Andrea Berg
Andrea Berg

Andrea Berg sieht sich als Vorreiterin für Helene Fischer und Co.

Während Andrea Berg nach 27 Jahren im Schlagerbusiness immer noch sehr erfolgreich ist, wurde ihr der Platz im Rampenlicht mittlerweile von Schlager-Queen Helene Fischer weggenommen. Gegenüber RTL offenbarte die 53-Jährige nun jedoch, dass sie dies gar nicht sonderlich stört. "Dieser Thron oder diese Krone, das ist mir egal. Weil irgendwo war ich die erste Puppe, die aus dieser Torte gesprungen ist", erklärte Andrea. Die "Mosaik"-Interpretin ging sogar noch weiter und verwies darauf, dass sie der erste Schlager-Act war, der große Arenen gefüllt hat. "Und das nimmt mir keiner mehr weg. Ich bin so ein bisschen die Mutter der Nation und das tut gut", gab die Sängerin selbstbewusst an. Andrea Berg konzentriert sich viel lieber auf ihre Shows als auf die Diskussionen rund um sie und Helene Fischer. Einen kleinen Seitenhieb an die "Achterbahn"-Interpretin konnte sie sich dann aber doch nicht verkneifen. Nachdem Andrea offenbarte, dass Authentizität für sie wohl das Wichtigste ist, stellte die Musikerin klar, dass sie bei ihren Shows niemals so durch die Lüfte schwingen würde, wie Helene es tut: "Wenn ich mich jetzt an ein Trapez hängen und einen doppelten Satz mache. Das kann ich einmal machen und dann nie wieder. Es ist auch, glaube ich, nicht das, was mich ausmacht. Und das ist auch gut so.", gab Andrea Berg abschließend an.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 04.12.2019, 10:53 Uhr

Haben Schlager-Musiker wie Helene Fischer etwa Andrea Berg den Rang abgelaufen? Der 53-Jährigen sind solche Diskussionen um die Schlager-Krone ziemlich egal. Die Sängerin sieht sich selbst als eine Art Vorreiterin für die anderen Schlager-Stars. Ihr Status als "Mutter der Nation" im Schlager-Business ist für Andrea viel mehr wert. Erfahrt hier mehr.

Mit 53 Jahren liefert sie eine heiße Show ab: Andrea Berg geht wieder auf Tour

Während manch einer Helene Fischer als Schlagerkönigin betitelt, bleibt sie für viele die einzige auf dem Thron: Andrea Berg. Die 53-Jährige hat vor Kurzem mit zwei Shows ihre „MOSAIK-Live Arena Tour“ in Stuttgart gestartet. Mitte Januar geht es durch zahlreiche deutsche Städte weiter. Doch die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht. Im Interview mit RTL wurde die „Diese Nacht ist jede Sünde wert“-Interpretin nun darauf angesprochen, ob sie sich von ihren berühmten Kolleginnen bedroht fühlt – und Andreas Antwort dürfte überraschen!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Andrea Berg (@andreabergoffiziell) am

Durch andere Schlagerstars fühlt sich Andrea Berg nicht bedroht – sie war schließlich die Erste!

Von anderen Künstlerinnen wie Helene Fischer, die ebenfalls die Bühnen rocken und Hallen füllen, fühlt sich die Ehefrau von Uli Ferber nicht bedroht. Und das wohl aus einem ganz bestimmten Grund: Sie war in ihren Augen die Erste, der dieser Meisterstreich gelungen ist. „Dieser Thron oder diese Krone, das ist mir scheißegal. Weil irgendwo war ich die erste Puppe, die aus dieser Torte gesprungen ist mit diesen großen Shows und Märchenshows. Ich glaube, dass die Authentizität das Wichtigste ist“, erklärte sie in dem Gespräch unter anderem. Die Künstlerin geht sogar soweit, sich als „Mutter der Nation“ zu bezeichnen. Doch ganz egal, wer die größere Tour hat oder länger die Charts besetzt: Für Ikonen wie Andrea Berg, Helene Fischer & Co. sollte doch wirklich genug Platz im Schlager-Olymp sein, oder?

 

Nicht jeder hat für Andrea Berg ein positives Wort übrig. Wie die Sängerin mit Hass im Netz umgeht und wie oft sie tatsächlich Kommentare liest, das erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars
Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: