Chris Tall
Chris Tall

SO kam „Das Supertalent“-Juror Chris Tall zu seinem Künstlernamen

Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass Chris Tall neben Evelyn Burdecki Teil der Jury von „Das Supertalent“ wird. Der Comedian begeistert aber bereits seit Jahren deutschlandweit Fans mit seinem Humor. Christopher Nast, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, offenbarte in seinem Podcast „08/17 – mit Chris Tall und Özcan Cosar“ wie er auf seinen Künstlernamen und das dazugehörige Wortspiel gekommen ist. Der heute 29-Jährige machte sich demnach bereits in jungen Jahren Gedanken darüber, welchen Künstlernamen er mal haben will, falls er berühmt werden sollte. Chris wollte damit wohl unter anderem seine Privatsphäre schützen. Doch wie kam er auf den Namen Chris Tall? Zum einem wollte er seinen Vornamen nicht ändern, damit Leute ihn auf der Straße trotzdem ganz normal ansprechen können. Auf Tall kam hingegen seine Mutter! „Du bist ja mein Kristall“, sagte seine Mutter so, nachdem er sich bereits Gedanken über ein mögliches Wortspiel gemacht hatte. Und das hat Chris offenbar so sehr gefallen, dass er den Begriff zu seinem Künstlernamen machte. An dieser Stelle richtete der Entertainer dann auch noch einen Dank an seine Mutter für diesen coolen Namen. Wir sind zudem schon ganz gespannt, wie er sich in der neuen „Das Supertalent“-Jury schlagen wird!

Cedric Litzki
Cedric Litzki
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 30.06.2020, 14:45 Uhr

Chris Tall hat sich als Comedian in Deutschland einen Namen gemacht, verwendet dafür aber bekanntweise einen Künstlernamen. In seinem Podcast offenbarte Christopher Nast, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, jetzt die Geschichte hinter der Entstehung von Chris Tall. Hat der künftige „Das Supertalent“-Juror den Namen nur dank seiner Mutter? Wir verraten, was es damit auf sich hat.

Der beliebte Comedian Chris Tall lüftet das Geheimnis um seinen Künstlernamen

Comedian Chris Tall begeistert seit Jahren deutschlandweit viele Fans mit seinem Humor. In einem Podcast, "08/17" mit Özcan Cosar, offenbarte er nun, wie er auf seinen Künstlernamen gekommen ist. Eigentlich heißt Chris Tall nämlich mit bürgerlichem Namen Christopher Nast, hatte sich jedoch schon in jungen Jahren Gedanken darüber gemacht, welchen Künstlernamen er einmal annehmen will. Außerdem wollte Chris Tall auf der Bühne gerne einen anderen Namen nutzen, um seine Privatsphäre zu schützen. Der Vorname sollte allerdings bestehen bleiben, damit die Leute ihn auf der Straße trotzdem ganz normal und easy ansprechen können. Aber wie ist er auf den Nachnamen gekommen, der in Kombination mit seinem Vornamen das berühmte Wortspiel seines Namens bildet?

Inspiration für seinen Künstlernamen gab es von Chris Talls Mama

Weil seine Mutter Chris Tall häufig als ihren "Kristall" bezeichnet hat, war die Sache für den Comedian irgendwann eindeutig! Der 29-Jährige hatte sich bereits den Kopf darüber zerbrochen, welches Wortspiel sich cool anhören würde und was man gut mit seinem Vornamen Chris kombinieren könnte, sodass die Idee seiner Mutter ihn am Ende total begeistert hat. Dank der Inspiration seiner Mutter kam der Comedian also an seinen berühmten Künstlernamen! Wer hätte das gedacht? An dieser Stelle im Podcast grüßte Chris Tall, über den erst vor Kurzem bekannt wurde, dass er in der kommenden Staffel von "Das Supertalent" neben Evelyn Burdecki und Co. in der Jury sitzen wird, seine Mama und bedankte sich bei ihr. Dass die Namensgebung gefruchtet hat und Chris Tall mega erfolgreich ist, ist spätestens jetzt ja wohl eindeutig! Auch bei seiner neuen Rolle als Juror bei "Das Supertalent" wünschen wir dem Comedian viel Erfolg. 


⇒ Ihr wollt Chris Tall & Co. in Aktion sehen? Dann klickt euch rein ins Video! 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: