Alan Menken

Disney, Arielle, Lin-Manuel Miranda, Realverfilmung, Komponist, Musik, Zeichentrick, Planung, Arielle die Meerjungfrau, Meerjungfrau, Zendaya, Rob Marshall
7
Videos
1
Artikel

News zu Alan Menken:

Halle Bailey

Halle Bailey spielt bekanntlich Arielle in der Realverfilmung von Disneys "Arielle, die Meerjungfrau". Im April 2020 sollen die Dreharbeiten losgehen und schon jetzt plauderte die Hauptdarstellerin des heiß ersehnten Streifens vom Mäusekonzern ein paar Details aus. Fans können sich offensichtlich nicht nur auf den Hit "Ein Mensch zu sein" freuen, sondern auch auf neue Songs, die ebenfalls aus der Feder von Songschreiber und Komponist Alan Menken stammen. Gegenüber "Popsugar" verriet die 19-Jährige: "Ich bin Fan von ‚Arielle, die Meerjungfrau‘ seit ich fünf war, diese neuen Songs sind also total spannend für mich, genauso wie die alten." Damit lässt die Schauspielerin und Sängerin unsere Vorfreude umso mehr steigen. Weiter plauderte Halle aus, was sie selbst in die ikonischen Figur miteinfließen lassen will: "Einfach nur authentisch ich zu sein. Es ist der Wahnsinn, dass die Regisseure mich schon im Vorfeld gebeten haben, mein wahres Ich zu zeigen." Zudem erzählte sie, dass sie "frischen Wind" in die Rolle bringen will und ganz gespannt auf die Dreharbeiten ist: "Es ist so überwältigend und wunderschön und atemberaubend. Ich denke so: ‚Mache ich das wirklich?‘" In ein paar Monaten gehen die Dreharbeiten für das Remake des Zeichentrickklassikers von 1989 also los und wir sind schon mindestens genauso gespannt darauf wie "Arielle"-Darstellerin Halle Bailey selbst.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 16.01.2020, 11:58 Uhr

Im April soll "Arielle, die Meerjungfrau" als Realverfilmung gedreht werden. Die Hauptdarstellerin Halle Bailey freut sich schon sehr auf die Dreharbeiten und vor allem kann sie es nicht erwarten, die neuen Songs zu singen. Erfahrt hier weitere Details zum Thema!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney

Kaum zu glauben, aber wahr: Der Film "Arielle, die Meerjungfrau" feierte am 17. November 1989 seine Uraufführung und somit ist der Disney-Klassiker mittlerweile 30 Jahre alt. Anlässlich dieses runden Geburtstags haben wir ein paar spannende Facts für euch rund um die Story der rothaarigen Meerjungfrau. Wusstet ihr eigentlich, dass das ursprüngliche Märchen "Die kleine Meerjungfrau" von dem dänischen Autor Hans Christian Andersen stark verändert wurde? Hier hatte Arielle kein Happy End, sondern löste sich nach ihrer Zeit an Land in Schaum auf und lebte als Luftgeist weiter. Ihr Angebeteter, Erik, heiratete derweil eine Andere. Die Disney-Version ist also ein ganzes Stück romantischer als das Original von 1837. Natürlich bleibt den Fans des Disney-Streifens die traumhafte Musik im Gedächtnis. Der Filmhit "Unter dem Meer" erhielt nicht nur einen Grammy, sondern auch einen Oscar für den besten Song. Und über einen Academy Award für die beste Filmmusik durfte sich Komponist Alan Menken freuen. Überraschend ist hingegen die Tatsache, dass es die Hymne "Ein Mensch zu sein" eigentlich erst gar nicht in den Film geschafft hatte. Der Produzent Jeffrey Katzenberg befürchtete, dass Kinder sich wegen des Songs langweilen würden. Doch er konnte umgestimmt werden und so freuen sich auch heute noch Millionen Menschen darüber. Übrigens: Da sich die Produktion verzögerte und daher immer teurer wurde, wurden die meisten Luftblasen im Film von einer chinesischen Firma gezeichnet. Das optische Vorbild für die Meerhexe Ursula war eine Drag Queen namens "Divine". Titelheldin Arielle sollte eigentlich erst blonde Haare statt ihrer roten Mähne bekommen und das Vorbild für die kleine Meerjungfrau war die Hollywood-Schauspielerin Alyssa Milano. Vielen von euch ist es sicherlich schon aufgefallen: Es gibt zwei deutschsprachige Synchronisationen, da der Film 1998 neusynchronisiert wurde und sich mehr an das englische Original hielt. Disney-Fans kritisierten diese Entscheidung jedoch und befürworten weiterhin die erste Fassung. Na, wer hat jetzt auch Lust, "Arielle, die Meerjungfrau" mal wieder zu schauen?

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 30.11.2019, 06:00 Uhr

"Arielle, die Meerjungfrau" wurde im November1989 erstmals der Öffentlichkeit gezeigt und feiert demnach nun 30-jähriges Jubiläum. Wir haben für alle eingefleischten Disney-Fans und die, die es noch werden wollen, ein paar spannende Fakten über die Charaktere, Musik und mehr rund um die beliebte Meerjungfrau. Klickt jetzt hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Jodi Benson
Jodi Benson

Der Realfilm zu Disneys Klassiker "Arielle2 ist derzeit in der Planung. Lin-Manuel Miranda wurde für das Musikdepartment verpflichtet, ebenso wie Disney-Urgestein Alan Menken. Doch wer die Rolle der Arielle übernehmen soll, steht noch nicht fest. Es wurde jedoch schon wild speku-liert, welcher Star die rothaarige Meerjungfrau verkörpern könnte. Zendaya steht noch immer hoch im Kurs, aber Fans wünschten sich auch Ariana Grande oder Madelaine Petsch. Disney hielt sich dazu bislang bedeckt. Nun sprach "Arielle"-Experte Jodi Benson darüber, wen sie sich als den Titelcharakter vorstellen könnte. Sie synchronisierte die Meeresprinzessin im 1989er Zeichentrickklassiker. Jodi verriet gegenüber "Buzzfeed", sie wünsche sich definitiv eine starke Schauspielerin, die auch eine gute Sängerin ist. Da wären sowohl Zendaya als auch Ari noch im Rennen. Doch die 57-Jährige würde in den beiden ein großes Problem sehen: "Ich hoffe, wenn sie einen großen Star nehmen, dass dieser dann nicht dem Charakter Arielle im Wege steht. Ich fand es toll an unserem Film, dass man den Charakter nicht unbedingt mit einem Promi in Verbindung bringt. So fokussiert man sich nur auf die Figur und nicht auf den Star." Stattdessen soll nach Jodis Ansicht ein frisches und unbekanntes Gesicht die Meerjungfrau spielen: "Es könnte ein Promi sein und das kann gut werden, aber es wäre schön, jemanden zu haben, der nicht schon eine vorgefertigte Idee ist." Es bleibt also spannend!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 28.02.2019, 11:09 Uhr

Weder Ari, noch Zendaya! Für den "Arielle"-Realfilm sollte kein Star engagiert werden. Jodi Benson, die die berühmte Meerjungfrau im Zeichentrickklassiker synchronisierte, wünscht sich stattdessen ein frisches Gesicht. Viele Fans würden sich jedoch über einen der beiden großen Stars als "Arielle" freuen. Seht hier, was Jodi sagt!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Lin-Manuel Miranda ist aktuell in "Mary Poppins’ Rückkehr" als liebevoller Laternenanzünder Jack in den Kinos zu sehen. Doch ein weiteres Projekt wartet auf den talentierten Musiker und Schauspieler: Die Disney-Realverfilmung von "Arielle". Zusammen mit Komponist Alan Menken wird er hier für die musikalische Untermalung verantwortlich sein. Wir haben im Interview mit Lin nach dem aktuellen Stand der Dinge gefragt: "Der Status Quo ist, dass wir noch immer am Drehbuch arbeiten. Wir suchen noch nach den richtigen Gründen, diesen Film zu machen und versuchen, die Geschichte auf einer Art zu erzählen, dass er das Original ehrt. Das ist nämlich mein Lieblings-Disneyfilm aller Zeiten." Mit seinem Kollegen, dem "Arielle"-Komponist Alan Menken, konnte sich Miranda schon über das gemeinsame Projekt austauschen: "Ich habe Alan Menken gestern Abend bei der ‚Mary Poppins’ Rückkehr’-Premiere hier in London getroffen. Wir konnten dort ein bisschen über das Projekt sprechen. Ich freue mich darauf, Wörter zu seiner Musik zu schreiben, denn er ist einer der Besten!" Wer jetzt darauf hofft, den Realfilm "Arielle, die Meerjungfrau" bald schon sehen zu können, den müssen wir leider enttäuschen. Einen Starttermin kennt nämlich auch der 38-Jährige noch nicht: "Ich weiß es nicht. Er kommt, wenn er fertig ist. Ja, es braucht Zeit, so wie alles." Wir sind schon ganz gespannt auf die Neuverfilmung des Disney-Klassikers "Arielle, die Meerjungfrau" und halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 21.12.2018, 15:53 Uhr

Im Interview mit uns verriet Songwriter Lin-Manuel Miranda, der an dem Projekt zum Realfilm von Disneys "Arielle, die Meerjungfrau" beteiligt ist, wie weit die Arbeiten voran gehen. Ihr wollt das neueste Update zu "Arielle" erfahren? Dann schaut euch unbedingt dieses Video an!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Zendaya
Zendaya

In den nächsten Jahren können wir uns auf einige Realverfilmungen von Disney-Klassikern freuen. Unter anderem sollen „Dumbo“, „Der König der Löwen“ und „Aladdin“ wieder Milliarden in die Kassen der Walt Disney Studios spülen. Kein Wunder, dass derzeit auch eine weitere Adaption eines beliebten Zeichentrickfilms in Planung ist. Die Rede ist von „Arielle“! Das Drehbuch stammt aus der Feder von „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“-Autorin Jane Goldman. Für die Musik wurden Alan Menken, der auch in der Zeichentrickversion von 1989 für die Musik verantwortlich war sowie Lin-Manuel Miranda, der bereits in Disneys „Vaiana“ die Lieder komponierte, unter Vertrag genommen. Die Regie wird „Mary Poppins Returns“-Regisseur Rob Marshall übernehmen. Wenn es nach den Disney-Studios geht, wurde laut einem Insider des Online-Portals „The Hashtag Show“ sogar die ideale Hauptrolle zur Verkörperung der kleinen Meerjungfrau gefunden. Der ehemalige Disney-Channel-Star Zendaya habe das Angebot für die Titelrolle von „Arielle“ erhalten! Disney selbst und die Sprecher des „KC Undercover“-Stars haben das Gerücht bislang nicht kommentiert. Dennoch wäre es eine interessante Wahl, immerhin ist „Arielle“ bekannt für ihren hellen Teint und ihrer roten Haare, also ein komplett anderer Typ als die 21-Jährige. Auch ihre Familie wie „Triton“ und seine Töchter müssten folglich anders gecastet werden. Sollte das Gerücht stimmen, würde Disney damit ein Zeichen hinsichtlich kultureller Vielfalt in dessen Filmen setzen. Ob diese Entscheidung jedoch bei Fans gut ankommen wird, ist fraglich. Aber: Noch ist es ein Gerücht und selbst wenn Disney Zendaya die Rolle angeboten hat, so liegt es an ihr, ob sie diese auch annimmt.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 24.08.2018, 12:07 Uhr

Realverfilmungen aus dem Hause Disney haben derzeit Hochkonjunktur. Neben „Dumbo“ und „Aladdin“ soll auch „Arielle, die Meerjungfrau“ als Realfilm in die Kinos kommen. Laut dem Portal „The Hashtag Show“ soll dafür auch eine passende Hauptdarstellerin gefunden worden sein. Eine Wahl, die zu Diskussionen führen könnte, aber seht selbst!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney

Neues zum Life-Action-Film „Aladdin“ aus dem Hause Disney: Schon länger ist bekannt, dass Mena Massoud die Titelrolle übernehmen wird, Naomi Scott in die Rolle der „Jasmin“ schlüpft und Will Smith den urkomischen „Dschinni“ verkörpert. Die „La La Land“-Komponisten und Song-Writer Benj Pasek and Justin Paul haben nun mehr Details gegenüber „Variety“ verraten: Das Duo hat neue Songs für das Märchen aus „1001 Nacht“ geschrieben. Mit dabei war natürlich auch wieder Alan Menken, seines Zeichen Haus- und Hof-Komponist von Disney-Zeichentrickfilmen. Menken hat bereits die Musik für „Pocahontas“, „Arielle“ oder auch „Die Schöne und das Biest“ komponiert und war auch hier bei den neuen Songs für die Musik verantwortlich. Weiter wurde ausgeplaudert, dass es ein neues Duett zwischen „Aladdin“ und „Jasmin“ gibt. Und „Jasmin“-Fans dürfen sich doppelt freuen, denn Justin Paul schwärmte gegenüber der Zeitschrift: „Wir haben einen neuen Song für ‚Jasmin‘ geschrieben. Alan hat wunderschöne Musik komponiert und Naomi Scott ist unglaublich!“ Und wer es kaum erwarten kann, bei dem Eröffnungs-Song „Arabische Nacht“ mitzusingen, der sollte gewarnt sein, denn: Dem Song wurde ein neuer Vers hinzugefügt! Wie die neuen Songs beim Publikum ankommen und, ob Fans der Zeichentrick-Version von „Aladdin“ ebenso begeistert sein werden, wie von der Realverfilmung, das wissen wir spätestens am 23. Mai 2019, wenn „Aladdin“ in die deutschen Kinos kommt.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 17.08.2018, 12:11 Uhr

Wenn Fans des Disney-Klassikers „Aladdin“ am 23. Mai die Realverfilmung im Kino sehen, müssen sie sich beim Mitsingen auf etwas gefasst machen: Es gibt nicht nur neue Lieder, sondern auch eine Textänderung! Ihr wollt mehr dazu erfahren? Dann verpasst dieses Video nicht!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen