Ariana Grande
Ariana Grande

Posttraumatische Belastungsstörung: Ariana Grande zeigt ihr geschädigtes Gehirn

Ariana Grande hat jetzt einen Scan von ihrem Gehirn gezeigt. Die Sängerin offenbarte schon vor längerer Zeit, dass sie unter einer posttraumatischen Belastungsstörung, kurz PTBS, leidet, nachdem es nach ihrem Konzert im britischen Manchester im Mai 2017 zu einem Anschlag kam. Hier wurden 23 Menschen getötet. Wie schwer Ari von der Störung betroffen ist, zeigte die „thank u, next“-Interpretin nun in ihrer Insta-Story, in der sie das Foto postete. Dabei ist oberhalb ein gesundes Gehirn und darunter ihres zu sehen. Arianans weißt dabei viele helle Flecken auf dem Scan auf. „Lustig und angsteinflößend“ schrieb sie zu ihrem Pic. Schon gegenüber der britischen „Vogue“ verriet Ari, an Schwindel- und Angstgefühlen zu leiden, was typische Symptome für PTBS sind. Mit diesem offenen Umgang mit ihrer Krankheit gibt die Instagram-Queen Menschen mit ähnlichen Krankheiten bestimmt Kraft, ähnlich stark damit umzugehen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 12.04.2019, 12:00 Uhr

Ariana Grande zeigte jetzt einen Scan von ihrem geschädigten Gehirn, das wegen der posttraumatischen Belastungsstörung der "thank u, next“-Interpretin auf dem Bild stark verändert aussieht. Alle Details zeigen wir euch hier!

„it's in TV“-Stars
Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: