"Sexsymbol" und Sechsfach-Papa - Hollywood-Star Brad Pitt

Brad Pitt

"Sexsymbol" und Sechsfach-Papa - Hollywood-Star Brad Pitt

Name: Brad Pitt
Geburtsdatum und -ort: 18. Dezember 1963 in Shawnee, Oklahoma
Sternzeichen: Schütze
Größe: 1,80
Partner/Ex-Partner: Angelina Jolie (geschieden), Jennifer Aniston (geschieden 2005)
Gwyneth Paltrow (1996 - 1997), Juliette Lewis (1990 - 1993)


Hollywoodstar Brad Pitt: Er studierte anfangs Journalismus und Werbung

Der US-amerikanische Schauspieler und Oscar-prämierte Filmproduzent William Bradley "Brad“ Pitt wurde am 18. Dezember 1963 in Shawnee, Oklahoma geboren und wuchs mit seinen jüngeren Geschwistern Doug,  Julie und den Eltern William Alvin und Jane Etta Pitt in Springfield, Missouri auf. Nach der High School begann er 1982 ein Studium für Journalismus und Werbung. Dieses bracht er jedoch 1985 kurz vor seinem Abschluss ab, um nach Los Angeles zu gehen und Schauspieler zu werden. Kein Geringerer als der renommierte Schauspiellehrer Roy London verhalf Pitt zum Einstieg in die Filmbranche. Zunächst noch in kleinen Nebenrollen unbedeutender Produktionen und einem Werbespot für "Levi’s"-Jeans zu sehen, wurde Brad Pitt 1988 neben Johnny Depp in "21 Jump Street" einem breiteren Publikum bekannt.

Schauspielurgestein Brad Pitt: Durchbruch mit "Thelma & Louise" sowie "Interview mit einem Vampir"

Der schauspielerische Durchbruch gelang Brad Pitt 1991als junger Liebhaber von Geena Davis in Ridley Scotts Road-Movie "Thelma & Louise". Dank seiner Rolle in "Interview mit einem Vampir" und dem Drama "Legenden der Leidenschaft" avancierte er auch international zum Teenie-Idol. Darauf folgte unter anderem der kontrovers diskutierte Film "12 monkeys", der ihm einen Golden Globe als bester Nebendarsteller und eine Oscar-Nominierung einbrachte. Kultstatus erreichte Pitt 1999 mit Edward Norton in "Fight Club" sowie der Guy Ritchie-Komödie "Snatch". Es folgten kommerzielle Erfolge wie die "Oceans"-Reihe mit Schauspielkollege George Clooney, "Troja" und "Mr. & Mrs. Smith". Als Hauptdarsteller in "Der seltsame Fall des Benjamin Button", "Babel" und "Moneyball" wurde Pitt für den Oscar und den Golden Globe nominiert. Seit 2002 ist Brad Pitt auch als Produzent tätig und realisierte unter anderem die Filme "Departed - Unter Feinden", "Eat Pray Love" und "The Tree of Life". Mit über 540 Mio. US-Dollar gilt "World War Z" aus dem Jahr 2013 als Brad Pitts bislang erfolgreichste Produktion. "12 Years a Slave" wurde 2014 mit einem Oscar ausgezeichnet. 

Turbelentes Liebesleben: Brad Pitt war bereits zwei Mal verheiratet & hat sechs Kinder

Privat war Schauspieler Brad Pitt zwei Mal verheiratet und hat inzwischen sechs Kinder. In den 90ern war Brad Pitt mit der Schauspielerin Juliette Lewis sowie Gwyneth Paltrow liiert und hatte eine kurze Affäre mit der deutschen Regisseurin Katja von Garnier. Im Jahr 2000 gaben sich Brad Pitt und "Friends"-Star Jennifer Aniston das Ja-Wort und galten vier Jahre lang als Hollywoods schönstes Traumpaar - bis sich Pitt und Angelina Jolie bei den Dreharbeiten zu "Mr. & Mrs. Smith" ineinander verliebten. Und so wurde die Ehe zu Aniston am 2. Oktober 2005 offiziell geschieden. Im Januar 2006 bestätigte Pitts Pressesprecher dann Angelina Jolies erste Schwangerschaft. Töchterchen Shiloh kam im Mai zur Welt, gefolgt von den Zwillingen Knox Leon und Schwester Vivienne Marcheline, die am 12. Juli 2008 das Licht der Welt erblickten. Darüber hinaus ließ Pitt auch Jolies Adoptivkinder Maddox (*2001), Zahara (*2005) und Pax (*2003) als seine eigenen anerkennen. Nachdem sich das Paar 2012 verlobte, folgte die Hochzeit am 23. August 2014 in Frankreich. Doch nur zwei Jahre später trennte sich das Paar und 2016 reichte Angelina Jolie die Scheidung ein. Als Grund für die Trennung wurde unter anderem Brad Pitts massiver Alkoholkonsum angegeben. Seit dem Beziehungsende streitet das einstige Traumpaar vor Gericht um das Sorgerecht für die sechs gemeinsamen Kinder.
 

Fünf Fakten über Brad Pitt, die ihr vielleicht noch nicht wusstet

✓ Zwei Mal wurde Brad Pitt vom "People"-Magazin als "Sexiest Man Alive" ausgezeichnet - in den Jahren 1994 und 2000
✓ Während der Dreharbeiten zu "Troja" riss Pit in seiner Rolle als Halbgott "Achilles" die Achilles-Sehne
✓ Um sich für seine Rolle in "12 monkeys" vorzubereiten, verbrachte Brad Pitt einen Tag in der psychiatrischen Abteilung in Philadelphia
✓ Brad Pitt ist ein absoluter Architektur-Fan und ließ sich im Büro des renommierten Architekten Frank Gehry informell ausbilden
✓ Als er nach L.A. ging um Schauspieler zu werden, hatte er gerade mal 325 Dollar in der Tasche und schlief auf Melissa Etheridges Couch
 

 
120
Videos
18
Artikel
27
Bilder

News zu Brad Pitt:

Es kommt gar nicht selten vor, dass Beziehungen bei der Arbeit entstehen. Das ist selbst bei Hollywood-Traumpaaren nicht anders, die sich am Set nicht nur für die Kamera ineinander verliebt haben. Es ist aber ebenfalls schon passiert, dass eine filmreife Beziehung mit Stars in den Hauptrollen bei Dreharbeiten zerstört wurde. Hier sind drei Beispiele, die für viel Aufsehen sorgten. Kristen Stewart und Robert Pattinson waren in der "Twilight"-Reihe als Bella und Edward unsterblich ineinander verliebt. In der Realität sah das anders aus: Eine Affäre der Schauspielerin mit dem "Snow White and the Huntsman"-Regisseur Rupert Sanders kam ans Tageslicht und bedeutete nicht nur das Liebes-Aus zwischen Robert Pattinson und Kristen Stewart, sondern auch das Ende der Ehe von Sanders. Noch berühmter ist die Geschichte rund um "Brangelina", also Brad Pitt und Angelina Jolie. Als sich die beiden am Set der Agenten-Komödie "Mr. & Mrs. Smith" begegneten, war Brad noch mit "Friends"-Star Jennifer Aniston verheiratet. Wenige Monate nach der "Bennifer"-Scheidung machte Angelina öffentlich, dass sie ein Baby von Schauspielstar Brad Pitt bekommt. Doch wie wir wissen, hielt auch ihre Beziehung nicht ewig: Die beiden trennten sich 2016. Und noch eine Promi-Trennung soll ihren Ursprung am Filmset haben. Schauspielerin Meg Ryan, die ihre größten Erfolge mit Liebeskomödien in den Neunzigern feierte, war mit Dennis Quaid verheiratet. Für den Film "Lebenszeichen – Proof of Life" stand sie mit Russell Crowe vor der Kamera. Nach einer Affäre der beiden Stars wurde die Ehe von Meg Ryan geschieden.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 15.03.2020, 14:51 Uhr

Die "Twilight"-Stars Kristen Stewart und Robert Pattinson waren ein Traumpaar, bis ihre Beziehung nach einer Affäre am Filmset zerbrach. Bei der Trennung von Brad Pitt und Jennifer Aniston soll Angelina Jolie eine große Rolle gespielt haben. Die Details über Beziehungen, die durch Flirts, Affären und eine neue Liebe am Filmset in die Brüche gingen, haben wir hier für euch.

 

„it's in TV“-Stars

Was für eine Nacht bei den Oscars 2020, die nicht nur viele Goldjungen parat hat-te, sondern auch eine echte Überraschung in der Kategorie „Bester Film“. Hier machte nämlich als erster nicht-englischsprachiger Film „Parasite“ das Rennen. Produzent Bong Joon Ho gehört damit zu den Gewinnern des Abends und erhielt zudem den Regie- und Original-Drehbuch-Oscar sowie die Auszeichnung für den besten internationalen Film. In der begehrten Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ traten Megastars wie Antonio Banderas, Leonardo DiCaprio oder auch Adam Driver gegen Joaquin Phoenix an. Der „Joker“-Star galt bereits vorab als großer Favorit und durfte sich am Ende auch über einen Goldjungen freuen. Als er seine Trophäe in Empfang nahm, sagte er: „Wir alle teilen dieselbe Leidenschaft für Filme. Ich wüsste nicht, was ich ohne sie machen würde.“ Am Ende kamen ihm sogar noch die Tränen! Ebenfalls freuen durfte sich Brad Pitt. Auch er überzeugte die Academy als Stunt-Double Rick Dalton in „Once Upon A Time… In Hollywood“ und ging mit dem Oscar als „Bester Nebendarsteller“ nach Hause. Den kann er jetzt direkt neben seinen Golden Globe, seinen BAFTA- sowie seinen SAG-Award stel-len. Er widmete seinen Award Regisseur Quentin Tarantino und seinen Kindern, denen er eine süße Liebeserklärung machte, als er sagte: „Ich liebe euch!“ Und auch die Damen wollen wir an dieser Stelle nicht vergessen: Beste Hauptdarstelle-rin wurde Renée Zellweger mit ihrem Auftritt in dem Streifen „Judy“, Laura Dern wurde für „Marriage Story“ als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet.

David Maciejewski
David Maciejewski
 10.02.2020, 08:25 Uhr

Was für ein Abend bei den Oscars 2020! Neben einer großen Überraschung in der Kategorie „Bester Film“ konnten sich zudem Stars wie „Joker“-Darsteller Joaquin Phoenix oder auch Brad Pitt über einen der begehrten Goldjungen freuen. Bei den Frauen machten in den großen Kategorien Renée Zellweger und Laura Dern das Rennen. Mehr Details zu den Stars, die in diesem Jahr einen Oscar abräumten, haben wir hier für euch.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Brad Pitt
Brad Pitt

Brad Pitt heimst derzeit für seine Rolle in dem Quentin Tarantino-Film "Once Upon A Time… in Hollywood" zahlreiche Preise ab und gilt bereits jetzt als Kandidat für einen der begehrten Oscars, die am kommenden Sonntag verliehen werden. Nun gewann der 56-Jährige einen weiteren Preis bei den BAFTA-Awards in London. Obwohl er selbst nicht vor Ort war, um seinen Preis entgegen zu nehmen, hatte der Hollywood-Star eine besondere Dankesrede verfasst, die seine Schauspielkollegin Margot Robbie dem Publikum vorlas. In seiner Dankesrede machte er sich nämlich über den Brexit lustig und spielte damit auch auf seinen Single-Status an. So schrieb er: "Hey Großbritannien. Habe gehört, du bist gerade auch Single geworden. Willkommen im Club." Auch einen Seitenhieb auf Prinz Harry konnte sich der Schauspieler hier offenbar nicht verkneifen und nahm dabei Bezug auf Harrys und Meghans künftige Wohnungslage: "Ich werde diese Auszeichnung Harry nennen, denn ich freue mich schon darauf, sie nach Amerika zurückzubringen." Während der Verlesung seiner Dankesrede waren übrigens mit Prinz William und Herzogin Kate auch Vertreter des Königshauses im Publikum. Diese nahmen das Ganze allerdings mit Humor auf, auch wenn sie zeitweise etwas verlegen wirkten.

Ahmet Dönmez
Ahmet Dönmez
 03.02.2020, 13:21 Uhr

Die Verleihung der BAFTA-Awards fand auch in diesem Jahr wieder statt und dort schaffte es Schauspieler Brad Pitt mit seiner Rolle in dem Film "Once Upon A Time… in Hollywood" einen Preis zu gewinnen. Obwohl der 56-Jährige nicht persönlich anwesend war, bereitete er eine ziemlich besondere Dankesrede vor, die auf der Bühne vorgelesen wurde. Hier nutzte er die Chance für einen lustigen Seitenhieb gegen Prinz Harry und den Brexit. Details gibt es hier.

„it's in TV“-Stars

Promis verbringen ihr Leben stets im Blickfeld der Öffentlichkeit. Einigen Stars ist das jedoch zu viel und sie versuchen möglichst viel über ihr Privatleben geheim zu halten. Wir zeigen euch hier einige erfolgreiche prominente Beispiele. Jennifer Aniston ist schon lange eine äußerst gefragte Schauspielerin. Ihre damalige Trennung von Brad Pitt verlief daher ganz im Fokus der Öffentlichkeit. Kein Wunder also, dass die Schauspielerin ihr Privatleben mittlerweile sehr geheim hält. Lediglich große Ereignisse, wie beispielsweise ihre Beziehung zu Ex Justin Theroux, waren der Welt bekannt. Mittlerweile liefert die 50-Jährige über ihren offiziellen Instagram-Account aber auch immer wieder kleine Eniblicke in ihre private Welt hinter der Kamera. Dieter Bohlen ist so schon lange Zeit ein verschlossenes Buch, denn der Poptitan gibt wenig über sein Privatleben preis. Via Instagram gewährt der DSDS-Star seinen Fans mittlerweile jedoch auch selbst Einblicke in sein Privatleben. Mit "Dieters Tagesschau" hat der 65-Jährige nicht nur ein absolutes Kultformat geschaffen, sondern kann hier auch einfach selbst entscheiden, welche Details er mit der Öffentlichkeit teilen will. Ähnlich geschickt agiert Leonardo DiCaprio. Der "The Wolf of Wall Street"-Darsteller ist das perfekte Beispiel dafür, dass man es auch als Weltstar schaffen kann, seine privaten Angelegenheiten von der Öffentlichkeit fern zu halten. Denn sonderlich viel ist über den Schauspieler neben seinem Umwelt-Engagement nicht bekannt. Lediglich seine meist sehr viel jüngeren Model-Freundinnen landen ab und an im Fokus der Öffentlichkeit. Auch "The Voice"-Coach Mark Froster schafft es, sein Privatleben aus der Öffentlichkeit fern zu halten. Der 36-Jährige macht sich daher vor allem mit seiner Musik einen Namen. Kürzlich schien dies jedoch nicht mehr ganz so gut zu klappen: Deutschlandweit wird mittlerweile über seine angebliche Beziehung zu Gesangskollegin Lena Meyer-Landrut spekuliert. Zu guter Letzt folgt Emma Watson. Obwohl die 29-Jährige schon früh als Hermine Granger in "Harry Potter" berühmt wurde, weiß man wenig über ihr Privatleben. So wird immer wieder über eine Beziehung zu ihrem damaligen "Harry Potter"-Co-Star Tom Felton gesprochen. Genaue Hinweise gibt es dazu nicht, doch viele Fans würden sich eine Liebe zwischen ihnen sehr wünschen. Lediglich ihr Engagement als Feministin trägt Emma stets offen in die Welt. Bei diesen Stars bleibt Privates eben auch einfach mal privat.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 02.02.2020, 15:00 Uhr

Das Leben als Promi hat neben vielen Vorzügen auch einen markanten Nachteil: Ein Privatleben ist teils kaum noch möglich! Stars wie Leonardo DiCaprio, Dieter Bohlen oder auch Mark Forster sind aber das perfekte Beispiel dafür, dass man auch als Prominenter durchaus ein geheimes Privatleben führen kann. Der "The Voice"-Coach beweist das gerade sehr gut, während Gerüchte um seine Beziehung mit Lena Meyer-Landrut die Runde machen. Erfahrt hier mehr dazu!

„it's in TV“-Stars

Diese Jobs wollten Promis machen Kaum zu glauben, aber wahr: Einige Hollywood-Stars hatten in jungen Jahren komplett andere Traumberufe und wollten eigentlich gar nicht in die Schauspielerei. Die mehrfache Oscar-Nominierte Renée Zellweger beispielsweise hatte eigentlich geplant, Journalistin zu werden und studierte sogar in diesem Bereich. Als das jedoch nicht klappte, änderte die "Judy"-Darstellerin ihren Plan und wurde Schauspielerin. Eine Entscheidung, die sie bis heute sicherlich nicht bereut hat. Doch sie ist nicht die einzige, die eigentlich als Journalistin erfolgreich werden wollte: Auch Brad Pitt studierte Journalismus und erkannte erst zwei Wochen vor seinem Abschluss, dass er es vielleicht doch mal in Richtung Schauspielerei probieren sollte. Und könnt ihr euch einen anderen Schauspieler als Tom Hanks in Klassikern wie "Forrest Gump" oder "Cast Away – Verschollen" vorstellen? Wir auch nicht, trotzdem kam auch er nur zufällig vor die Kamera. Ursprünglich wollte er Lichtgestalter werden und brauchte den Theaterkurs am College nur für noch fehlende Punkte. Das war wohl Schicksal! Bis Gerard Butler 25 Jahre alt war, stand seine Laufbahn als Schauspieler auch noch in den Sternen. Er studierte Jura und ergatterte anschließend sogar ein Praktikum. Doch die Karriere war schnell vorbei: Noch bevor er als geprüfter Anwalt hätte auf Jobsuche gehen können, verlor er den Posten, da er wegen Alkoholeskapaden öfter mal blau machte. So ging der "Angel Has Fallen"-Star nach London, um berühmt zu werden. Die Oscar-Preisträgerin Charlize Theron musste erst in eine Depression verfallen, bevor ihr die Schauspieltüren geöffnet wurden. Sie hatte den Traum, Primaballerina zu werden und arbeitete hart dafür in New York City. Doch nach einer Knieverletzung war schnell Schluss und ihre Mutter stellte ihr ein Ultimatum: Entweder sie findet eine Lösung oder sie kommt zurück nach Südafrika. Mit einem One-Way-Ticket nach Los Angeles startete Charlize ihre einmalige Karriere in Hollywood. Und was lernen wir aus all diesen Storys? Man kann im Leben Pläne machen so viel man will, doch die Bestimmung holt einen am Ende doch ein.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 25.01.2020, 00:00 Uhr

Sie gehören zur absoluten A-Liga Hollywoods, doch Schauspieler wie Charlize Theron, Brad Pitt oder auch Tom Hanks hatten eigentlich ganz andere Träume in ihrem Leben und verfolgten zunächst ein anderes berufliches Ziel. Ihr wollt wissen, wie sie dennoch zur Schauspielerei kamen? Dann seid ihr hier genau richtig!

„it's in TV“-Stars
Brad Pitt
Brad Pitt

Am 20. Januar haben die Screen Actors Guild Awards 2020 in Los Angeles stattgefunden. Das Highlight des Abends war dabei zweifellos die süße Reunion von Brad Pitt und Jennifer Aniston. Das Duo lief sich in die Arme udn tauschte einige Berührungen und lachte miteinander. Ein wundervoller Moment des Ex-Ehepaares, das in den Jahren 2000 bis 2005 verheiratet war. Fans haben quasi seitdem auf eben so einen Augenblick gewartet und sind nicht enttäuscht worden. Diese Bilder dürften sicherlich für einige Liebescomeback-Gerüchte bei dem Duo sorgen. Und bei dem ganzen Trubel um diese Schnappschüsse ging beinahe unter, dass beide Schauspieler auch Preise mit nach Hause nehmen durften. Brad Pitt wurde mit einem Award als "Bester Nebendarsteller" für seine Rolle in "Once Upon a Time… in Hollywood" ausgezeichnet, während Jennifer Aniston für ihren Part in "The Morning Show" den Preis als "Beste Darstellerin in einer Fernsehserie" erhielt. Dazu muss natürlich auch gratuliert werden und es bleibt abzuwarten, wie es jetzt mit dem Duo weitergeht. Verdammt vertraut wirkten sie schließlich nach all den Jahren noch immer, oder?!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 20.01.2020, 12:12 Uhr

Ganz vertraut und als wäre nie etwas gewesen feierten Brad Pitt und Jennifer Aniston eine süße Reunion bei den Screen Actors Guild Awards, kurz SAG Awards, in Los Angeles. Da gerieten beinahe die Auszeichnungen, die sie erhielten, in Vergessenheit. Details erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars