Ariana Grande
Ariana Grande

Nach Tod von Mac Miller: Ariana Grande war dauernd betrunken

Kein Wunder, dass sich ihre Fans auch aktuell immer noch um sie sorgen. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass Ariana Grande während ihrer Tour auf der Bühne einen Zusammenbruch hatte. Als sie ihren Song "R.E.M" sang, der offenbar ihrem verstorbenen Ex Mac Miller gewidmet ist, brach sie in Tränen aus und hatte Schwierigkeiten, sich wieder zu fangen. In der August-Ausgabe der amerikanischen Vogue enthüllte Ari jetzt zudem, wie schlecht es ihr nach dem Tod des Rappers wirklich ging. So offenbarte die Sängerin: "Wenn ich ganz ehrlich bin, kann ich mich nicht an diese Momente erinnern, weil ich a) so betrunken und b) so traurig war." Es ist das erste Mal, dass die "thank u, next"-Interpretin eine solche Alkoholbeichte ablegt. Doch für Ari war der Alkohol offenbar ein Ventil, um den Schmerz zu betäuben. Rückblickend auf die Beziehung des früheren Paares erklärte sie außerdem: "Auf keinen Fall war das, was wir hatten, perfekt. Aber f**k, er war der beste Mensch aller Zeiten und er hatte die Dämonen, die er hatte, nicht verdient." Doch da Ariana selbst miterlebt hat, wie eine Sucht ein Leben zerstören kann, hoffen wir, dass sie künftig die Finger von Alkohol und Co. lässt und die schwere Zeit Mithilfe ihrer Musik und ihren Fans überwinden kann.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 10.07.2019, 11:25 Uhr

Noch immer hat Sängerin Ariana Grande mit dem Tod durch eine Überdosis ihres Ex-Freundes Mac Miller zu kämpfen. Der amerikanischen Vogue verriet Ari jetzt, dass sie sich an viele Momente nach diesem Vorfall nicht erinnern kann, weil sie dauernd betrunken war. Mehr Infos gibt’s bei uns!

 

"Das glücklichste und unglücklichste Mädchen": Ariana Grande im Vogue-Interview

Pop-Superstar Ariana Grande stellt mit ihrer Musik Rekorde auf, unter anderem war sie die erste Sängerin seit den Beatles mit Hits auf den ersten drei Plätzen der Billboard Hot 100. Aber die letzten Jahre waren für Ari nicht nur von Erfolgen geprägt, sondern auch schweren Schicksalsschlägen. Der Terroranschlag nach einem ihrer Konzerte in Manchester 2017, im September 2018 starb ihr Ex-Freund, der Rapper Mac Miller, an einer Überdosis. Das ist alles noch nicht lange her und die Fans machen sich Sorgen, ob Ariana Grande das alles verarbeiten kann. Erst vor kurzem machte ein Fanvideo auf Social Media die Runde, das sie weinend auf der Bühne zeigte. In der August-Ausgabe der US-"Vogue" ist die Cover-Story der Sängerin gewidmet. Im Interview mit dem Magazin sagte Ariana, sie sei "sicherlich das glücklichste Mädchen der Welt und das unglücklichste". Außerdem sprach die Sängerin unter anderem offen darüber, wie es ihr nach dem Tod von Mac Miller wirklich ging. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Ariana Grande (@arianagrande) am

 

"thank u, next"-Star Ariana Grande: Gedächtnislücken durch Alkohol?

Der "Vogue" gegenüber offenbarte Ari, dass sie in dieser Zeit oft zu Alkohol gegriffen habe: „Wenn ich ganz ehrlich bin, kann ich mich an diese Monate meines Lebens nicht erinnern, weil ich a) so betrunken und b) so traurig war. Ich weiß nicht mehr genau, wie es begann und wie es zu Ende ging, oder wie auf einmal zehn Songs entstanden waren.“ Das war auch die Zeit, als ihr fünftes Studioalbum „thank u, next“ entstand. Im Rückblick auf ihre frühere Beziehung zu Mac Miller erklärte sie: „Auf keinen Fall war das, was wir hatten, perfekt. Aber f**k, er war der beste Mensch aller Zeiten und er hatte die Dämonen, die er hatte, nicht verdient.“  In einem Instagram-Post wandte sie sich vor kurzem auch an ihre Fans und betonte, wie sehr sie sich durch den Zuspruch und die Unterstützung getragen fühlt. Ariana versuchte, mit den Worten auch anderen Mut zu machen: "Ich will, dass du weißt, wenn es dir schlecht geht, dass du das durchstehen kannst und nicht allein bist."

 

★ Auf ihrer "Sweetener"-Tour gab es eine Hommage von Ariana Grande an Mac Miller. Genaueres dazu erfahrt ihr im Video! ★

„it's in TV“-Stars
Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: