„Meine Schwester Charlie“-Reunion: Erstes Interview mit Mia Talerico

Jetzt war es auch bei „Meine Schwester Charlie“ soweit und der Cast rund um Bridgit Mendler feierte eine Online-Reunion. Und so gab es ein spannendes Interview von ihr, Bradley Steven Perry, Jason Dolley, Leigh-Allyn Baker, Eric Allan Kramer und natürlich Mia Talerico. Das Besondere daran? Es ist das erste Interview, in dem die inzwischen elfjährige Mia mitreden kann. Sie war als Baby und Kleinkind in der Serie zu sehen und hat dementsprechend nicht viel zu sagen gehabt. Und so verriet Bradley Steven Perry: „Ja, das ist gerade ein Trip. Wir haben nie ein Interview und ein komplettes Gespräch mit Mia geführt. Das ist total bizarr.“ Und so erzählten die Stars beispielsweise, wie witzig es war mit einem Baby zu drehen, weil man häufig improvisieren musste, eben, weil die kleine Mia gemacht hat, was sie wollte. Sie selbst verriet dazu: „Ich hatte vermutlich eine ziemlich leichte Rolle, weil man mir meine Zeilen vorgesagt hat oder ich erst gar keine hatte. Ich glaube, es war sehr einfach, weil es meistens eben passierte. Wir haben einfach gedreht, wenn ich krabbeln sollte und wenn ich dann aufstand, haben wir eben das behalten.“ Bridgit Mendler erklärte derweil, dass das Besondere an der Serie ist, dass der Cast nicht nur eine Familie spielt, sondern über die Jahre auch zu einer Familie wurde, die bis heute Kontakt hat. Kein Wunder, dass von einem Reunion-Film bereits die Rede ist. Die Stars der Serie wollen natürlich nichts ausschließen und Mia hat sogar schon eine Idee: „Ich glaube immer, wenn wir einen machen, dann finde ich darin Bridgits Video-Tagebuch.“ Bridgit Mendler selbst ist übrigens hellauf begeistert von der Idee. Ob es dazu kommen wird? Das bleibt abzuwarten!

David Maciejewski
David Maciejewski
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 22.05.2020, 16:03 Uhr

Der „Meine Schwester Charlie“-Cast feierte jetzt eine tolle Online-Reunion und gab dabei gemeinsam ein Interview. Ein Debüt gab es dabei für Mia Talerico, die mit ihren elf Jahren erstmals mit ihren ehemaligen Co-Stars ein Interview gab. Dabei kamen viele witzige Geschichten von damals und auch eine Reboot-Idee für die Zukunft heraus. Weitere Details bekommt ihr hier.

Zoom-Meeting bringt Familie Duncan aus „Meine Schwester Charlie” wieder zusammen

Die Sitcom um das chaotische Familienleben von Familie Duncan hatte vor zehn Jahren im amerikanischen Disney Channel Premiere. Um das Jubiläum von „Meine Schwester Charlie” zu feiern, organisierte „ET online” jetzt ein Online-Meeting der besonderen Art. Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie konnten die ehemaligen Darsteller der Familie Duncan, darunter Bridgit Mendler und Titelheldin „Charlie” alias Mia Talericonur online zusammentreffen. Das tat der Freude über die Reunion aber wohl keinen Abbruch! Als die Serie startete, war Mia gerade einmal 11 Monate alt. Jetzt ist sie selbst ein Teenie.

★ Zum Jubiläum von „Meine Schwester Charlie” erfahrt ihr auch hier im Video mehr. Also klickt euch doch einfach mal rein! ★

Verrückt! Die beliebte TV-Serie „Meine Schwester Charlie“ feierte zuletzt ihren 10. Geburtstag. Am 4. April 2010 startete der Hit mit Stars wie Bridgit Mendler damals in den USA und lief bis Februar 2014 erfolgreich im TV. Zur Feier des Tages gab es natürlich emotionale und witzige Posts der ehemaligen Stars der Serie. Mia Talerico, die der Serie ihren Namen gab, postete ein kleines Ratespiel auf Instagram und wollte von ihren Abonnenten wissen, aus welcher Staffel, Episode und Szene das geteilte Foto stammt. Tja, es sieht jedenfalls stark nach Staffel eins aus, oder? Auch Bradley Steven Perry teilte ein Foto und schrieb dazu: „Gestern vor zehn Jahren starteten wir im TV. Alles Gute zum Jubiläum.“ Auch Serien-Papa Eric Allan Kramer teilte ein Pic und schrieb: „Es ist ein Jahrzehnt her, dass Charlie Duncan die Familie gelehrt hat zu spielen. Sie haben nie ihren Stil verloren und zaubern garantiert ein Lächeln aufs Gesicht.“ Zu guter Letzt teilte auch Serien-Mama Leigh-Allyn Baker ein Foto und schrieb: „Heute vor zehn Jahren feierte ‚Meine Schwester Charlie‘ ihr Debüt.“ Leider gab es von Bridgit Mendler, die sicherlich zu den beliebtesten Figuren der Serie zählt, keinen Post zur Feier des Tages. Aber: Auch so waren die Erinnerungen ein Fest für die Fans. Übrigens: Alle Folgen von „Meine Schwester Charlie“ lassen sich bei Disney+ streamen.

Interview mit dem kompletten Cast von „Meine Schwester Charlie” inklusive Mia Talerico

In dem Gruppeninterview meldeten sich Bridgit Mendler, die früher Teddy spielte, ihre Serienbrüder Gabe alias Bradley Steven Perryund P.J., gespielt von Jason Dolley, sowie die „Eltern”-Darsteller Leigh-Allyn Baker alias Amy sowie Eric Allan Kramer, der sich in der Rolle von Bob Duncan in die Herzen der Zuschauer spielte. Das Hauptaugenmerk im Gruppeninterview richtete sich natürlich auf Mia Talerico, die beim Start noch ein Baby war und mit der Serie heranwuchs. Die Zoom-Reunion ist tatsächlich das erste offizielle Interview mit dem kompletten Cast und so sprachen die Stars über ihre liebsten Erinnerungen an die Serie! Mia scherzte zu ihrer Rolle als „Charlie”: „Ich hatte vermutlich eine ziemlich leichte Rolle, weil man mir meine Zeilen vorgesagt hat oder ich erst gar keine hatte. Ich glaube, es war sehr einfach, weil es meistens eben passierte. Wir haben einfach gedreht, wenn ich krabbeln sollte und wenn ich dann aufstand, haben wir eben das behalten.“ Ob die Serie wohl irgendwann ein Reboot bekommt? Jedenfalls würde der Cast von damals vermutlich nicht nein sagen zu einem Wiedertreffen vor der Kamera. Und eine Reboot-Idee hat Mia Talerico auch schon: „Ich glaube immer, wenn wir einen machen, dann finde ich darin Bridgits Video-Tagebuch.“ Bridgit Mendler zeigte sich von diesem Einfall jedenfalls sofort begeistert!

Das könnte dich auch interessieren: