Anna Schudt

Tatort Dortmund, Hauptkommissarin, Moritz Führmann, seitensprung, verzeihen
1
Video

„Tatort“-Schauspielerin Anna Schudt hat nichts gegen Seitensprünge. Das hat die 44-Jährige, die im Dortmunder „Tatort“-Team als Hauptkommissarin zu sehen ist, zuletzt gegenüber „Bunte“ verraten. Auf die Frage, ob sie ihrem Ehemann Moritz Führmann einen Seitensprung verzeihen könne, erklärte sie: „Und wie ich den verzeihen würde! Das interessiert mich überhaupt nicht. Ich bin da sehr tolerant.“ Zudem fügte sie hinzu, dass sie ihren Mann sogar schon dazu animiert hat, als sie schwanger war. Damals hat sie, „Bunte“ zufolge, folgendes gesagt: „Mach was du willst. Ich kann gerade nicht dafür verantwortlich sein, deine Bedürfnisse zu befriedigen.“ Wow, na wenn das nicht Mal eine ganz besondere und lockere Einstellung zu dem Thema ist, die Anna Schudt da an den Tag legt.

David Maciejewski 
David Maciejewski
 24. Oktober 2018, 11:45 Uhr

„Tatort“-Hauptkommissarin Anna Schudt hat nichts gegen Seitensprünge. Das hat sie zuletzt gegenüber „Bunte“ verraten. Offenbar hat sie ihren Mann Moritz Führmann sogar dazu animiert, als sie selbst schwanger war. Was sie sonst dazu zu sagen hatte, erfahrt ihr hier.

Itsin TV Stars