Angela Merkel
Angela Merkel

Testergebnis noch nicht da: Hat sich Kanzlerin Angela Merkel mit Coronavirus angesteckt?

Jetzt befindet sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel in Quarantäne. Wie jetzt bekannt wurde, hatte die Politikerin Kontakt zu einem Arzt, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Ob die 65-Jährige sich angesteckt hat, ist bislang nicht bekannt. In den kommenden Tagen sollen die Testergebnisse der Kanzlerin folgen. Bis dahin arbeitet sie in häuslicher Quarantäne aus dem Homeoffice weiter. Kanzleramtsminister Helge Braun erklärte bereits, es gäbe die „gute Hoffnung“, dass Angela Merkel nicht infiziert sei. „Sie geht aber zur Sicherheit trotzdem in Quarantäne“, ließ er in der Talkshow „Anne Will“ weiter verlauten. Wegen der rasanten Ausweitung des Coronavirus wurden derweil in Deutschland strengere Maßnahmen zur Prävention verhängt. Damit einher geht das Kontaktverbot, wonach sich nicht mehr als zwei Menschen versammeln dürfen. Davon ausgenommen sind Kernfamilien, Lebenspartner, zwingende berufliche Gründe, der öffentliche Nahverkehr und Beerdigungen. Restaurants und auch kosmetische Dienstleister wie Nagelstudios oder Friseure mussten nun komplett schließen. Das Kontaktverbot ist zunächst für die kommenden zwei Wochen vorgesehen.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 23.03.2020, 12:22 Uhr

Ausgerechnet Angela Merkel könnte sich nun mit dem Coronavirus angesteckt haben. Ihr Arzt wurde positiv getestet, nachdem er die Bundeskanzlerin impfte. Nun befindet sich die 65-Jährige in Quarantäne und wartet auf das Testergebnis. Erfahrt hier mehr Details dazu.

Angela Merkel verkündet neue Restriktionen: So haben sich Bund und Länder geeinigt

Das Coronavirus breitet sich weiter in Deutschland aus und legt das öffentliche Leben lahm. Gestern, am 22. März 2020, wurde durch Bundeskanzlerin Angela Merkel bekanntgegeben, dass sich Bund und Länder darauf geeinigt haben, ein Kontaktverbot in Kraft treten zu lassen. Dieses greift ab dem heutigen Tag und sieht vor, dass man sich im öffentlichen Raum lediglich alleine oder mit einer weiteren Person aufhalten darf. Eine Ausnahme bilden hier Menschen, die in einem Hausstand leben sowie Familien. Zudem soll ein Mindestabstand von mindestens 1,50 Meter gewahrt und die sozialen Kontakte auf ein Nötigstes heruntergefahren werden. Mindestens zwei Wochen lang solle man sich an diese und weitere Beschlüsse halten.

Die weiteren, gestern verkündeten Restriktionen gibt's hier auf der offiziellen Seite der Bundesregierung. 

COVID-19-Verdacht: Nach dem Pressetermin ging es für Angela Merkel in häusliche Quarantäne

Nach diesem, unter dem obigen Link abrufbaren Auftritt der Kanzlerin, rückte allerdings eine andere Nachricht in den Fokus. Die Kanzlerin begab sich nach dem Termin in häusliche Quarantäne, da sie davon in Kenntnis gesetzt wurde, „dass ein Arzt, der am Freitagnachmittag eine prophylaktische Pneumokokken-Impfung bei ihr vorgenommen hatte, mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet wurde“, wie ihr Sprecher Steffen Seibert mitteilte. Angela Merkel werde „sich in den nächsten Tagen regelmäßig testen lassen, weil ein Test jetzt noch nicht voll aussagekräftig wäreVia Twitter schickten Menschen der Politikerin bereits gute Gedanken. „Ich drücke Frau #Merkel und allen anderen die Daumen, dass es schnell vorbei ist und alle gut durch diese schwere Zeit kommen“, zwitscherte beispielsweise dieser Nutzer. Ein anderer kommentierte: „Alles Gute - Nerven, Laune, Quarantäne-Durchhaltevermögen (muss ja wohl sein)!“ 

 

Die wirtschaftlichen Auswirkungen, die die Corona-Krise mit sich bringt, sind vermutlich noch nicht vollends abzusehen. Eine von den Restriktionen betroffene Branche dürfte das Kino sein. Alles über die aktuell verschobenen Filme, auf die sich Fans bereits gefreut hatten, gibt's im unten stehenden Video für euch! 

„it's in TV“-Stars

Das könnte dich auch interessieren: