okay, das ist meine Rolle.’ Und auch dann bekam ich sie nicht. Ich war lange Zeit das Mädchen, das fast gecastet wurde. Diese Zeiten gehören von nun der Vergangenheit an, denn aktuell könnte es für den Shootingstar kaum besser laufen. Neben ihrer Rolle in "Aladdin" wird Naomi Scott dieses Jahr auch im Reboot des Erfolgsfilms "3 Engel für Charlie“ zu sehen sein.

"3 Engel für Charlie": Spannende Neuauflage mit Naomi Scott, Kristen Stewart & Co.

Laut "Filmstarts" stehen die Nachfolgerinnen von Cameron Diaz, Drew Barrymore und Lucy Liu inzwischen fest. Neben Naomi Scott wird auch "Twilight"-Star Kristen Stewart einen Engel verkörpern. Das Trio komplettiert die britische Newcomerin Ella Balinska, bekannt aus "Inspector Barnaby". Rückendeckung bekommen die Engel in der Neuauflage des 2000er Kultfilms von keiner Geringeren als dem "Tribute von Panem"-Star Elizabeth Banks. Diese wird neben ihrer Arbeit als Regisseurin und Co-Autorin die Rolle des ursprünglich männlichen Bosley übernehmen. Dabei handelt es sich um die Assistentin des rätselhaften Mr. Charlie Townsend. Im Interview mit "ET" äußerte sich Kristen Stewart zum "3 Engel für Charlie"-Reboot wie folgt: "Die Neuinterpretation ist so geerdet, mit guten Absichten und zeigt wirklich die Art und Weise, wie Frauen jetzt zusammenarbeiten können." Wir können es kaum erwarten, die starken Frauen Ende 2019 auf der Leinwand zu sehen.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen