Bob Iger

Disney, Chef, Star Wars, Geld, Millionen, konzern, Weltweit, Regie, lucasfilm, bobiger, ceo, Spende
Bob Iger
4
Videos
1
Artikel
13
Bilder

News zu Bob Iger:

Bob Iger
Bob Iger

Der Brand von Notre-Dame schockte am Montagabend die ganze Welt. Mittlerweile wurden schon über 800 Millionen Euro durch Spender zum Wiederaufbau gesammelt. Darunter ist auch Disney. Der Mäusekonzern will 5 Millionen Euro für das Wahrzeichen von Paris spenden. Das erklärte jetzt auch Disney-Chef Bob Iger gegenüber „The Wrap“: „Die Walt Disney Company unterstützt ihre Freunde und Nachbarn und bietet ihnen aus vollem Herzen Unterstützung.“ Weiter führte der 68-Jährige aus: „Notre-Dame ist ein Leuchtfeuer der Hoffnung und Schönheit, das seit Jahrhunderten das Herz von Paris und die Seele Frankreichs prägt.“ Disney hat auch eine besondere Beziehung zu dem gotischen Bauwerk. Wer erinnert sich nicht gerne an den Zeichentrickfilm „Der Glöckner von Notre-Dame“ von 1996 zurück? Mit den großzügigen Spenden und dem ambitionierten Plan des französischen Präsidenten Macron soll die katholische Pilgerstätte schon in fünf Jahren wieder aufgebaut sein. Vielleicht spricht man später nicht von dem Drama um Notre-Dame, sondern vom Wunder von Notre-Dame!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 18.04.2019, 10:39 Uhr

Der Brand in der Pariser Kirche Notre-Dame schockte die Welt. Nun hat Disney-Chef Bob Iger Spenden in Millionen-Höhe zugesichert. Der Konzern hat eine besondere Bindung zum gotischen Bauwerk. Schon der Zeichentrickklassiker „Der Glöckner von Notre-Dame“ verzauberte ein Millionen-Publikum. Mehr dazu hier!   

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Mit „Solo: A Star Wars Story“ erschien vor einigen Wochen der zweite Spin-off-Film des „Star Wars“-Universums. Finanziell konnte er auf der großen Leinwand allerdings nicht überzeugen und floppte finanziell sogar. Dies könnte nun der finale Grund dafür sein, dass „Lucasfilm“-Chefin Kathleen Kennedy gehen muss. Mehr dazu, erfahrt ihr hier.

David Maciejewski
David Maciejewski
 28.06.2018, 16:32 Uhr

„Solo: A Star Wars Story“ blieb besonders finanziell hinter den Erwartungen zurück. Doch der Film, der schon jetzt als Flop bezeichnet werden kann, ist nur die Spitze des Eisbergs vieler Probleme bei „Lucasfilm“. Daher könnte nun auch Präsidentin Kathleen Kennedy ihren Job verlieren. Mehr dazu, seht ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney
"Star Wars 8"-Premiere in London
Janina "Ninchen" Kötz
Janina "Ninchen" Kötz
 28.09.2018, 16:36 Uhr

Am Dienstagabend ging in London die Europa-Premiere des neuen "Star Wars"-Films über die Bühne. Über den roten Teppich schwebten natürlich nicht nur die Darsteller des Films, sondern auch viele prominente Gäste. Ein echtes Highlight waren aber auch die zahlreichen Figuren aus Star Wars, die die Stars herzlich in Empfang nahmen. Nicht fehlen durften natürlich R2-D2 und C-3PO.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Bob Iger
Bob Iger
 16.05.2017, 16:14 Uhr

Nicht mehr lange dauert es bis der neue „Fluch der Karibik“-Teil in die Kinos kommt. Doch jetzt das: Laut Disney CEO Bob Iger wird der Konzern von Hackern erpresst! Sollte Disney nicht einen Hohen Betrag an Lösegeld in Form von Bitcoins zahlen, wird ein Kinofilm im Netz veröffentlicht. Um welchen Film es sich da wahrscheinlich handelt und welcher Konzern auch erst kürzlich gehackt wurde, erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney
 07.01.2016, 11:47 Uhr

Jetzt ist es endlich ganz offiziell. Ein fünfter „Indiana Jones“-Film wird kommen. Disney-Chef Bob Iger verriet dies beinahe beiläufig in einem Interview mit „Bloomberg News“. Der Disney-Konzern feiert aktuell enorme Erfolge mit dem neuen „Star Wars“-Film von „Lucasfilm“. Das Unternehmen kaufte Disney George Lucas 2012 für ca. 4 Milliarden Euro ab und kaufte damit sowohl die Rechte an „Star Wars“ als auch an „Indiana Jones“. Harrison Ford und Regisseur Steven Spielberg sprachen schon länger davon, sehr interessiert zu sein, ein fünftes Abenteuer der Reihe zu produzieren. Nach 2008 würde Harrison Ford somit wieder eine der beliebtesten Filmfiguren überhaupt spielen. Genaue zeitliche Planungen sind derweil noch nicht bekannt. Klar ist jedoch, dass angesichts Fords Alter von fast Mitte 70, das Projekt recht zeitnah angegangen werden könnte.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen