„Gremlins 3“: Wie steht es um eine Fortsetzung der Kultfilme mit den kleinen Monstern?

„Gremlins 3“: Wie steht es um eine Fortsetzung
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 24.06.2020, 16:52 Uhr

Bei vielen etwas älteren Semestern dürfte Nostalgie aufkommen, wenn es um den 80er-Jahre Kultklassiker „Gremlins” geht. Der Film von 1984 hatte rabenschwarzen Humor, Horror-Elemente und natürlich den süßen Mogwai Gizmo zu bieten. Eine Fortsetzung gab es bereits in den 90er Jahren, aber werden wir auch „Gremlins 3” erleben und sollten die Macher dann an das Original anknüpfen? In einem Interview gibt es Hinweise!

Magazin „comingsoon.net” sprach mit Drehbuchautor Carl Ellsworth über „Gremlins 3“

Carl Ellsworth stand „comingsoon.net” in einem Interview Rede und Antwort. Es ging um das Skript zu der geplanten Fortsetzung „Gremlins 3“, an dem Ellsworth zusammen mit dem Drehbuchautor des Originals, Chris Columbus, gearbeitet hat. Auf den Film von 1984 mit Zach Galligan und Phoebe Cates folgte eine Fortsetzung in den 90ern, außerdem wurde im vergangenen Jahr von Warner Bros. eine Animationsserie angekündigt, die sich um die Vorgeschichte der Mogwai drehen sollte. Mogwai sind die süßen Pelztiere, die sich bei falscher Behandlung in fiese Monster verwandeln. Große Fans des Kult-Originals warten bereits seit Jahrzehnten sehnsüchtig auf eine weitere Fortsetzung des Kinofilms nach „Gremlins 2 – Die Rückkehr der kleinen Monster“.

Schauspieler Dick Miller hatte seine bekanntesten Rollen in „Terminator” und „Gremlins”. Im vergangenen Jahr ist der Mime verstorben. Eine Erinnerung an ihn gibt es hier im Video.

Auskünfte von Carl Ellsworth machen wenig Hoffnung auf baldiges Erscheinen von „Gremlins 3“

Wie der Autor, der in der Vergangenheit auch mit Horror-Regisseur Wes Craven zusammenarbeitete, bestätigt, hat sich seit drei Jahren nicht mehr viel getan in Sachen „Gremlins 3“. Ellsworth erklärte: „Das letzte Mal, dass ich das Projekt angefasst habe, ist schon drei Jahre her. Ich hatte mich so darüber gefreut, daran arbeiten zu dürfen. Ich hatte die Gelegenheit, mit Chris Columbus zusammenzuarbeiten und ich habe die Handlung geliebt, die wir erdachte hatten. Ich bin echt enttäuscht darüber, dass es bis heute nicht das Licht der Welt erblickt hat. Was nicht alles hätte sein können.“ Die Pläne sahen demnach vor, aus dem dritten Teil vor allem einen Horrorstreifen zu machen, der versucht, wieder die makabere Stimmung des ersten Films einzufangen. Ob noch was daraus wird?! Der Autor hat seine Zweifel, wie er abschließend sagte: „Wisst ihr, manche Dinge erblicken das Tageslicht und andere Dinge werden weggepackt. Ich weiß nicht, wie der aktuelle Stand aussieht, aber ich hoffe so wie alle anderen auch, dass etwas passiert. Egal ob nun mit meiner Drehbuchfassung oder der eines anderen. Ich hätte es mir gewünscht, dass sie etwas zum 35. Jubiläum des ersten Films im vergangenen Jahr gemacht hätten.“  

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: