Chris Evans

Captain America, elizabeth olsen, iron man, Avengers, Schauspielerin, marvel, chris hemsworth, Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Stars, darsteller, Oscar
Chris Evans
18
Videos
1
Artikel
17
Bilder

News zu Chris Evans:

Disney

Die meisten Fans stellen sich noch immer die Frage: Wer soll in der Realverfilmung von "Arielle, die Meerjungfrau" die Hauptrolle übernehmen? Hoch gehandelt wird vor allem die Schauspielerin Zendaya, doch auch Namen wie Ariana Grande machten schon die Runde. Aktuell gibt es derweil große Einigkeit, was die Rolle der Ursula angeht: Hier hat sich bereits im vergangenen Jahr die Sängerin Lizzo in Stellung gebracht und sogar ein kleines Video von sich in der Rolle der Antagonistin hochgeladen. Die meisten Fans lieben es und haben online schon nach Petitionen für diese Besetzung gefragt. Manche Fans teilten auch schon eine Wunschliste der Schauspieler, auf der neben Lizzo, die bereits erwähnte Zendaya, sowie "Marvel"-Star Chris Evans als Prinz Eric zu finden sind. Bislang hat Disney aber noch keine Ankündigung gemacht, was den Cast von "Arielle, die Meerjungfrau" angeht. Immerhin soll der Film schon im kommenden Jahr in Produktion gehen und im April 2020 gedreht werden. Lange wird es sicher nicht mehr dauern, bis wir erste Details wissen!

David Maciejewski
David Maciejewski
 17.06.2019, 11:48 Uhr

Im kommenden Jahr sollen die Dreharbeiten zu Disneys Realverfilmung von "Arielle, die Meerjungfrau" beginnen. Noch ist nichts über den Cast bekannt, doch die US-Sängerin Lizzo will unbedingt die Rolle der Urusla übernehmen. Mehr dazu erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Während alle gespannt auf „Avengers: Endgame“ und somit den Abschluss der Infinity Saga des Marvel-Universums warten, plant Kevin Feige natürlich schon neue Filme. Schon länger wird gemunkelt, dass sich darunter auch „The Eternals“ befinden wird, für den mit Chloe Zhao wohl auch schon eine Regisseurin mit an Bord ist. Der „Hollywood Reporter“ will nun erfahren haben, welche Schauspielerin die Hauptrolle übernehmen soll. Die Rede ist von keiner Geringeren als Angelina Jolie, die sich dem Bericht zufolge bereits in ernsthaften Gesprächen befindet. Welche Rolle sie dabei übernehmen könnte, ist bislang noch unklar. Wie der „Hollywood Reporter“ weiter wissen will, wird der Film die Liebesgeschichte eines Mannes mit kosmischer Kraft und einer Frau, die zwischen den Menschen lebt, erzählen. Es wäre der erste Superhelden-Film für die 43-jährige Ex von Brad Pitt, die aber bereits Erfahrung mit der Verfilmung eines Comics machen durfte. Im Jahr 2008 sah man Angelina neben James McAvoy in „Wanted“. Bis alles in trockenen Tüchern ist, können Fans die Schauspielerin aber schon im zweiten „Maleficent“-Film bewundern, der zum Jahresende in die deutschen Kinos kommt. Wir freuen uns darauf!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 28.03.2019, 10:24 Uhr

Während bereits alle gespannt auf „Avengers: Endgame“ warten, gibt es bereits Infos zu weiteren Filmen des Marvel Cinematic Universe. Offenbar soll Angelina Jolie in dem Film „The Eternals“ eine Hauptrolle übernehmen. Weitere Details zu dieser Neuigkeit zeigen wir euch hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Der nächste Kandidat für eine durchaus misslungene Entjungferung ist tatsächlich Dwayne "The Rock" Johnson. Ein Bär von einem Mann, der sich bei seinem ersten Mal von der Polizei unterbrechen ließ. Das verriet der "Baywatch"-Darsteller 2017 in einem Interview mit "Elle" und erklärte: "Es war ein absoluter Albtraum." The Rock wollte sich damals mit seiner Freundin in einem Park vergnügen, als die Beamten das Mädchen baten, ans Polizeiauto zu kommen. So zog sie sich wieder an und musste versichern, dass alles in Ordnung sei und Dwayne sie nicht überfallen hatte. Schönling Shia LaBeouf erinnert sich bei seinem ersten Mal vor allem daran, dass es ihm unangenehm war, sich nackt auszuziehen. Das verriet er dem "Playboy" 2009. Als er erstmals zum Zug kam, packte er dabei direkt einen Trick aus: "Ich habe ein Kissen unter sie gelegt, weil ich das so in Pornos gesehen hatte. Daraufhin lag sie in einem merkwürdigen Winkel, so dass ich nicht reinkam." Wir sind uns sicher, dass der Darsteller seine Skills im Bett bis heute deutlich optimiert hat. Doch unter den Stars gibt es auch echte Romantiker. So soll Sänger Joe Jonas auf die Richtige gewartet haben, die er aus seiner Sicht mit Ashley Greene im Alter von 20 Jahren fand. Und so ließ er sich von ihr entjungfern. Der "Blurred Lines"-Sänger Robin Thicke war etwas früher dran: Er hatte sein erstes Mal bereits mit 13 und verriet der "Elle" in einem Interview, dass er eine Sache im Nachhinein ändern würde, wenn er könnte. Und so sagte er: "Ich wünschte, es wäre länger als 30 Sekunden gegangen." Ein ganz anderes Problem hatte dagegen der "Captain America"-Darsteller Chris Evans. Der "GQ" steckte er 2012, dass er, nachdem er seinen Status als Jungfrau abgab, direkt zu Mami rannte, um ihr eine wichtige Frage zu stellen. Und die lautete Chris zufolge: "Mama, ich hatte gerade eben Sex! Wo ist die Klitoris!" Hups!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 02.03.2019, 12:00 Uhr

Die erste Freundin und das erste Mal sind Themen, auf die auch unsere Lieblingsstars immer wieder angesprochen werden. Manche von ihnen, wie beispielsweise Sänger Robin Thicke oder auch Dwayne "The Rock" Johnson, zeigten sich offen und quatschten bereitwillig über ihre Erlebnisse. Mehr erfahrt ihr jetzt in unserem zweiten Teil.

„it's in TV“-Stars
Cooke Maroney

Jennifer Lawrence wird heiraten! Während es zunächst nur ein Gerücht war, wurde nun JLaws Verlobung mit ihrem Freund Cooke Maroney sogar vom Management des "Die Tribute von Panem"-Stars bestätigt. Nachdem vor über einem halben Jahr die ersten Bilder der beiden auftauchten, wurde in letzter Zeit immer öfter über den "nächsten Schritt" der Turteltauben spekuliert. So sollen Lawrence und der Kunsthändler Maroney sich angeblich schon nach einer gemeinsame Wohnung umgesehen haben, auch über Kinder sollen die Verliebten gesprochen haben. Ein Insider verriet gegenüber "InTouch", dass Jennifer "unbedingt eine Familie mit Cooke gründen" will. Doch offenbar war die Verlobung nun erstmal der nächste logische Schritt. Nachdem die Neuigkeit zunächst als Gerücht über einen Freund des Paares verbreitet wurde, sorgte Lawrence Management gegenüber "USA Today" später für Klarheit. Nun können wir uns also ganz offiziell für die 28-Jährige und ihren Jetzt-Verlobten freuen. Ihre Fans feiern die Verlobung unter dem Hashtag #JenniferLawrence und beglückwünschten das junge Paar bereits. Auch wir freuen uns für das süße Paar und warten nun gespannt auf einen Termin für die Hochzeit!

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 07.02.2019, 13:56 Uhr

Man gönnt es ihr! Nachdem es für Jennifer Lawrence die letzten Jahre durchweg hieß "Glück im Spiel, Pech in der Liebe", scheint es endlich nicht nur beruflic,  sondern auch privat bei ihr zu laufen. Die Oscar-Preisträgerin hat sich verlobt und scheint glücklich wie nie zuvor! Doch was weiß man über ihren "Blitz"-Verlobten Cooke Maroney? Wer ihr Zukünftiger ist und wieso es diesmal klappen könnte, erfahrt Ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Chris Evans
Chris Evans

Robert Downey Jr., Chris Evans und Co. dürfen sich freuen. Wieso? Weil sie im erfolgreichsten Kinofilm des Jahres 2018 dabei waren. „Avengers: Infinity War“ spielte weltweit mehr als zwei Milliarden US-Dollar ein und ist somit mit Abstand der Film, der in diesem Jahr das meiste Geld einspielen konnte. Wer sonst noch in den Top-Ten gelandet ist, seht ihr hier. Auf Rang zwei liegt mit „Black Panther“ ein weiterer Marvel-Film rund um Hauptdarsteller Chadwick Boseman. Rund 1,3 Milliarden US-Dollar sicherte sich der Film weltweit an den Kinokassen. Auf dem dritten Platz treibt sich Chris Pratt herum, der auch in „Avengers: Infinit War“ dabei war und mit „Jurassic World: Fallen Kingdom“ mit rund 1,3 Milliarden US-Dollar knapp hinter „Black Panther“ blieb. Auf dem vierten Platz liegen „Die Unglaublichen 2“. Der Streifen spielte rund 1,2 Milliarden US-Dollar ein, gefolgt vom Überraschungshit „Venom“ mit Tom Hardy, der die Top fünf abrundet und 855 Millionen US-Dollar an den Kinokassen machte. Tom Cruise schaffte es mit „Mission Impossible – Fallout“ auf den sechsten Platz mit 791 Millionen US-Dollar, gefolgt von Ryan Reynolds mit „Deadpool 2“ und 741 Millionen US-Dollar auf Platz sieben. Rami Malek begeisterte als Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“, der 668 Millionen US-Dollar weltweit einspielte und sich somit Platz acht sicherte. Natürlich schaffte es auch der dritte Marvel-Film des Jahres 2018 in die Top-Ten: Paul Rudd konnte mit „Ant-Man and the Wasp“ weltweit 622 Millionen US-Dollar verzeichnen und liegt damit nur knapp vor dem zehnten Platz: „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“. Eddie Redmayne spielte mit dem Film 613 Millionen US-Dollar ein und ergatterte den zehnten Platz der erfolgreichsten Filme des Jahres 2018. Glückwunsch!

David Maciejewski
David Maciejewski
 27.12.2018, 17:03 Uhr

Unzählige Filme liefen im Jahr 2018 über die große Leinwand. Darunter auch „Avengers: Inifinity War“. Doch war dies auch der erfolgreichste Streifen 2018? Wir haben für euch die Liste der zehn Kinohits, die 2018 am meisten Kohle einspielten. Mehr gibt es hier im Video!

„it's in TV“-Stars
Stan Lee
Stan Lee

Am 12. November ist Stan Lee nach einem medizinischen Notfall im Alter von 95 Jahren verstorben. Die US-Comic-Legende ist der Erfinder von bekannten Helden wie Spider-Man, Iron Man und viele vielen mehr. Daher äußerten sich natürlich auch zahlreiche Stars der Marvel-Filme zum Ableben von Lee. „Captain America“-Darsteller Chris Evan schrieb auf Twitter unter anderem: „Es wird nie wieder einen wie Stan Lee geben. Jahrzehnte lang hat er Jung und Alt mit Abenteuern, Fluchtmöglichkeiten, Komfort, Vertrauen, Inspiration, Stärke, Freundschaft und Freude versorgt.“ Der ehemalige „Wolverine“-Darsteller Hugh Jackman schrieb derweil auf Instagram: „Wir haben ein kreatives Genie verloren. Stan Lee war ein Pionier im Superhelden-Universum.“ „Guardians of the Galaxy“-Star Chris Pratt schrieb auch: „Ich kann mich unheimlich glücklich schätzen, dich kennengelernt und in deiner erschaffenen Welt mitgespielt zu haben.“ Auch Marvel-Chef Kevin Feige äußerte sich auf Twitter und schrieb. „Niemand hatte so einen Einfluss auf meine Karriere und allem, was wir bei Marvel tun, wie Stan Lee. Er hinterlässt ein unfassbares Erbe, das uns alle überdauern wird. Unsere Gedanken sind bei seiner Tochter, seiner Familie und Millionen von Fans.“ Trotz seines Todes gibt es noch gute Nachrichten, denn wie Joe Russo, einer der „Avengers 4“-Regisseure, bekanntgab, wird man Stan Lee noch in dem Film in einem seiner beliebten Cameo-Auftritte zu Gesicht bekommen. Da „Captain Marvel“ schon vorher startet und auch „Spider-Man: Far from Home“ bereits abgedreht ist, könnten wir ihn auch in diesen beiden Filmen noch sehen. Ruhe in Frieden, Stan Lee!

David Maciejewski
David Maciejewski
 13.11.2018, 13:02 Uhr

Stan Lee ist mitverantwortlich dafür, dass wir Superhelden wie Spider-Man oder Iron Man bewundern dürfen. Im Alter von 95 Jahren ist er nun verstorben und natürlich reagierten zahlreiche Marvel-Stars darauf auf ihren Social-Media-Kanälen. Mehr dazu, seht ihr hier.

„it's in TV“-Stars