Oscar

Der Aufruhr war groß als bei den Oscars am vergangenen Sonntag während der "In Memoriam"-Performance von Billie Eilish an viele verstorbene Hollywood-Größen gedacht wurde, Cameron Boyce und Luke Perry jedoch ausgelassen wurden. Der "Riverdale"-Darsteller starb an den Folgen eines Schlaganfalls im März 2019, der erst 20-jährige "Descendants"-Star ging im Juli 2019 nach einem nächtlichen, epileptischen Anfall von uns. Nachdem sich viele Fans unter anderem auf Twitter darüber beschwerten, reagierte nun auch die Academy of Motion Pictures Arts and Science darauf, die die Oscars alljährlich vergibt. In einem Statement gegenüber "E! News" heißt es von den Verantwortlichen: "Die Akademie erhält Hunderte von Anfragen, um Angehörige und Branchenkollegen in das Segment der Oscars ‚In Memoriam' aufzunehmen. Ein Ausschuss, der jeden Zweig vertritt, prüft die Liste und trifft die Auswahl für die Fernsehsendung auf der Grundlage der begrenzten verfügbaren Zeit." Demnach kann man davon ausgehen, dass die beiden Schauspieler nicht wichtig genug für die Ausstrahlung waren, doch die Academy ergänzte: "Alle Einreichungen werden auf Oscar.com aufgenommen und bleiben das ganze Jahr über auf der Website. An Luke Perry und Cameron Boyce wird in der Oscar.com-Galerie erinnert." Ein kleiner Trost, der den Fans und Angehörigen von Cameron Boyce und Luke Perry hoffentlich über die Enttäuschung hinweghilft.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 11.02.2020, 12:01 Uhr

Bei den Oscars wurde mit der Performance von Billie Eilish bei "In Memoriam” an die Verstorbenen der Filmindustrie gedacht. Doch "Descendants"-Star Cameron Boyce und "Riverdale”-Darsteller Luke Perry fehlten. Sind die beiden etwa nicht wichtig genug gewesen? Erfahrt hier, was die Academy of Motion Pictures Arts and Science erklärte.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Oscar

Oscars Highlights Die Preise sind vergeben, die Gewinner feiern, doch noch immer klingen die Highlights der diesjährigen Oscars nach. Vor allem musikalisch hatte die Verleihung ziemlich viel zu bieten. Schon der Opening-Act war ein Hingucker: Janelle Monáe sorgte für reichlich Stimmung und ihre Backgroundtänzer trugen Kostüme, die den nominierten Filmen wie "Joker", "Midsommar" oder auch "Jojo Rabbit" Tribut zollten. Die Sängerin brachte sogar Brie Larson und Leonardo DiCaprio zum Singen, Billy Porter rockte Elton Johns Hit "I’m Still Standing". Ein besonderer Augenblick war sicherlich die Performance von "Into The Unknown" aus "Die Eiskönigin 2". Nicht nur Idina Menzel sang zusammen mit der norwegischen Sängerin AURORA den nominierten Song, sie holte sich zur Unterstützung noch zehn internationale Sängerinnen auf die Bühne. Diese haben in ihrer jeweiligen Sprache den traumhaften Song von Elsa in den synchronisierten Fassungen des Animationsfilms eingesungen. Insgesamt elf Elsa-Stimmen, die nahezu identisch klangen, sorgten so für einen Gänsehaut-Moment. Mit dabei war natürlich auch die deutsche "Elsa"-Gesangsstimme Willemijn Verkaik. Doch das war noch längst nicht alles: Billie Eilish sang bei den Oscars "Yesterday" von den Beatles in einem emotionalen "In Memoriam"-Auftritt an die Verstorbenen aus der Filmindustrie. Eine Überraschung war auch Eminem, der mit seinem Oscar-prämierten Song "Lose Yourself" das Dolby Theatre zum Beben brachte. Allein musikalisch war die 92. Oscarverleihung ein voller Erfolg!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 10.02.2020, 12:07 Uhr

Die Oscars feierten nicht nur magische Momente im Film, sondern boten auch einige musikalische Highlights. Elton John, Billie Eilish, Eminem und Janelle Monáe machten die 92. Verleihung der Academy Awards besonders. Erfahrt hier mehr rund um die Auftritte der Stars!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Billie Eilish

Wenn man an die Musik von Billie Eilish denkt, denkt man eigentlich nicht automatisch an einen Zahnarztbesuch, oder? Das könnte sich bald schon ändern! Billie Eilish und ihr Bruder Finneas haben mit dem Album "WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO" bewiesen, dass sie ein unschlagbares Team sind, wenn es um eingängige Hits geht. Nun verriet der 22-jährige Bruder der Sängerin bei Jimmy Fallon ein Geheimnis, wie sie zu dem unvergleichlichen Sound kamen. Und dazu trug tatsächlich ein Zahnarztbesuch von Billie bei! In "bury a friend" ist nämlich der typische Klang eines Zahnarztinstruments zu hören. Finneas verriet: "Wir haben beide diese Invisaligns Zahnschienen und sie war beim Zahnarzt, wo es abgeschliffen wurde. Es war das unangenehmste Geräusch überhaupt und sie kam zurück von diesem Termin und meinte: ‚Ich habe es aufgenommen!‘ Und ich so: ‚Super!‘ Und dann haben wir es direkt in ‚bury a friend‘ eingebaut." Jetzt hört so manch einer den Song sicherlich auf eine ganz neue Weise. Generell verriet Finneas, dass er interessante Geräusche oft spontan mit seinem Smartphone aufnimmt und sie anschließend in seine Musik einbaut. Das erklärt auf jeden Fall den eigenwilligen Sound von Billie Eilish und ihrem Bruder.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 05.02.2020, 15:49 Uhr

Wer hätte das gedacht? Billie Eilish verdankt ihren ungewöhnlichen Sound einem Zahnarztbesuch. Sie nahm ein sehr unangenehmes Geräusch während ihres Termins auf und ihr Bruder Finneas baute es in den Hit "bury a friend" ein. Was der Musikproduzent noch im Interview mit Jimmy Fallon preisgab, erfahrt ihr bei uns.

„it's in TV“-Stars
Billie Eilish

Billie Eilish schreibt auch mit ihren 18 Jahren noch immer ziemlich düstere Songs und auch die Videoclips der "bury a friend"-Interpretin wirken oft wie ein Alptraum. Kein Wunder, dass die Grammy-Preisträgerin schon früh anfing, über tiefsinnige und schockierende Themen zu schreiben. Gegenüber "Vogue" erzählte das Ausnahmetalent nun von ihren Anfängen im Komponieren und schockte mit folgendem Geständnis: Sie schrieb im Alter von elf Jahren einen Song zum Thema Selbstmord! Doch sie erläuterte, dass sie niemals selbst Suizid begehen und das Thema nur musikalisch aufgreifen wollte: "Ich fühlte mich nie suizidal und ich wollte mich auch gar nicht so fühlen, aber ich mochte die Idee, einen Song über etwas zu schreiben, wovon ich keine Ahnung hatte." Gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Finneas schrieb sie den Song am Ende. Das musikalische Duo ist auch heute noch ein Dreamteam und kreierte mehrfach Texte aus Sicht von anderen Figuren. Also keine Panik, nicht alle düsteren Billie-Eilish-Songs sind biografisch.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 04.02.2020, 16:38 Uhr

Die heute 18-jährige Billie Eilish hat im Interview mit der „Vogue“ nun verraten, dass sie im Alter von nur elf Jahren bereits einen Suizid-Song schrieb. Doch in der Nummer geht es nicht um sie selbst, denn die Musikerin hatte noch nie Selbstmordgedanken, erklärte sie zudem. Erfahrt hier alle Details zu dem Thema.

„it's in TV“-Stars
Billie Eilish

Billie Eilish ist wohl derzeit die Königin der Superlative! Die Sängerin hat erst kürzlich die wichtigste Musikpreisverleihung, die Grammys, gerockt und sogar fünf Awards abgeräumt. Nun performt sie auch noch bei der Vergabe des wichtigsten Filmpreises der Welt: Den Oscars! Wie nun bekannt wurde, wird die 18-Jährige eine besondere Darbietung bei der Show am 9. Februar zeigen. Was sie singen wird und wie die Performance aussieht, hat das Ausnahmetalent aber bisher noch nicht verraten. Doch es könnte schon ein Vorgeschmack auf weitere Oscar-Performances sein, schließlich singt Billie auch den Titelsong zur neuen James-Bond-Verfilmung "Keine Zeit zu sterben" und wir erinnern uns: 2013 erhielt Adele den Oscar für den besten Filmsong für ihren James-Bond-Track "Skyfall". Nach all dem, was Billie Eilish im letzten Jahr gezeigt hat, werden wir für den actiongeladenen Streifen mit Daniel Craig sicher einen weiteren genialen Hit von ihr zu hören bekommen. Bis dahin sind wir schon ganz gespannt auf die noch unbekannte Performance der "bad guy"-Interpretin bei der diesjährigen und inzwischen schon 92. Oscar-Verleihung.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 30.01.2020, 10:56 Uhr

Nach ihrem erfolgreichen Abend bei den Grammys am vergangenen Sonntag steht bald schon ein weiteres Highlight im Terminkalender von Megastar Billie Eilish. Die Sängerin wird eine Performance bei den diesjährigen Oscars geben. Doch dabei handelt es sich noch um eine geheime Angelegenheit. Nicht ganz so geheim ist dagegen, dass sie den neuen Bond-Song zum Film "Keine Zeit zu sterben" singen wird. Erfahrt hier mehr darüber!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kobe Bryant
Kobe Bryant

Die 62. Verleihung der Grammys fand jetzt in Los Angeles statt. Und obwohl die Veranstaltung von dem tragischen Tod der NBA-Legende Kobe Bryant durch einen Helikopter-Absturz überschattet wurde, strahlten die Stars der Musikwelt auf dem roten Teppich. Ariana Grande trug eine pompöse Robe in grau von Designer Giambattista Valli. Obwohl sie sich gegenüber Billie Eilish in sämtlichen Kategorien geschlagen geben musste, waren ihr Outfit und ihre Performance absolute Wow-Momente des Abends. Für einen besonderen Look entschied sich auch der Rapper Tyler, the Creator. Er ging im rosa Hotelpage-Kostüm samt Koffer über den Red Carpet und durfte nicht nur auf der Bühne performen, sondern ging sogar mit dem Preis für das beste Rap-Album nach Hause. Für einen Hingucker sorgte auch Cardi B. Wie eine zweite Haut schmiegte sich die glitzernde Robe von Designer Mugler an den Körper der Rapperin, sodass sie aussah wie ein wandelndes Juwel. Sie und ihr Ehemann schwänzten zwar den roten Teppich, doch verborgen blieb das aufwendige Outfit dennoch nicht. Treu blieb sich die Gewinnerin des Abends, Billie Eilish: Sie zeigte sich in Gucci und setzte dabei, wie gewohnt, auf weite Kleidung. Die Favoritin des Abends, Lizzo, die achtmal nominiert war und drei Grammys ihr Eigen nennen durfte, zeigte sich ganz in weiß in Versace und zollte Popstar Britney Spears damit Tribut, die im Jahr 2000 in einem ähnlichem Outfit bei den Grammys strahlte. Neben der Musik kam man also ganz klar auch nicht um die auffälligen Outfits der Stars herum!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 27.01.2020, 16:43 Uhr

Die Musikszene kam scharenweise zur 62. Grammy-Verleihung in Los Angeles. Nicht nur die Show selbst war mal wieder ein bombastischer Erfolg, schon auf dem roten Teppich kam man nicht aus dem Staunen heraus. Grund dafür waren die perfekt gekleideten Stars der Veranstaltung, die mit ihren auffälligen Roben überzeugten. Hier erfahrt ihr, wie Ariana Grande, Lizzo und Co. den roten Teppich rockten.

„it's in TV“-Stars